Medaille verpasst

16. Februar 2019 16:20; Akt: 16.02.2019 17:17 Print

«Ich wollte nicht einfach aufgeben»

von Marcel Rohner, Are - Wendy Holdener kann die gute Ausgangslage nicht ausnutzen und fällt im zweiten Lauf zurück. Nach dem Rennen kämpft sie mit den Tränen.

Wendy Holdener unterläuft im Slalom ein Fehler, der ihr selten passiert. Das sagt sie nach dem Rennen dazu. Video: Marcel Rohner
Zum Thema
Fehler gesehen?

Da sitzt sie also im Zielraum, so ganz anders, wie sie es sich wohl vorgestellt hatte. Neben Wendy Holdener jubeln Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova und vor allem Anna Swenn Larsson, die Schwedin, die an der Heim-WM Silber holt. Holdener aber ist in diesem Moment alleine mit sich selbst, die Bühne gehört anderen, sie versucht gar nicht, ihre Enttäuschung zu verstecken. Den ersten Lauf gewann sie, noch vor Swenn Larsson, im zweiten folgt kurz nach dem Start der Fehler, der so grob ist, dass er sich nicht mehr korrigieren lässt.

Holdener bringt ihren Lauf dennoch ins Ziel. «So einfach gebe ich nicht auf», sagt sie danach. Die Minuten nach der Zieleinfahrt gehören zu den wohl schwierigsten in ihrer Karriere, doch die zweifache Goldmedaillengewinnerin dieser WM stellt sich den Medien, erklärt zigmal, was passiert ist, auch kurz vor dem letzten Interview wischt sie sich noch Tränen aus dem Gesicht. Was Holdener zum verpatzten zweiten Lauf sagt, und wie sie ihre WM beurteilt, sehen Sie im Video.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.pircher am 16.02.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Die Beste

    Du bist trotzdem die Beste, Kopf hoch !

    einklappen einklappen
  • Fredy am 16.02.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Sportlerin

    Das ist wirklich eine Sportlerin. Kompliment. Dass sie enttäuscht ist, ist ja klar. Aber Wendy Holdener jammert nicht. Einige Männer könnten da noch einiges von ihr lernen.

    einklappen einklappen
  • mre am 16.02.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht aufgeben

    Zeigt von Stärke "nicht aufgeben"wendy holdener mit 2 Gold nach Hause herzliche Gratulation , u um x km mehr Erfahrung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Weiterhin nur das Beste für am 19.02.2019 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Dich Wendi

    Wendi gibt alles im gegensatz zum Tessiner Ragusa.

  • Peter Pfäffli am 18.02.2019 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fan

    Alle Achtung vor Wendy. Sie ist wirklich eine Kämpferin und hat alles gegeben

  • Bürger am 17.02.2019 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...und Wawrinka?

    Trotz Niederlage Gratulation Wendy und alles gute für die Zukunft. ABER..."20 Minute" ... kein einzige Wort das Wawrinka in Final von Rotterdam steht !!! Enttäuschend.

  • Edith am 17.02.2019 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wendy

    das kann jedem Rennfahrer passieren.Du bleibst für uns die größte Skifahren. Das nächste mal geht es wieder.Wendy wir sind mega stolz auf dich

  • Bergli am 17.02.2019 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Any way

    Gut gemacht, Wendy. Da ist es dumm gelaufen. Egal. Super WM! Danke.