Ski-WM in Garmisch

09. Februar 2011 17:39; Akt: 10.02.2011 12:41 Print

Kostelic lässt Sieg sausen und fährt ans Meer

Er war der Top-Favorit für die Super-Kombination: Ivica Kostelic. Doch dem Kroaten ist das egal. Er will sich erholen und ist abgereist – vorerst.

storybild

Ivica Kostelic war nach dem Super-G fix und fertig. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ivica Kostelic hat die Ski-WM in Garmisch verlassen und ist ans Meer gereist, um sich von den Strapazen zu erholen. Er will erst für den Riesenslalom vom Freitag nächster Woche wieder zurückkehren. Damit lässt er die Chance auf den Weltmeistertitel in der Super-Kombination, der ihm so gut wie sicher wäre, aus. Auch die Abfahrt vom Samstag lässt er wie bereits angekündigt sausen.

Der 31-Jährige hatte mehrfach betont, dass für ihn in dieser Saison der Gesamt-Weltcup wichtiger sei als die WM. «Heute haben wir Energie verbrannt wie eine Nuklearzentrale», sagte Kostelic nach seinem dritten Platz im Super-G. Er kritisierte auch den engen Zeitplan und forderte mehr Zeit zur Vorbereitung auf Grossveranstaltungen. «Wir hatten nur zehn Tage frei vor Olympia letztes Jahr», meinte der Kroate, der drei Tage vor dem ersten WM-Rennen noch beim Weltcup in Hinterstoder am Start war. «Ich glaube nicht, dass das gut ist für die Qualität des Skisports.»

(mon/sda)