Verletzungspech

20. Februar 2011 13:07; Akt: 20.02.2011 16:03 Print

Mike Schmid erneut mit Kreuzbandriss

Mike Schmid fällt erneut monatelang aus. Der Skicross-Star erlitt ein Jahr nach seinem Olympiasieg im rechten Knie einen Kreuzbandriss. Der Rücktritt sei aber kein Thema.

storybild

Mike Schmid fällt erneut monatelang aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kniebänder im linken Knie hatte der Modell-Athlet während Monaten erfolgreich therapiert und fasste sogar ins Auge, am 3. März in Meiringen/Hasliberg in den Weltcup zurückzukehren. Nun haben sich sämtliche Comeback-Pläne erübrigt; er fällt mindestens ein weiteres halbes Jahr aus.

Passiert ist dem Berner Oberländer das Malheur in Adelboden. Abseits der Trainingspisten hängte er mit dem Ski ein und stürzte. Die Bänder hielten der Belastung nicht stand. Am Freitag kam der niederschmetternde MRI-Befund: Kreuzbandriss!

«Riesiges Pech»

Für Nationalcoach Ralph Pfäffli ist Schmids Verletzung «riesiges Pech. Mike hat sich vorbildlich herangetastet und nichts riskiert.» Obschon der Olympiasieger nach der (erwartet) negativen Diagnose «schwer getroffen» (Pfäffli) reagierte, ist ein Rücktritt nicht zu befürchten. «Das ist kein Thema», stellte Pfäffli klar.

Im Verlauf seiner Karriere hat sich Schmid nun bereits zum dritten Mal gravierend verletzt; zweimal war das linke Knie betroffen. Den dritten chirurgischen Eingriff wird er am Mittwoch in Bern von seinem Leibarzt vornehmen lassen. Trotz der Operation ist vorgesehen, dass Schmid im April zum zweiten Teil der Spitzensportler-RS einrückt.

Ziel: Im September wieder im Training

Er wird sich in Magglingen unter professioneller Aufsicht um die Therapie kümmern können. Pfäffli denkt, dass er dort von den exzellenten Physios profitieren könne. Das Ziel Schmids sei, im September wieder am ersten offiziellen Training auf Schnee teilnehmen zu können. Die nächste Weltcup-Saison beginnt im Dezember.

(sda)