Nordische Ski-WM

06. März 2011 11:08; Akt: 06.03.2011 16:01 Print

Northug siegt - Cologna geschlagen

Auch im abschliessenden 50-km-Rennen konnte Dario Cologna keine Medaille gewinnen. Er musste am Schluss abreissen lassen. Peter Northug verteidigte seinen Titel.

storybild

Dario Cologna muss eine weitere Enttäuschung hinnehmen. (Bild: Keystone/AP)

Fehler gesehen?

Für Dario Cologna hat sich der Traum eines Medaillengewinns an der nordischen WM in Oslo nicht erfüllt. Der Bündner musste sich im abschliessenden 50-km-Marathon mit dem 20. Platz begnügen. Was sich schon in den vorangegangenen Rennen abgezeichnet hatte, bestätigte sich auch über die längste Distanz. Cologna verfügte ausgerechnet bei den Titelkämpfen nicht mehr über jene Form, die ihn zum Jahreswechsel in der Tour de Ski ausgezeichnet hatte und die ihm dort einen überlegenen Triumph erlaubt hatte. Der Bündner überstand am Holmenkollen einen Sturz bei halber Distanz des 50-km-Marathons unbeschadet und er war auch dabei, als sich nach 36 km unter dem Tempodiktat von Marcus Hellner (Sd) ein Spitzenseptett bildete.

Nach einem Zusammenschluss verfügte der 15-km-Olympiasieger Cologna nach 42 km nicht mehr über die Reserven, um seinen 21 Gegnern folgen zu können. Der Bündner musste abreissen lassen und kam auf Platz 20 ins Ziel. Damit klassierte er sich in einem Bereich wie schon über 15 km (25. Platz) und im Verfolgungsrennen (24.). Die anderen drei Schweizer Remo Fischer (37.), Curdin Perl (44.) und Toni Livers (55.) hatten mit dem Ausgang des Rennens nie etwas zu tun.

Eigene Kritik des Disziplinenchefs

«Wir müssen die Detailvorbereitung im Hinblick auf einen Grossanlass besser anpacken. Wir waren uns bewusst, dass wir mit dem ersten Formhöhepunkt während der Tour de Ski ein gewisses Risiko eingingen. Diese Gratwanderung ist uns nicht gelungen», erklärte der Disziplinchef Hippolyt Kempf.

Mit der Steuerung des Formaufbaus hatten die Norweger ein weiteres Mal die bessere Hand bewiesen. Der endschnelle Petter Northug widerstand in der letzten Steigung einem Angriff von Maxim Wilegschanin. Danach hatte der Norweger freie Bahn zum Gewinn seiner dritten Goldmedaille an diesen Titelkämpfen nach dem Verfolgungsrennen und der Staffel. Hinzu kamen für den extrovertierten Athleten die zwei Silbermedaillen im Sprint und im Teamsprint. Wilegschanin blieben wie schon im Verfolgungsrennen, aber auch schon im 50-km-Marathon der WM 2009 in Liberec (Tsch) der 2. Platz. Mit Tord Asle Gjerdalen auf Rang 3 schaffte es ein zweiter Norweger aufs Podest. In der Geschichte der nordischen Ski-Weltmeisterschaften ist Northug erst der vierte Athlet, dem über die 50 km die Titelverteidigung gelang.

WM in Oslo. Langlauf. Männer. 50 km (freie Technik):

Gold: Petter Northug (No) 2:08:09,0
Silber: Maxim Wilegschanin (Russ) 1,7
Bronze: Tod Asle Gjerdalen (No) 6,3
Ferner: 20. Dario Cologna (Sz) 1:49,7

(sda)