Startschuss zur WM

06. Februar 2011 22:45; Akt: 07.02.2011 00:33 Print

Sechs Medaillen auf Wunschzettel

von Peter Berger, Garmisch - Gleiche Ausbeute wie 2009 in Val d’Isère: Swiss-Ski will an der WM in Garmisch-Partenkirchen sechs Medaillen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Wirtshaus Mohrenplatz hat Swiss-Ski gestern den Startschuss zur WM gegeben. In der zum Swiss-Ski-House umfunktionierten Gaststätte sollen von morgen Dienstag bis zum 20. Februar mindestens sechs Medaillengewinne gefeiert werden. «Zwei bei den Frauen, drei bei den Männern und natürlich eine im Team-Event», präzisierte Dierk Beisel, Chef Leistungssport Swiss-Ski, die Ziele des Verbandes.

Von den 18 Schweizer Athleten gehen zwei als Titelverteidiger an den Start: Didier Cuche (Super-G) und Carlo Janka (Riesenslalom). Das Duo zählt auch in Garmisch zu den Titelanwärtern. Bei den Frauen lastet der Druck vor allem auf Lara Gut. Die Tessinerin hatte vor zwei Jahren die zwei (Silber-)Medaillen der Schweizerinnen geholt. Frauen-Cheftrainer Mauro Pini sieht die 19-Jährige indes nicht als alleinige Favoritin: «Wir haben vier Athletinnen, die vor allem diese Woche um Medaillen kämpfen werden.» Gut, Dominique Gisin, Fabienne Suter und Nadia Kamer zählen vor allem morgen im Super-G, dem ersten Wettkampf der WM, zu den Anwärterinnen. «Wir werden eines der stärksten Teams sein», verspricht Pini.

Anders als der Verband will der Frauen-Boss allerdings keine Rangziele nennen. «Aber natürlich ist auch mir bewusst, dass an einer Weltmeisterschaft nur die Medaillen zählen.»