Riesenslalom Alta Badia

16. Dezember 2018 09:47; Akt: 16.12.2018 14:42 Print

Hirscher siegt überlegen – Odermatt scheidet aus

Im Riesenslalom von Alta Badia demonstriert Hirscher erneut seine Dominanz. Marco Odermatt scheidet nach starkem ersten Lauf aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal mehr ist der grosse Dominator nicht zu schlagen. Marcel Hirscher, der schon im ersten Lauf für klare Verhältnisse gesorgt hatte, gewinnt souverän den Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia. Hirscher siegte letztlich mit 2,53 Sekunden Vorsprung, einer kleinen Weltreise im Skirennsport, vor dem Franzosen Thomas Fanara. Dessen Teamkollege Alexis Pinturault wurde Dritter. Auf der Gran Risa in Alta Badia wurde Hirscher im Riesenslalom letztmals 2012 (von Ted Ligety) geschlagen. Seither gewann der Österreicher hier immer. Sein neuester Erfolg war der sechste in Folge in der Südtiroler Ski-Station. Insgesamt kommt Hirscher nun auf 61 Weltcupsiege, 30 sind es allein im Riesenslalom.

Der Nidwaldner Junioren-Weltmeister Marco Odermatt befand sich auf gutem Weg, erstmals einen Podestplatz zu erreichen. Doch dann schied der 21-Jährige, der im ersten Lauf mit Nummer 27 auf Platz 3 gefahren war, im zweiten Lauf aus. Odermatt rutschte auf dem Innenski weg.

Weltcup-Debut für zwei Schweizer

Was Odermatt bis zu seinem Ausscheiden aber zeigte, unterstrich ein weiteres Mal, mit welch riesigem Talent er gesegnet ist. Der 7. Platz, den er zuletzt beim Riesenslalom in Val d'Isère erreicht hatte, dürfte nicht mehr lange sein bestes Weltcup-Resultat darstellen.

Am Ende schafften es immerhin zwei Fahrer von Ski-Ski in die Top 10. Loïc Meillard, in diesem Winter schon zweimal Fünfter, belegte Platz 8, Thomas Tumler, der Überraschungs-Dritte von Beaver Creek, erreichte als Neunter sein zweitbestes Resultat im Riesenslalom. Punkte gab es zudem für Gino Caviezel (15.) und Elia Zurbriggen (22.).

Cédric Noger, 26-jähriger Ostschweizer aus Wil, und Marco Reymond, der jüngste Sohn der Schweizer Ski-Legende Erika Hess, gaben beide ihr Weltcup-Debüt. Noger verpasste als 37. die Qualifikation für den zweiten Lauf um gut eine halbe Sekunde, Reymond (57.) war mit der hohen Nummer 69 chancenlos.

Wintersport

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brumm am 16.12.2018 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Niemand fordert Hirscher

    Wieder so ein reisserischer Titel. Hirscher fordert nur sich selbst, der ganze Rest fährt hinter her.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 16.12.2018 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freude bereiten

    Da kann man Hirscher nur neidlos y voller Respekt gratulieren! Schade für Odermatt dass er den zweiten Lauf nicht runtergebracht hat, jedoch bin ich mir sicher er wird uns Skifans noch so manche Freude bereiten!

    einklappen einklappen
  • johnny hess am 16.12.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jh

    Marco Odermatt und Loic Meillard sind noch jung und sammeln Erfahungen. Die haben einen phantastischen Fahrstil wo auch die ORF Kommentatoren nicht mehr zum schwärmen rauskommen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ara am 17.12.2018 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geduld

    Marco Odermatt fehlt noch die Routine, Erfahrung und die Nerven. Er muss sich noch etwas gedulden!

  • Ara am 16.12.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer gut Reporter .........

    Gute Teamleistung der Schweizer, aber diese beiden Reporter einfach nur katastrophal! Das Geplapper nicht zum aushalten. Zum Glück gibt's noch ORF TV.

  • Danny am 16.12.2018 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hirscher

    Hirscher mal wieder in einer eigenen Liga!

  • johnny hess am 16.12.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jh

    Marco Odermatt und Loic Meillard sind noch jung und sammeln Erfahungen. Die haben einen phantastischen Fahrstil wo auch die ORF Kommentatoren nicht mehr zum schwärmen rauskommen

  • rita studer am 16.12.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    rita

    es war denoch eine grandiose Leistung von Marco Odermatt im ersten Lauf und letztem Rennen. War sicher mega nervös zu starten als nur noch Ollson u Hirscher oben standen. Er wird zusammen mit Loic Meillard noch viele Erfolge feiern. Bleibt gesund Jungs!!!