Comeback

05. März 2020 10:50; Akt: 05.03.2020 16:07 Print

Shiffrin plant nach Tod des Vaters die Rückkehr

Die grosse Ski-Dominatorin fehlte während eineinhalb Monaten. Nun will sie doch noch um die grosse Kugel kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Wochen war sie abwesend, sie verlor die Führung im Gesamtweltcup, in der Slalomwertung ist sie nur noch Zweite und im Riesenslalom Dritte. Im Super-G ist sie gar auf Rang 7 abgerutscht. Aber jetzt will sie es doch noch einmal wissen: Mikaela Shiffrin plant die Rückkehr in den Weltcup. Das berichtet die «New York Times», sie hat sich lange mit der 24-jährigen Überskifahrerin unterhalten.

Umfrage
Wie viele Kugeln holt Shiffrin noch?

Anfang Februar verlor Shiffrin ihren Vater, sie zog sich zurück. Wie die «Times» schreibt, habe sie die erste Februarwoche damit verbracht, 112 Stunden Filmmaterial zu einem 20-minütigen Tributvideo zusammenzuschneiden. Jeff Shiffrin starb im Alter von 65 Jahren bei einem Unfall zu Hause. «Ich wollte, dass alle den Mann sehen, den wir kennen, dass sie seine Stimme und sein Lachen hören», erklärt Shiffrin.

Die Amerikanerin war einige Tage mit ihrer Familie in Vail, dort hatte sie einst das Skifahren gelernt. Es schneite oft und stark, und Shiffrin wertete es als Zeichen von ihrem toten Vater, der es liebte, nach Stürmen die Pisten zu befahren. «Es war, als würde er sagen: Warum verbringst du deine Zeit mit diesem Ding über mich? Geh raus und fahr Ski.»

Die Ausgangslage in den Disziplinenwertungen

Shiffrin machte sich nach drei Tagen gemütlichen Skifahrens wieder ans Training. Sie sagt: «Ich kam an den Punkt, an dem ich dachte, ich könnte nicht damit leben, es nicht mehr probiert zu haben.» Darum will sie am Donnerstag nach Schweden fliegen, in Are sind die nächsten Weltcuprennen der Frauen angesetzt. Über Twitter verkündete sie ihren Entscheid, dämpfte die Erwartungen aber sogleich: Sie wisse nicht, ob sie bereit sei, um an Rennen teilzunehmen. Shiffrin hat gute Erinnerungen an den Ort in Mittelschweden: Vor etwas mehr als einem Jahr gewann sie dort WM-Gold im Slalom und Super-G sowie Bronze im Riesenslalom.

Nun geht es um anderes, es geht um die Wertungen im Weltcup, um die kleinen und grossen Kugeln. Shiffrin geriet eigentlich überall in Rückstand. In Are finden drei Rennen statt: je ein Slalom, Riesenslalom und Parallelrennen. Im Slalom liegt Shiffrin 20 Punkte hinter der Slowakin Petra Vlhova, im Riesenslalom sind es deren 19 plus 93 weitere auf Federica Brignone. In den Parallelrennen hat sie kaum mehr Chancen, es dürfte ihr auch ziemlich egal sein.

Doch da ist auch dieses Coronavirus. Die Rennen von Are sind – wenn sie stattfinden – die letzten vor dem Weltcupfinal in Cortina. Gut möglich, dass es auch die letzten der Saison sind. Der Skiverband FIS will am Freitag informieren, ob die Rennen in Norditalien überhaupt stattfinden können. Sonst wäre die Saison vorzeitig beendet, und das Rennen um den Gesamtweltcup würde in Schweden entschieden werden. Momentan liegt Brignone 153 Punkte vor Shiffrin, 189 vor Vlhova. Doch auch die Italienerin wird in Schweden am Start sein, der Riesenslalom ist ihre Paradedisziplin.

Wintersport

(mro)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ricky am 05.03.2020 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu lange weg vom Job macht die Trauer nicht leicht

    So traurig das auch ist wenn plötzlich der Vater stirbt.Habe es selber erlebt ,mein Vater starb mit 57.Aber obwohl die ganze Fam.geschockt und traurig war ,konnte keiner 6 Wochen zuhause bleiben und trauern .Jeder musste in seinen Job zurück und das geht Millionen von trauernden gleich .Michaelas Job ist Skifahren und nur durch ihre hervorragende Finanzielle Lage, kann sie es sich leisten zu Hause zu bleiben. Gut für sie und jeder gönnt es ihr .Hoffe das wir aber trotzdem bald wieder ihre fantastischen Fahrten sehen werden.

    einklappen einklappen
  • Ich Melde Jeden am 05.03.2020 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Tag nicht vor dem abend loben

    Sehr gut, hopp shiffrin!

  • Arno Locher am 05.03.2020 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Grösste

    Ich wünsche mir, dass sie erfolgreich zurückkehrt und zu Ehren ihres Vaters den Gesamtweltcup gewinnt. Sie ist ein Vorbild im gesamten Skizirkus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Waterpolo1s am 06.03.2020 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ziehe meinen Hut .. verneige mich

    Ich ziehe meinen Hut vor ihr! Warum? Der Tod ihres Vaters und ihr Leid-Verarbeiten kam vor dem Geld, Erfolg und der Ski-Kugel .. verneige mich dear Shiffrin!

    • D.G. am 06.03.2020 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Waterpolo1s

      Michaela kann keine Kugel mehr holen weil die Saison wegen dem Virus zu Ende ist. So ist es leider.

    • Waterpolo1s am 06.03.2020 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @D.G.

      ist dies schon entschieden, dass keine Rennen mehr stattfinden?

    • D.G. am 08.03.2020 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Waterpolo1s

      Ich hoffe nicht aber das keine Rennen mehr wegen dem Virus stattfinden ist groß. Wäre schade.

    einklappen einklappen
  • H Ruoss am 06.03.2020 02:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shiffrin plant nach dem Tod des Vaters die Rückke

    Mikaela Shiffrini. Comeback Der Verlust eines Angehörigen ist Immer schmerzhaft Bei Papa und Mamma Oder Geschwister die Errichtung Lebt Comeback Wünsche 1000 Liebe Grüsse

    • D.G. am 06.03.2020 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H Ruoss

      Zu spät den die Saison ist auch für Michaela wegen dem Virus zu Ende.

    einklappen einklappen
  • Arno Locher am 05.03.2020 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Grösste

    Ich wünsche mir, dass sie erfolgreich zurückkehrt und zu Ehren ihres Vaters den Gesamtweltcup gewinnt. Sie ist ein Vorbild im gesamten Skizirkus.

  • Iwan74 am 05.03.2020 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Gedenken

    Habe mir lange überlegt, ob ich was schreiben soll. Auch ich habe meinen Eltern früh verloren, auch ich war damals jung. Aber ich stand nicht wie sie im medialen Mittelpunkt. Verluste und Schmerz untereinander zu vergleichen finde ich mehr als Sch....e. Jeder geht mit der Trauer anderst um. Man kann ja das Wetter kritisieren, unsere Politiker usw. Aber eine Person in Trauer welche wahrscheinlich nicht nur einfach zu Hause gesessen ist, sonder bei Ihrer Familie sein wollte (und ja Sie konnte)... Zum Glück kennt Sie ja jeder persönlich (also ich nicht). Den Rest des Textes habe ich gelöscht ...

  • Rita Studer am 05.03.2020 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JH

    schön dass Mikaela Shiffrin zurückkehrt. Verstehe ihre Trauer um ihren dad, aber in keinem andern Job könnte man solange von der Arbeit fernbleiben. Wünsche ihr alles Gute (auch wenn sie diese Nachricht nicht sieht. :-*

    • B. Lesen am 05.03.2020 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badener

      Nein, es war nicht ihr Grossvater, sondern ihr Vater. Wie kommen Sie darauf? Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    • Rita Studer am 05.03.2020 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badener

      es war ihr Vater. Und ich wollte damit sagen, dass es gut war dass sie sich die notwendige Zeit nehmen konnte/kann. Meine Freundin konnte im ähnlichen Fall nur 12 Tage Ferien beziehen und musste dann wieder arbeiten, was für sie zu früh war....

    einklappen einklappen