Vierschanzentournee

29. Dezember 2011 17:49; Akt: 30.12.2011 11:23 Print

Simon Ammann schafft die Quali nur mit Glück

So hatte sich Simon Ammann den Auftakt zur Vierschanzentournee nicht vorgestellt: Nur dank Bonuspunkten wegen Rückenwind schaffte er als 46. den Cut zum ersten Springen in Oberstdorf.

storybild

Simon Ammann ist am Freitag beim Springen in Oberstdorf nur als 37. der Qualifikation dabei. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der kranke Simon Ammann nahm in der Qualifikation von Oberstdorf eine tüchtige Portion Glück in Anspruch. Der Toggenburger schaffte als 46. den Cut für das Eröffnungsspringen der Vierschanzentournee nur knapp. Der vierfache Olympiasieger geht heute Freitag um 16.30 Uhr im Allgäu zum Auftakt der 60. Tournee an den Start. Diese Selbstverständlichkeit stand für kurze Zeit auf wackeligen Füssen. Nach einem bescheidenen Flug auf 109 m begann im Auslauf das Zittern. «Wenn es nicht gereicht hätte, wäre es eine Katastrophe gewesen», sagte Ammann zum Moment des Wartens. Doch der Toggenburger hatte Glück. Dank den über zehn Punkten Windzuschlag fand er als viertletzter Springer doch noch Aufnahme im 50-köpfigen Starterfeld.

Für den 30-Jährigen war dies die einzige frohe Botschaft an einem Tag, der von Widerwärtigkeiten gekennzeichnet war. Das Fieber und das Kopfweh, das sich am Mittwochnachmittag bemerkbar machte, ist noch nicht abgeklungen. Am Vormittag verzichtete Ammann auf das Aufwärmen in der Turnhalle und lag im Bett. «Ich fühle mich müde und muss mich durch den Tag peitschen», schilderte er seinen Zustand. Insbesondere das Kopfweh mache ihm zu schaffen. Er hoffe nun, dass er die Erkrankung bereits am ersten Wettkampftag überstanden habe.

Ammanns Gesundheitszustand widerspiegelte sich fraglos in der Qualität seiner Sprünge. Dem Elftklassierten des Weltcupklassements wurde zum Verhängnis, dass er es noch nicht in die Liste der Gesetzten (Top Ten) geschafft hat. In diesem Fall hätte er auf einen Wettkampftag verzichtet. Die wechselhaften Windverhältnisse in der Bandbreite von 0,7 m/s Aufwind bis zu 2,66 m/s Rückwind verschärften das Problem zusätzlich. Ammann fand missliche Verhältnisse vor. Mit Thomas Morgenstern (Ö/40.) oder Richard Freitag (De/41.) wurden auch zwei Tourneefavoriten weit nach hinten durchgereicht. Die Anlauf- und Windregel kompensiert solche Extreme nicht.

Für den Freitag liegen keine erfreulichen Wetterprognosen vor. Der Wind wird noch deutlich zulegen, hinzu kommen Niederschläge. Vielleicht hat Ammann dank einer Verschiebung zum zweiten Mal Glück. Seine Form kann von Tag zu Tag nur besser werden.

Länger zittern als Ammann musste Marco Grigoli. Der Bündner ging mit der Nummer 5 über den Bakken und wusste nicht, was seine 112,5 m Wert waren. Als 40. überstand er den Cut letztlich deutlich. Der 20-Jährige hatte sich mit ansprechenden Klassierungen beim Continental Cup in Engelberg in letzter Minute für die Tournee aufgedrängt. Im K.o.-Duell trifft Grigoli auf Gregor Schlierenzauer, einen der meistgenannten Tourneefavoriten. Ammann bekommt es mit dem unbekannten Norweger Vegard Haukoe Sklett zu tun.

Die Spitze des Qualifikationsklassements zieren Weltcupleader Andreas Kofler (142 m) und Anders Bardal (138,5 m). Der Österreicher und der Norweger durften allerdings bei Windstille über die Schanze.

Oberstdorf (De). Skispringen. Vierschanzentournee (1. Station). Weltcup. Qualifikation:

1. Andreas Kofler (Ö) 149,9 (142 m).
2. Anders Bardal (No) 147,3 (138,5).
3. Tom Hilde (No) 141,9 (133).
4. Rune Velta (No) 137,5 (131).
5. Vegard Haukoe Sklett (No) 133,7 (129).
6. Denis Kornilow (Russ) 131,8 (131).
7. Lukas Hlava (Tsch) 130,7 (128,5).
8. Jure Sinkovec (Sln) 129,5 (126,5). -

Ferner: 11. Gregor Schlierenzauer (Ö) 126,0 (121). 29. Severin Freund (De) 113,9 (117,5). 40. Marco Grigoli (Sz) 104,6 (112,5). 41. Thomas Morgenstern (Ö) 103,5 (111,5). 42. Richard Freitag (De) 103,3 (109,5). 46. Simon Ammann (Sz) 100,9 (109). 50. Kamil Stoch (Pol) 85,1 (103). - 67 klassiert.

Die wichtigsten K.o.-Duelle: Grigoli - Schlierenzauer, Freitag - Wolfgang Loitzl (Ö), Ammann - Sklett, Stoch - Kofler.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronnie Bischof am 30.12.2011 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wiederholung...

    Warum wird die Wiederholung vom ersten Durchgang nicht wiederholt? Evensen hatte gleich schlechte Bedingungen wie Schlierenzauer am Anfang.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ronnie Bischof am 30.12.2011 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wiederholung...

    Warum wird die Wiederholung vom ersten Durchgang nicht wiederholt? Evensen hatte gleich schlechte Bedingungen wie Schlierenzauer am Anfang.