Weltcup-Finale

15. März 2019 12:00; Akt: 15.03.2019 13:58 Print

Schweiz bleibt als Team eine Macht

Die Swiss-Ski-Athleten gewinnen auch den Team-Wettkampf am Weltcup-Finale in Andorra. Obwohl Ramon Zenhäusern zum Schluss patzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Quartett mit Ramon Zenhäusern, Wendy Holdener, Daniel Yule und Aline Danioth setzte sich im Final gegen Norwegen dank der besseren Laufzeiten durch. Holdener und Yule machten 0:2 wett und sorgten mit ihren guten Laufzeiten für die entscheidende Differenz.

Einmal mehr sorgten zunächst die Parallelspezialisten Zenhäusern und Holdener für die entscheidende Differenz – aber nur bis in den Final. Dort bügelte Yule im Duell mit Sebastian Foss-Solevaag einen der raren Ausrutscher von Zenhäusern aus. Dieser musste sich in seinem Duell Leif Kristian Nestvold-Haugen geschlagen geben, weil er in Führung liegend aus dem Rhythmus kam und patzte.

Mit dem insgesamt vierten Team-Erfolg an Weltcup-Finals zementierte die Schweiz ihren Status als Nummer 1 in dieser Disziplin. Holdener und Zenhäusern hatten die Schweiz auch schon zu Olympia- (2018) und WM-Gold (2019) geführt.

Keine Rolle spielten für einmal die Österreicher. Die WM-Zweiten, die nicht in Bestbesetzung und ohne Marcel Hirscher antraten, scheiterten im Achtelfinal sang- und klanglos an Kanada (0:4).

Soldeu (AND). Weltcup-Finale. Team-Wettkampf (Parallelrennen): 1. Schweiz. 2. Norwegen. 3. Deutschland. 4. Kanada. 5. Österreich, Italien, Frankreich und Schweden. 9. Andorra.

Final:Schweiz s. Norwegen 2:2 (42,93:43,30). Aline Danioth u. Thea Louise Stjernesund. Ramon Zenhäusern u. Leif Kristian Nestvold-Haugen. Wendy Holdener s. Mina Holtmann. Daniel Yule s. Sebastian Foss-Solevaag.

3./4. Platz: Deutschland s. Kanada 3:2. Christina Geiger - Erin Mielzynski zeitgleich. Fabian Himmelsbach s. Benjamin Thomsen. Lena Dürr u. Laurence St-Germain. Anton Tremmel s. Trevor Philp.

Halbfinals: Norwegen s. Kanada 3:1. Holtmann u. Mielzynski. Foss-Solevaag s. Thomsen. Stjernesund s. St-Germain. Nestvold-Haugen s. Philp. Schweiz s. Deutschland 3:1. Danioth u. Dürr. Zenhäusern s. Tremmel. Holdener s. Geiger. Yule s. Himmelsbach.

Viertelfinals: Kanada s. Österreich 4:0. Norwegen s. Frankreich 2:2 (42,44:42,78). Deutschland s. Italien 4:0. Schweiz s. Schweden 2:2 (42,08:42,53). Danioth u. Anna Swenn Larsson. Zenhäusern s. Mathias Hargin. Holdener s. Frida Hansdotter. Yule u. André Myhrer.

Achtelfinal (nur eine Paarung): Kanada s. Andorra 3:1.

Bemerkung: Bei Punktgleichheit entscheidet die Summe der beiden besten Einzelzeiten pro Geschlecht und Nation.

Wintersport

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus Lanz am 15.03.2019 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts ja wirklich nicht.

    Ich habe keinen Resultat Computer vor mir. Aber wenn mir diese Dame zweimal sagt, dass Katharina Truppe die schnellste Zeit gefahren ist, aber die ihr Duell verloren hat... So merkt da wohl jeder, dass etwas nicht stimmen kann. Alle? Nein, die Mdm mit Mikrofon - die Geld dafür bekommt - begreift wieder mal gar nichts. Unglaublich, nicht mal das einfachste begreift sie nicht.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 15.03.2019 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Swiss-Ski Team

    Hopp Swiss-Ski Team!

  • Fränki am 15.03.2019 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder ORF

    Und wieder muss ich das Rennen auf ORF schauen, da ich mich nicht nerven mag.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • frankyBoy am 15.03.2019 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "swissTeam"

    Bitte nicht über treiben von wegen "Macht". Toll dass sie wieder gewonnen haben.. doch überschätzen sollte man das nicht.

    • Uwe am 16.03.2019 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @frankyBoy, warum denn nicht?

      Einmal Macht zu haben sei dem Schweizer Team gegönnt.

    einklappen einklappen
  • Marcel der Hirsch am 15.03.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rohrkrepierer

    Schaut doch bitte mal, welche der Topfahrer in anderen Teams gar nicht an den Start gegangen sind. Wie die Kombi, ist auch der Teamwettbewerb nicht sehr aussagekräftig für die Stärke der einzelnen Nationen.

    • anna am 15.03.2019 23:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marcel der Hirsch

      Sprechen Sie von Hirscher, oder Kristofferson? Die beiden sind nur nicht gerade für ihre Erfolge in Parallelrennen bekannt und hätten ihren Nationen nur bedingt geholfen..

    • Walter am 16.03.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      anna

      anna auch Neureuter war nicht am Start bei den Italiener auch die Top Fahrer nicht, Matt, Feller alle nicht da also nur zu vergleichen mit einem Grümpelturnier

    • Maler50 am 17.03.2019 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      ist doch deren Problem.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 15.03.2019 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfolgreiches Swiss-Ski Team

    Es ist erfreulich das unseres Swiss-Ski Team auch am Ende der Saison erfolgreich ist,die nächste Saison kann kommen, unsere Swiss-Ski Stars werden uns noch viel Spannung y Freude bereiten.

  • Giachem Gidon am 15.03.2019 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Massenplaudertasche

    Gott sei Dank ist diese Saison zu Ende. So müssen wir diese eingebildete Schnädertante Schönbächler nicht mehr hören. Von Skifahren hat die soviel Ahnung wie ich vom Fahnenschwingen. Hoffe, dass SRF nächste Saison diese Plaudertasche nicht wieder vor ein Mikro stellt.

    • @G.G.G.@ am 15.03.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Giachem Gidon

      Sie sprechen mir aus der "Seele"; sehr guter Kommentar und den Nagel auf den Kopf getroffen! Hoffentlich zukünftig ohne Schönbaechler!

    einklappen einklappen
  • m.s.h. am 15.03.2019 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Kommentare, die nicht das Skirennen betrifft

    Interessant zu wissen: So viele Kommentare (bis jetzt über 8O) gibt es nach einem Skirennen höchst selten! Interessant 2: Und mind. die Hälfte betrifft nicht Mal das Rennen selbst, sondern es geht um unsere Star-Moderatorin M. Schönbaechler, die ja ganz schön für Gesprächsstoff sorgt! Für mich bleiben Hofmaenner, "OO7"-Bont & Berthod mit Abstand die Besten!

    • Ruedi Stüssi am 15.03.2019 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @m.s.h.

      Mhs dein Beitrag hat auch nichts mit Skirennen zu tun.Wir kennen jetzt deine bevorzugten Reporter.Ich gratuliere dem Team zum Erfolg.

    einklappen einklappen