Starke Schweizer Leistung

02. März 2019 13:20; Akt: 02.03.2019 14:32 Print

Von Siebenthal wird über 30 Kilometer Siebte

Die Schweizerin fährt in ihrem vielleicht letzten WM-Rennen lange um die Medaillen mit. Therese Johaug holt ihr zehntes WM-Gold.

storybild

Hielt lange mit und wurde am Schluss starke Siebte: Nathalie von Siebenthal. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Therese Johaug gewinnt an der WM in Seefeld wie erwartet auch über 30 km in der Skating-Technik überlegen. Nathalie von Siebenthal zeigt ihr bestes Rennen der Saison.

Johaug setzte sich bereits nach gut vier Kilometern ab und legte schnell eine grosse Differenz zwischen sich und ihre Verfolgerinnen. Diese kämpften deshalb bereits früh – und wie erwartet – nur noch um die Silbermedaille. Hinter der Dominatorin sorgte Ingvild Flugstad Östberg, die ihre fünfte Medaille an dieser WM holte, für einen norwegischen Doppelsieg. Bronze ging an die erst 19-jährige Schwedin Frida Karlsson. Für die elf Jahre ältere Johaug ist es die dritte Goldmedaille im dritten Distanzrennen in Seefeld. Insgesamt ist sie nun zehnfache Weltmeisterin.

Von Siebenthal überzeugt und ist zufrieden

Ein starkes Rennen zeigte die einzige Schweizerin Nathalie von Siebenthal, die auf den 7. Platz lief. Nach einem verhaltenen Start gelang es der Berner Oberländerin, zwischen Kilometer 5 und 10 zu ersten Verfolgergruppe vorzustossen. Danach hielt sie sich konstant auf den Plätzen 4 bis 8. «Ich habe genau die richtige und gute Gruppe erwischt», stellte Von Siebenthal zufrieden fest. Am Ende wäre sie gerne mit den beiden Schwedinnen Charlotte Kalla und Ebba Andersson um den 5. Platz gesprintet. «Das schaffte ich aber nicht mehr.»

Dennoch zeigte sich Von Siebenthal, die in der nächsten Saison eine Auszeit nimmt und unter Umständen sogar den Rücktritt erwägt, sehr zufrieden mit ihrem Auftritt. «Das ist eine Erlösung», sagte sie strahlend. «Jetzt dürfte die Saison nochmal beginnen.» Sie habe bereits am Donnerstag in der Staffel gespürt, dass «es aufwärts geht», erklärte die 25-Jährige.

Ein bisschen Understatement der Dominatorin

Johaug lief wie erwartet in einer Klasse für sich. Sie ist in dieser Saison, der ersten nach einer 18-monatigen Dopingsperre wegen einer verbotenen Lippencrème, in Distanzrennen ungeschlagen. «Ich habe mich wirklich gut gefühlt heute und wollte früh vorne weglaufen», erklärte sie. «Mein Traum war eine Goldmedaille hier», stapelte die Norwegerin tief. «Jetzt sind es drei, ich kann das kaum glauben.»

Eindrücklich ist auch die Bilanz von Ingvild Flugstad Östberg. Sie lief ebenfalls in jedem ihrer Rennen - im Gegensatz zu Johaug auch im Teamsprint - aufs Podest. Mit dreimal Silber und einmal Bronze fehlt der Tour-de-Ski-Siegerin allerdings eine Goldmedaille. Die Junioren-Doppelweltmeisterin Karlsson holte mit erst 19 Jahren und der Erfahrung von erst einem Weltcupeinsatz ebenfalls schon ihre dritte Medaille.

Wintersport

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hmmmm am 02.03.2019 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stone3

    Therese Johaug ist eine überführte Dopingsünderin, welche deswegen 2 Jahre gesperrt war!! Man stelle sich vor, eine Russin würde jetzt dermassen dominieren...

    einklappen einklappen
  • Bärner am 02.03.2019 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Absolut starke Leistung, Gratulation! Es wäre schade, wenn diese sympathische, geerdete Sportlerin dieser Sportart verloren ginge. Aber es muss für sie stimmen!

  • Ciny am 02.03.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Doping

    Es ist traurig, dass man beinahe bei jedem Leistungssportanlass von Doping sprechen muss. Diese himmeltraurigen Verbrecher sollte man sofort in Haft nehmen (unbedingt) und lebenslang sperren! LEBENSLANG! Es kann einfach nicht sein, dass ehrliche Sportler immer und immer wieder daunter leiden müssen. Auch Ärzte welche Doping verabreichen oder sonstwie darin verwickelt sind oder waren, sofort ihre Zulassung entziehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jauchm am 02.03.2019 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    30 km leistung

    super,,eine ganz tolle leistung GRATULIERE

    • marko 34 am 07.03.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @jauchm

      Super

    einklappen einklappen
  • R. Feller am 02.03.2019 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausmisten

    Ohne Dopping keine Siege. Ehrliche, wenn es die noch gibt, haben keine chance mehr ein Rennen zu gewinnen. Ich verstehe jeden Sportler/innen die diese Farce nicht mehr mitmachen wollen. Auch hier muss zuoberst in denn Verbänden ausgemistet werden. Hoffen wir mal.

    • marko 34 am 07.03.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @R. Feller

      Super

    einklappen einklappen
  • Altschnee am 02.03.2019 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo, super Leistung

    • marko 34 am 07.03.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Altschnee

      Super

    einklappen einklappen
  • Glungge-Bur am 02.03.2019 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Eine sehr starke Leistung; Chapeau !!

    Nathalie von Siebenthal zeigte eine sehr starke Leistung in diesem Feld von Champions!! Chapeau!! Es wäre schade für den Schweizer-Langlaufsport wenn sie sich zurückzieht! Sie wirkt immer sympathisch und auch glaubwürdig bei ihren Interviews im Fernsehen.

  • Ciny am 02.03.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Doping

    Es ist traurig, dass man beinahe bei jedem Leistungssportanlass von Doping sprechen muss. Diese himmeltraurigen Verbrecher sollte man sofort in Haft nehmen (unbedingt) und lebenslang sperren! LEBENSLANG! Es kann einfach nicht sein, dass ehrliche Sportler immer und immer wieder daunter leiden müssen. Auch Ärzte welche Doping verabreichen oder sonstwie darin verwickelt sind oder waren, sofort ihre Zulassung entziehen.