Zu eisig

07. Februar 2011 15:16; Akt: 07.02.2011 16:24 Print

Vonn ist von WM-Strecke schockiert

von Herbie Egli, Garmisch - Die Amerikanerin Lindsey Vonn geht mit den WM-Organisatoren hart ins Gericht. Die Frauen-Piste sei viel zu gefährlich. Ob sie beim Super-G startet, entscheidet sie kurzfristig.

Die Amerikanerin Lindsey Vonn lässt an der WM-Strecke kein gutes Haar. (In Englisch. Video: 20 Minuten Online)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Lindsey Vonn hat sich mit der WM-Strecke in Garmisch-Partenkirchen gar nicht angefreundet. «Die Piste ist viel zu eisig und für die Damen zu gefährlich», sagte die 26-jährige Amerikanerin an einer Pressekonferenz. Sie erwähnte auch, dass beim Einfahren viele Fahrerinnen gestürzt seien. Noch schlimmer erwischte es ein Team-Mitglied. «Wir mussten vor der Besichtigung auf den Helikopter warten, der ein verunglücktes Crew-Mitglied abtransportieren musste. Es ist wirklich viel zu eisig. Ich bin schockiert. Das ist unglaublich.»

Umfrage
Wieviele Medaillen holt die Schweiz an der Ski-WM in Garmisch?
21 %
46 %
26 %
7 %
Insgesamt 4029 Teilnehmer

Während Vonn die Pistenbearbeitung verurteilt, relativiert ihre Teamkollegin Julia Mancuso die ganze Sache ein bisschen. «Ich habe eine etwas andere Ansicht. Es ist eisig und es gab viele Stürze. Aber das sind wir uns vom Weltcup her gewohnt.»

Vonns Start noch unsicher

Die Super-G-Seriensiegerin und Titelverteidigerin weiss noch nicht, ob sie beim Rennen am Dienstag startet. «Ich mache die Besichtigung und das Warm-up mit. Ob ich dann wirklich starte, entscheide ich erst im letzten Moment.» Dass Vonn die Strecke so kritisiert und ihren Start noch offen lässt, hat zum Teil mit ihrem Trainingssturz von letzter Woche zu tun. Schmerzen habe sie zwar keine mehr, aber beim Slalom in Zwiesel habe sie mit der Konzentration Probleme gehabt.