Kein Podestplatz

15. Dezember 2011 16:57; Akt: 15.12.2011 17:14 Print

Weger wurde vom Schneefall gebremst

Der Schweizer Biathlet Benjamin Weger kam für einmal nicht aufs Podest. Er musste im Sprint in Hochfilzen wegen der Witterung mit Platz 27 Vorlieb nehmen.

storybild

Benjamin Weger konnte für einmal nicht an der Spitze mithalten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den beiden Podestplätzen letzte Woche kam Benjamin Weger in Hochfilzen (Ö) unverschuldet von der Erfolgsspur ab. Der 22-jährige Walliser belegte im Sprint mit einem Fehler im Stehend-Schiessen den 27. Rang.

Die tiefe Startnummer erwies sich für Weger als grosser Nachteil, weil der Schneefall später nachliess und schliesslich ganz aufhörte, was die Sache in der Loipe und im Schiessstand zunehmend einfacher machte. «Es war ein gutes Rennen mit weniger gutem Ausgang», sagte Weger. «Gegen das Wetter sind wir alle machtlos.»

Wetterglück für übrige Eidgenossen

Die weiteren Schweizer konnten von den Kapriolen insgesamt profitieren. Auch sie klassierten sich in den Punkterängen. Der 21-jährige Baselbieter Mario Dolder holte im dritten Weltcup-Einzelrennen seiner Karriere als 34. erstmals Punkte - und das trotz zwei Schiessfehlern. Ivan Joller und Simon Hallenbarter belegten die Plätze 36 und 40. Damit haben sich auch alle für die Verfolgung der Top 60 vom Samstag qualifiziert.

Der Weltcup-Tross blieb in Hochfilzen, weil Annecy/Le Grand Bornand (Fr) wegen Schneemangels früh hatte passen müssen. Zum Abschluss des Pensums (und des Biathlon-Jahres) steht am Sonntag eine Mixed-Staffel auf dem Programm.

Hochfilzen (Ö). Weltcup. Männer. Sprint (10 km):
1. Tarjei Bö (No) 23:57,2 (1 Strafrunde).
2. Martin Fourcade (Fr) 4,0 Sekunden zurück (2).
3. Timofej Lapschin (Russ) 17,2 (0).
4. Simon Schempp (De) und Jean Guillaume Beatrix (Fr), je 18,7 (1).
6. Simon Fourcade (Fr) 19,0 (0).
Ferner: 27. Benjamin Weger 1:09,5 (1).
34. Mario Dolder 1:23,6 (2).
36. Ivan Joller 1:25,2 (1).
40. Simon Hallenbarter 1:29,5 (3).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rytz Marco am 15.12.2011 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    schade

Die neusten Leser-Kommentare

  • rytz Marco am 15.12.2011 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    schade