Laurien van der Graaff

18. Dezember 2011 21:51; Akt: 18.12.2011 20:58 Print

Wieder in den Top Ten

Novum bei den Schweizer Langläuferinnen beim Sprint in Rogla (Sln): Erstmals stiessen drei Athletinnen von Swiss-Ski in die Viertelfinals vor.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bettina Gruber, Doris Trachsel – die am Vortag als einzige Schweizer Teilnehmerin über 10 km klassisch den 45. Rang erreichte – und Laurien van der Graaff fanden sich im gleichen «Heat» wieder. Nur Van der Graaff überwand in diesem Lauf die Hürde zu den Halbfinals, die für sie jedoch Endstation bedeuteten.
Als Vierte verpasste sie das Weiterkommen nach der Lucky-Loser-Regel um lediglich 0,8 Sekunden. Die 24-jährige Davoserin mit holländischen Wurzeln belegte den achten Schlussrang. Im dritten Sprint in Folge schaffte es Van der Graaff somit in die Top Ten (3. in Düsseldorf, 5. in Davos). Die grosse Beanspruchung durch die Verpflichtungen nach den ersten Spitzenresultaten wie auch die Vorbereitungen auf Prüfungen gingen jedoch nicht spurlos an der Sportwissenschaft- und Bio­logiestudentin vorbei.

(20 Minuten/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.