Kolumne

18. Dezember 2011 23:01; Akt: 19.12.2011 11:36 Print

Zurück auf die Erfolgsspur

Für Ski-Routinier Silvan Zurbriggen lief die Saison bisher nicht ideal. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: Der Walliser ist immer noch topmotiviert.

storybild

Silvan Zurbriggen bleibt fokussiert. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die bisherige Saison ist nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber ich bin davon überzeugt, dass ich in die Erfolgsspur zurückfinde – es gilt nun einfach, kleine Anpassungen vorzunehmen. Denn ich bin gesund, fühle mich gut, bin topmotiviert und habe viel Freude am Skifahren.

Am Samstag lag ich zum Zeitpunkt des Abbruchs der Abfahrt in Val Gardena auf Rang 9. Zunächst war ich enttäuscht, als ich im Ziel war, denn ich hatte mir mehr erhofft. Im oberen Teil habe ich viel Zeit verloren, aber im anspruchsvollen Mittelteil war ich bei den Schnellsten und das stimmt mich positiv. Ich bin der Meinung, dass es richtig war, das Rennen abzubrechen. Denn mit diesen Windböen wurde es in der Region der Kamelbuckel gefährlich.

Heute steht der Slalom in Alta Badia an. Ich habe nur reduziert Slalom trainiert, daher wird es nicht einfach, doch ich gebe mein Bestes.

Silvan Zurbriggen (30) berichtet in 20 Minuten regelmässig über seine Erfahrungen und Erlebnisse während dieses Winters.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.