Fussball

04. Dezember 2008 13:18; Akt: 04.12.2008 13:20 Print

Armin Veh nicht nachtragend

Trotz des Rauswurfs als Trainer beim VfB Stuttgart bleibt Armin Veh dem deutschen Bundesligisten wohlgesonnen.

Fehler gesehen?

«Stuttgart - das wird immer ein Teil in meinem Herzen sein», sagte der 47-jährige Veh, der in den Achtzigerjahren für den FC St. Gallen spielte. Veh war vor knapp zwei Wochen nach der sportlichen Talfahrt des Meisters von 2007 entlassen worden. In den nächsten Tagen werde er noch einmal nach Stuttgart zurückkehren und sich persönlich von einigen Mitarbeitern der VfB-Geschäftsstelle verabschieden, sagte der Deutsche.

Veh hatte das Traineramt im Februar 2006 von Giovanni Trapattoni übernommen und die Schwaben in der Saison 2006/2007 überraschend zur Meisterschaft geführt. «Es war eine aussergewöhnliche Zeit. Ich habe vom ersten Tag an sehr viel Zuspruch von den Menschen in Stuttgart bekommen», erklärte Veh.

Als Grund für die Entlassung des Coaches hatte Sportdirektor Horst Heldt wachsende Differenzen genannt. Vehs Nachfolge übernahm der Trainerassistent Markus Babbel.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen