Rad

13. Januar 2011 12:12; Akt: 13.01.2011 12:19 Print

Armstrong sieht den Radsport nicht als dopingverseucht

Der siebenfache Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong (38) nimmt seine Sportart in Schutz. Der Radsport sei nicht der Spitzenreiter in der Doping-Statistik.

Fehler gesehen?

Der Amerikaner gab zu, dass das Radsport-Image durch die vielen Dopingfälle erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, gab aber zu bedenken: «Würde in anderen Sportarten ähnlich konsequent kontrolliert, hätten wir genauso viele positive Ergebnisse - wenn nicht mehr.» Das sagte der Texaner vor dem Start der Tour Down Under in Adelaide.

Die US-Behörden ermitteln gegen den Rekordsieger wegen Betrugsverdachts. Hintergrund sind auch massive Dopingvorwürfe.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen