Tennis

05. März 2011 20:50; Akt: 05.03.2011 20:53 Print

Davis Cup ohne Überraschungen

Schweden (führen 3:0 gegen Russland), Argentinien (3:0 gegen Rumänien) und Spanien (3:0 in Belgien) qualifizieren sich schon im Doppel für die Viertelfinals im Davis Cup.

Fehler gesehen?

In den übrigen fünf Partien stehts nach zwei Tagen 2:1. Vorjahressieger Serbien steuert auch ohne Novak Djokovic dem sechsten Sieg hintereinander entgegen. Ilja Bozoljac/Nenad Zimonjic setzten sich im Doppel gegen Rohan Bopanna/Somdev Devvarman 4:6, 6:3, 6:4, 7:6 (12:10) durch. Die USA müssen in Santiago de Chile beim Debüt des neuen Captain Jim Courier noch um den Sieg bangen, weil John Isner (ATP 32) das zweite Einzel gegen Paul Capdeville (ATP 165) nach einer 2:0-Satzführung in 4:21 Stunden noch 7:6(7:5), 7:6 (7:2), 6:7 (3:7), 6:7 (5:7), 4:6 verlor. Die Bryan-Zwillinge brachten die Amerikaner mit ihrem 17. Doppelsieg im Davis Cup aber wieder 2:1 in Führung.

Portugal verlor Doppel

Auf wen die Schweiz vom 8.-10. Juli in der Europa-/Afrikazone treffen wird, steht noch nicht fest. Portugal, das am Freitag beide Einzel gegen die Slowakei gewonnen hatte, verlor das Doppel in vier Sätzen. Dennoch bleiben die Portugiesen mit Frederico Gil (ATP 84) und Rui Machado (ATP 94) in der weitaus besseren Ausgangslage, denn die slowakischen Einzelwidersacher vom Sonntag, Lukas Lacko (ATP 119) und Martin Klizan (ATP 169), sind klar weniger gut klassiert. Gegen Portugal könnte die Schweiz in der Woche nach Wimbledon zu Hause antreten.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen