Skicross

03. März 2011 14:30; Akt: 03.03.2011 14:32 Print

Fanny Smith im Berner Oberland Vierte

Die Schweizer Skicrosser haben am ersten von zwei Rennen der Berner Oberländer Weltcupwoche die Podestplätze verpasst. Am nächsten kam dem Vorhaben in Grindelwald Fanny Smith.

Fehler gesehen?

Die Junioren-Weltmeisterin aus Villars-sur-Ollon qualifizierte sich dank zwei souveränen Start-Ziel-Siegen locker für den Final. In diesem traf die erst 18-jährige auf die Weltcup-Führende Heidi Zacher, die langjährige Skicross-Dominatorin Ophélie David (Fr) und die Norwegerin Marte Höie Gjefsen. Smith kam in ihrem vierten Final der Saison (bislang ein Sieg und zwei zweite Ränge) schlecht weg, kreuzte wenig später die Skis von David und hob spektakulär über eine Welle ab.

Beim heftigen Sturz blieb sie unverletzt und schwor sogleich Revanche für das zweite Rennen vom Sonntag in Meiringen-Hasliberg. Trotz des verpassten sechsten Weltcup-Podestplatzes rückte Smith in der Disziplinenwertung auf den dritten Rang vor. Die zweite Schweizerin Katrin Müller schied im Viertelfinal aus, weil sie durch einen Blick zurück kurz vor dem Zielsprung entscheidend an Tempo verlor und noch überholt wurde.

Bei den Männern realisierte Philip Gasser als Fünfter das beste Ergebnis seiner Karriere. Der 27-jährige Frutiger lag im Halbfinal bis zum zweitletzten Sprung auf Finalkurs, büsste dann aber noch an Terrain ein. Den kleinen Final gewann der Ältere der Gassers - sein zwei Jahre jüngerer Bruder Patrick hatte zum Weltcup-Auftakt in Innichen erstmals triumphiert - dann relativ sicher. Für die übrigen Schweizer war spätestens nach den Viertelfinals Endstation.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen