Biathlon

20. März 2011 15:47; Akt: 20.03.2011 15:49 Print

Gasparin am Holmenkollen in den Top Ten

Die Schweizer Biathletin Selina Gasparin hat beim Weltcup-Finale in Oslo am Holmenkollen einen Erfolg verbuchen können. Die 26-jährige Engadinerin belegte in der Verfolgung über 10 km den 7. Platz.

Fehler gesehen?

Gegenüber dem Sprint, der massgebend für die Startreihenfolge gewesen war, konnte sie sich um acht Positionen verbessern. «Ich wollte hier bei meinem halben Heimspiel ein gutes Rennen zeigen», sagte Selina Gasparin, die in Norwegen Sport- und Bewegungswissenschaften studiert hatte. «Ich holte in der Loipe noch einmal alles aus mir heraus und versuchte beim Liegend-Schiessen fehlerfrei zu bleiben. Dies gelang mir. Ich bin richtig glücklich.»

Selina Gasparin realisierte das drittbeste Weltcup-Resultat ihrer Karriere. Noch weiter vorne ist sie zweimal in Antholz (It/jeweils Fünfte) klassiert gewesen. Dank der starken Leistung in der Verfolgung durfte sie am Sonntag am Massenstart-Wettkampf teilnehmen und wurde 17. Der Weltcup-Gesamtsieg ging an die Finnin Kaisa Mäkäräinen.

In der Verfolgung der Männer standen zwei Norweger an der Spitze. Emil Hegle Svendsen setzte sich knapp vor Gesamtweltcup-Leader Tarjei Boe durch, der mit Startnummer 44 eine eindrucksvolle Aufholjagd gezeigt hatte. Die Schweizer blieben im Kampf um Top-Platzierungen chancenlos. Ivan Joller holte als Bester des Swiss-Ski-Teams drei Weltcup-Punkte (Rang 38).

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen