Bob

14. Dezember 2008 13:47; Akt: 14.12.2008 13:49 Print

Hefti kommt im Vierer nicht in die Gänge

Beat Hefti beendete auch das Weltcup-Rennen mit dem Viererbob in Igls (Ö) zwar bester Schweizer, verlor aber auf die Spitze viel Zeit.

Fehler gesehen?

Nach dem hervorragenden zweiten Platz am Samstag mit dem Boblet steuerte der 30-jährige Appenzeller den schweren Schlitten in den elften Rang. Mit dem Viererbob ist der Weltcup-Neuling noch nicht soweit wie mit dem Zweierbob, mit dem er sogar die Weltcup-Gesamtwertung anführt.

Die beiden anderen Schweizer Teams enttäuschten. Ivo Rüegg vermochte aus der günstigen Startnummer 1 kein Kapital zu schlagen. Nach halbem Pensum lag der Ex-Weltmeister im achten Zwischenrang, in der Reprise fiel der Tuggner sogar auf den 13. Platz und auch noch 0,02 Sekunden hinter Hefti zurück.

Der Aargauer Daniel Schmid nahm nach dem ersten Durchgang nur den 20. Zwischenrang ein, verbesserte sich aber noch auf den 16. Schlussplatz.

Den Sieg holte der russische Olympia-Zweite Alexander Zubkow, der den Amerikaner Steven Holcomb um 14 Hundertstel auf den zweiten Platz verwies. Zubkow stellte vor Hefti die besten Startzeiten auf. Der deutsche Weltmeister und Olympiasieger Andre Lange landete mit dem Viererbob nur im siebenten Rang.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen