Skicross

18. Dezember 2011 17:58; Akt: 18.12.2011 18:00 Print

Lüdi mit tollem Comeback

Der Skicrosslerin Sanna Lüdi aus Leimiswil gelang ein glänzendes Comeback. Beim Weltcupauftakt in Innichen (It) fuhr die 25-jährige Emmentalerin zweimal auf Platz 2.

Fehler gesehen?

Der Skicrosslerin Sanna Lüdi aus Leimiswil gelang ein glänzendes Comeback. Beim Weltcupauftakt in Innichen (It) fuhr die 25-jährige Emmentalerin zweimal hinter der Kanadierin Kelsey Serwa auf Platz 2.

Sanna Lüdi, die sich 2010 in Vancouver an den Olympischen Spielen schon mit Verletzungsproblemen herumschlug und danach die gesamte letzte Saison verpasste, bewies mit den beiden Spitzenplätzen, dass mir ihr wieder zu rechnen ist. Die beiden 2. Plätze stellen Lüdis beste Ergebnisse im Weltcup dar; vor zwei Jahren war sie ebenfalls in Innichen einmal auf den 3. Platz gefahren. Mit Katrin Müller schaffte es am Sonntag noch eine zweite Schweizer Freestylerin auf das Podest.

Trotzdem wurde die Schweizer Freude getrübt. Fanny Smith qualifizierte sich am Samstag für den Final (4.), stürzte aber in diesem und zog sich einen Kreuzbandriss zu. Für Smith ist damit nach der ersten Weltcupstation die Saison bereits zu Ende.

Auch bei den Männern fuhr ein Schweizer aufs Podest: Alex Fiva beendete das Rennen vom Sonntag auf Platz 3. Das Rennen wurde eine sichere Beute des Österreichers Andreas Matt, der als einziger der vier Finalisten ohne Sturz ins Ziel kam.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen