Eishockey NLB

08. März 2011 22:29; Akt: 08.03.2011 22:31 Print

Olten wehrt ersten Matchpuck ab

Der EHC Olten bleibt in den NLB-Playoffs im Rennen. Die Solothurner besiegten Lausanne 3:2 und verkürzten in der Halbfinalserie auf 2:3. Qualifikationssieger La Chaux-de-Fonds führt gegen Visp ebenfalls mit 3:2 Siegen.

Fehler gesehen?

La Chaux-de-Fonds hievte sich im fünften Halbfinal mit einem souveränen 7:1-Erfolg wieder auf Finalkurs. Das Team aus dem Neuenburger Jura steckte die erstmalige Absenz des für zehn Spiele suspendierten Topskorers Benoit Mondou (für einen Stockschlag gegen den Schiedsrichter in Spiel 4) problemlos weg. Marco Charpentier sprang für Mondou in die Bresche: Dem zweiten Kanadier gelangen zum zweiten Mal in der NLB vier Tore in einem Spiel. Im ersten Abschnitt erzielte Charpentier innerhalb von 262 Sekunden die entscheidenden Tore vom 0:0 zum 3:0. Das erste Goal gelang ihm sogar in Unterzahl.

Viel spannender verlief die Partie in Olten, wo Lausanne die Chance für die Finalqualifikation nicht nutzen konnte. Lausanne ging im ersten Abschnitt in Führung und hielt bis 223 Sekunden vor Schluss ein Unentschieden, ehe Bruno Marcon in Überzahl Olten zum Sieg schoss. Ausgerechnet Marcon: er ist der einzige Oltener Feldspieler, der für nächste Saison noch keine Vertragsverlängerung erhalten hat... Kurz vor Schluss besass Benjamin Antonietti noch eine ausgezeichnete Ausgleichschance für den HC Lausanne.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen