Rad

18. März 2011 14:36; Akt: 18.03.2011 16:02 Print

Sinkewitz provisorisch suspendiert

Patrik Sinkewitz (31) ist vom Weltverband UCI provisorisch suspendiert worden. Dem deutschen Radprofi wurde am 27. Februar beim GP Lugano der Gebrauch eines Wachstumshormons zum Verhängnis.

Fehler gesehen?

Die von Antidoping Schweiz vorgenommene Blutkontrolle bei Sinkewitz und deren Auswertung stellt einen wichtigen Schritt in der Dopingbekämpfung dar. Erstmals wurde im Radsport eine Suspension gegen einen Athleten nach der Entdeckung eines gentechnisch hergestellten Wachstumshormons verhängt. Vor Sinkewitz blieben erst der britische Rugbyspieler Terry Newton und der kanadische American-Footballer Matt Socholotiuk mit dem gleichen Befund in den Maschen der Fahnder hängen. Ein Teil der zu kontrollierenden Athleten sei gezielt ausgewählt worden, wurde bekannt.

Der Nachweis der anabolen und regenerationsbeschleunigenden Substanz Wachstumshormon gilt aufgrund des kurzen Nachweisfensters zwischen Einnahme und Abbau der Spuren im Körper als schwierig. Zuletzt hatte es aber eine Verfeinerung der Analysemethode gegeben, was den Nachweiszeitraum von 24 Stunden auf bis zu zwei Wochen erhöhen kann.

Bei Patrik Sinkewitz handelt es sich um einen Wiederholungstäter. Vor vier Jahren hatte eine Trainingskontrolle in den Pyrenäen einen erhöhten Testosteron-Epitestosteron-Quotienten ergeben. Der damalige Arbeitgeber T-Mobile Team suspendierte daraufhin Sinkewitz. Als Konsequenz aus diesem Dopingvorwurf zogen sich die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF aus der Live-Berichterstattung von der Tour de France zurück. Die Sportgruppe stellte noch vor Ablauf der Saison den Betrieb ein.

Zwei Wochen, nachdem der positive Befund bekannt geworden war, legte Sinkewitz ein Geständnis ab. Weil er sich reuig zeigte und mit den Behörden kooperierte, wurde die Sperre von zwei Jahren auf zwölf Monate reduziert. Nach seinem Comeback fand Sinkewitz nur noch in unbedeutenden Mannschaften Unterschlupf. 2009 gewann der Deutsche eine Etappe der Portugal-Rundfahrt sowie die Sachsen-Rundfahrt. Letzte Saison entschied Sinkewitz die Romagna-Rundfahrt für sich. Sinkewitz droht als Wiederholungstäter eine lebenslange Sperre.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen