Reiten

09. Mai 2012 15:20; Akt: 09.05.2012 15:26 Print

Spitzenpferd in die Schweiz

Der französische Spitzenreiter Springreiter Kevin Staut verliert mit Le Prestige St. Lois de Hus eines seiner Spitzenpferde. Der 13-jährige Franzosen-Wallach wird in die Schweiz transferiert.

Fehler gesehen?

Der springvermögende Sohn des Spitzenvererbers Quidam de Revel, der Mitte April in Valencia mit dem früheren Europameister Staut noch ein schweres Springen der Global Champions Tour gewonnen hat, wechselt in den Stall Fuchs nach Bietenholz.

«Le Prestige kommt als Verkaufspferd in unseren Stall. Wer den Wallach künftig reiten wird, steht noch nicht fest», bestätigte Thomas Fuchs, der Vater von Springreiter Martin Fuchs und Trainer von Steve Guerdat. Als neuer Reiter in Frage kommt der 20-jährige Fuchs-Sprössling oder dessen Freundin, die Finnin Anna-Julia Kontio, die Tochter des bekannten Trabrennsportlers Jorma Kontio, der über 9000 Siege auf seinem Konto hat. Für die Olympischen Spiele in London kommt Le Prestige aber weder für Fuchs noch für Kontio in Frage. Das Pferd hätte am 1. Januar auf den neuen Besitzer eingeschrieben sein sollen.

Mit Le Prestige St. Lois aus dem Gestüt De Hus im Norden Frankreichs ritt Staut seit 2008 erfolgreich. In diesem Jahr waren sie unter anderem Dritte in der Weltcup-Qualifikation in Göteborg und belegten sie den 2. Platz im GP von Montpellier.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen