Doping

17. März 2011 21:18; Akt: 17.03.2011 21:19 Print

Staatsanwalt verlangt 2 Jahre Haft für Fuentes

Wegen der Verwicklung in den Dopingskandal «Operacion Puerto» vor fünf Jahren fordert die spanische Staatsanwaltschaft für den Mediziner Eufemiano Fuentes eine Haftstrafe von zwei Jahren.

Fehler gesehen?

Dies geht aus einem vorläufigen Bericht der Anklagebehörde in Madrid hervor. Wie die Nachrichtenagentur EFE berichtete, plädierte die Staatsanwaltschaft auch dafür, über den Arzt ein zweijähriges Berufsverbot zu verhängen. Für vier weitere Beschuldigte verlangt die Behörde ebenfalls Haftstrafen und Berufsverbote von zwei Jahren.

Fuentes hatte im letzten Dezember für drei Tage im Gefängnis gesessen, weil ihm die Verwicklung in die «Operacion Galgo» um die Leichtathletik Marta Dominguez nachgesagt wurde. Anfang März wurde kolportiert, der umstrittene Arzt werde die Betreuung des spanischen Fussball-Drittligisten Las Palmas auf Gran Canaria übernehmen.

Die Aufdeckung des Dopingrings um Fuentes im Rahmen der «Operacion Puertos» hatte den internationalen Radsport erschüttert. Durch die Affäre gerieten mehr als 50 Radprofis unter Dopingverdacht, unterr ihnen auch Jan Ullrich, Ivan Basso oder Alejandro Valverde.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen