Rad

01. März 2011 10:18; Akt: 01.03.2011 10:18 Print

Swiss Cycling wieder in den roten Zahlen

Statt eines Gewinns hat Swiss Cycling im letzten Jahr einen Verlust von 46 715 Franken geschrieben.

Fehler gesehen?

Im Zuge von rigorosen Sparmassnahmen war für letztes Jahr ein Gewinn von 120 000 Franken budgetiert gewesen. Die Einführung eines neuen EDV-Systems erwies sich indessen als kostspielig. Hinzu kam der hohe Feriensaldo von Geschäftsführer Viktor Andermatt, der letztes Jahr demissionierte.

Durch das neuerliche Defizit wuchsen die Schulden des Verbandes auf knapp 1,3 Millionen Franken an. «Die finanzielle SItuation hat sich verschlechtert. Die Liquidität ist angespannt», vermerkte die Revisionsstelle.

Die Geschäftsprüfungskommission von Swiss Cycling ortete auch an anderer Stelle Defizite. Vor zwei Jahren war eine Beitragserhöhung von 20 Franken unter der Prämisse genehmigt worden, dass ein gewisser Betrag davon den nicht-olympischen Sportarten zukommt. Diese Zuteilung wurde nicht sauber vorgenommen und ist kaum mehr rekonstruierbar. Zu Aufsehen mahnt auch, dass der Verband nur noch über 8518 voll zahlende Mitglieder verfügt.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen