Fussball

25. März 2011 20:29; Akt: 25.03.2011 20:31 Print

U21 gewinnt in Saudi-Arabien

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft kam in ihrer Vorbereitung auf die EM-Endrunde im Juni in Dänemark zum ersten Sieg des Jahres.

Fehler gesehen?

Sie gewann auswärts gegen Saudi-Arabien 2:1. Die Tore schossen die beiden GC-Spieler Nzuzi Toko (32.) und Innocent Emeghara (80.). Rund zweieinhalb Monate vor dem EM-Auftakt gegen Gastgeber Dänemark hat der U21-Coach Pierluigi Tami die Experimente noch nicht abgeschlossen. In Saudi-Arabien testete er Pajtim Kasami von Palermo, ein U17-Weltmeister von 2009 und ein Schlüsselspieler in dieser U21-Auswahl, auf der linken Seite im Mittelfeld. Das Experiment stellte den Trainer nicht zufrieden. «Man hat gesehen, dass dies nicht Kasamis Position ist.»

Glücklicher machten Tami andere Personalien. Claudio Lustenberger zum Beispiel, der nach monatelanger Abwesenheit seine gesundheitlichen Probleme überwunden hat und dem Spiel der Schweizer ein klare Kontur verlieh. «Sehr gut», analysierte Tami die Leistung des Hertha-Professionals.

Während Lustenberger nach langer Zeit zurückkehrte, stand GC-Mittelfeldspieler Nzuzi Toko erstmals überhaupt in der U21-Auswahl. Er krönte sein Debüt mit dem 1:0-Führungstor nach 32 Minuten; Toko verschaffte sich mit einem Dribbling freien Raum und schloss gekonnt ab.

Eine schöne Kombination über die linke Seite stand am Ursprung des 2:1-Siegestores in der 80. Minute. Fabio Daprelà flankte nach einem Doppelpass auf den eingewechselten Innocent Emeghara, der sein zweites Tor im zweiten U21-Länderspiel erzielte.

Insgesamt war Tami mit der durchzogenen Leistung nicht ganz zufrieden. «Wir hatten gute Phasen, aber auch einige Momente von Unaufmerksamkeit. Gegen einen besseren Gegner, zum Beispiel an der EM-Endrunde, würden wir dafür bitter bestraft.»

Saudi-Arabien spielte einen technisch guten und aggressiven Fussball. Aber die Mannschaft aus dem Königreich konnte die SFV-Auswahl nicht bis zum Ende fordern. Nach rund 65 Minuten baute der Aussenseiter ab. Nach dem Tor von Emeghara in der 80. Minute war der Schweizer Erfolg nicht mehr in Gefahr.

Die Schweizer reisen nun weiter nach Katar, wo sie am Dienstag in Doha gegen die U21-Auswahl des WM-Gastgebers von 2022 das (voraussichtlich) letzte offizielle Testspiel vor der EM-Endrunde bestreiten.

(sda)

ZSC-Lions-TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen