Federer-Niederlage

16. August 2019 05:37; Akt: 16.08.2019 07:24 Print

«Da kannst du nicht mal frustriert sein»

Roger Federer weiss, was die Achtelfinal-Niederlage in Cincinnati für das US Open bedeutet.

Zweisatzniederlage im Achtelfinal: Roger Federer unterliegt Andrei Rublew. (Video: AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ging ungewohnt schnell. 62 Minuten stand Roger Federer bei seiner Achtelfinal-Partie in Cincinnati auf dem Platz – und verliess ihn danach als Verlierer. Das 3:6, 4:6 war seine schnellste Niederlage auf der ATP-Tour seit 2003.

Sein Gegner, der Russe Andrej Rublew, der zuvor schon Stan Wawrinka aus dem Turnier geworfen hatte, brach noch auf dem Platz in Tränen aus. Federer war danach gefasster. Im Interview mit SRF sagte er: «Rublew hat super gespielt, ich hatte zu Beginn Mühe mit dem Aufschlag.» Rublew habe schnell den Tritt gefunden, und dann einfach genau gewusst, wie er gegen ihn spielen müsse.

«Ich war nicht mal allzu schlecht», meinte der Baselbieter. «Wenn einer 6:3, 6:4 verliert, hat man immer das Gefühl: Was war los? Ist er verletzt, ist er krank? Aber das ist nicht so. Ich kann ihm nur gratulieren.» Er selbst könne sicher etwas besser spielen, sagte Federer. Aber sein Gegner sei sehr aggressiv gewesen. «Da kannst du nicht mal zu frustriert sein, er war einfach besser.»

Gutes Omen fürs US Open?

Das letzte Mal so früh ausgeschieden in Cincinnati war Federer 2008. Damals verlor er in drei Sätzen gegen Ivo Karlovic. Dass ein frühes Out in Ohio aber kein schlechtes Omen sein muss, zeigt der weitere Verlauf der 2008er-Saison. Federer gewann danach das US Open. Es war sein bislang letzter Titel in New York.

Für das letzte Grand Slam des Jahres macht sich der 38-Jährige darum keine Sorgen: «Ich hätte gerne ein paar Matches mehr gemacht.» Dafür habe er jetzt mehr Zeit zur Vorbereitung. Es gehe nun vor allem darum, sich bis zum Start des US Open in 10 Tagen an die Bedingungen zu gewöhnen. Und Federer weiss trotz Niederlage: «Ich bin körperlich zu 100 % fit.»

Tennis

(abb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandro am 16.08.2019 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Tag

    Kein Weltuntergang Roger. Jeder hat mal einen schlechten Tag und der Russe hat grandios gespielt, wie auch schon gegen Stan. jetzt einfach nochmals volle konzentration und dann kommt das gut für das Us Open :-)

    einklappen einklappen
  • Simon am 16.08.2019 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Lassen wir ihnen ihre Freude

    Lasst den ewigen Neidern wie expert und Co. ihre Freude doch. Dieses Jahr hat Federer bisher 38 Spiele gewonnen und 6 verloren. Das heisst, sie mussten sich 38 mal grün und blau ärgern und konnten sich nur 6 mal freuen.

    einklappen einklappen
  • Km am 16.08.2019 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Federer

    US Open kommt. Und mit 40 noch ein Sieg bei einem Masters.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zermürbungs Taktik am 18.08.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Super von Kyrgios !

    gut aufgezeigt wie lange Nadal braucht zwischen den Aufschlägen. ist mir wirklich ein Rätsel weshalb da andere bestraft werden und Nadal und Schoko lässt man gewähren... Schade hats bei jenem Bericht keine Kommentarfunktion.

  • Philipp Reske am 17.08.2019 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Günthardt meint es zu gut...

    Wir alle wissen, was Federer auf dem Platz kann. Doch dann immer solche Sprüche von pro Federer Kommentator Günthardt, solche Niederlagen motivieren den Maestro doppelt. Darauf kriege ich Haare in den Handflächen. Wenn er eine schwere Auslosung bekommen sollte und in New York wieder Temperaturen von über 30 Grad herrschen, wird er genauso rausfliegen, wie 2018. Es hängt alles an den Bedingungen und an der Auslosung.

    • Jangdebang am 20.08.2019 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Philipp Reske bng

      Meinst du etwa diesen inkompetenten Dauerplauderi Heinz Günthardt? Immerhin, gleich und gleich gesinnt sich gern...

    einklappen einklappen
  • Der Reporter am 17.08.2019 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Top News

    Herr Federer, weiss meinen Sie zum Spiel? Wie ist es gelaufen? Federer: "bljat"

  • Cipiripi am 17.08.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Noch gegen die Nur. 71 der Welt ...

    In 63 Minuten zu verlieren ist sackschwach

  • Fedifan aber objektiv am 17.08.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Game over

    "Er war einfach besser". Das wird RF in Zukunft sehr oft sagen müssen. Nun im steilen Abstieg begriffen werden sehr viele sehr bald "einfach besser" sein als RF. Und in einigen Monaten heisst es dann: "Die Nr. 349 der Welt war einfach besser, da kannst du nicht mal frustriert sein". Wird auch niemand sein.

    • Derrick am 17.08.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      Vorbei die Zeiten

      Endlich mal ein guter Kommentar. Fedi ist zwar eine Legende, welche aber Mühe hat mit dem Abgang

    einklappen einklappen