Federer in Rom

18. Mai 2012 07:49; Akt: 18.05.2012 10:19 Print

«Ich glaube, ich stehe im Viertelfinal»

Wie entspannt Roger Federer derzeit ist, zeigt sich in Rom nach seinem Achtelfinal-Triumph über Juan Carlos Ferrero. Beim Platzinterview musste er kurz überlegen, wie weit er bereits vorgestossen ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch wenn das Spiel schlussendlich klar mit 6:2, 5:7 und 6:1 an Roger Federer ging, einfach ist es nicht, einen Juan Carlos Ferrero (ATP 47) zu bezwingen. «Das Ranking zählt nicht, wenn man gegen einen Ferrero, ehemaliger French-Open-Sieger und Weltnummer 1, spielt», lobte Federer seinen Gegner nach dem Spiel.

Ferrero hat zwar nur im zweiten Satz richtig Widerstand geleistet, Federer fand aber trotzdem nette Worte für den Spanier: «Er hat hart gekämpft, auch wenn es für eine Weile nicht gut für ihn aussah.» Dass der Schweizer nach dem Verlust des zweiten Durchgangs dennoch einen klaren Sieg feiern konnte, hatte nicht zuletzt mit seiner hervorragenden Form zu tun. «Zum Ende hin war ich wieder in der Lage, aggressiver zu spielen und habe so zu meinem Spiel gefunden. Ich bin sehr froh, eine Runde weiter zu sein», so Federer beim Interview mit «Tennis-TV» über seinen siebten Sandplatz-Sieg in Folge.

Der beste Tennis-Spieler des Frühjahres gehört auch in Rom zu den Turnierfavoriten – auch wenn Federer nach der Partie nicht recht wusste, wie weit es noch bis zum Final ist. «Ich glaube, ich stehe jetzt im Viertelfinal», gab sich der Schweizer gewohnt locker. In der Tat muss der 16-fache Grand-Slam-Sieger am Freitagabend (20 Minuten Online berichtet ab ca. 21 Uhr live) in der Runde der letzten acht antreten.

Federer freut sich auf das Duell mit Seppi

Über seinen nächsten Gegner war Federer jedoch informiert. «Andreas Seppi ist ein guter Freund von mir», so Federer über den Italiener, der Stanislas Wawrinka in drei Sätzen besiegte und somit ein Duell der beiden Schweizer verhinderte. Er freue sich, gegen den Italiener zu spielen, der ja gewissermassen in Rom ein Heimspiel habe. «Ich freue mich nicht zuletzt auf das italienische Publikum», heizte Federer das schweizerisch-italienische Duell an.

(als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hubsy am 18.05.2012 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Top, einfach immer top

    Niemand stoppt den Zyklon 'Rotscher' in Rom!

  • Cali am 18.05.2012 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger Federer

    Hopp Rogeeeer!!! ;-) Das schaffst du...

  • Georges Schrepfer am 18.05.2012 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt ist die Zeit

    um wieder die unangefochtene Nr. 1 zu werden .... Hopp Roger !!! Du wirst es schaffen ....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 18.05.2012 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rogi im TV

    überträgt SF wieder ab Viertelfinale?

    • Martin B. am 18.05.2012 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      erst morgen, wenn er heute weiter kommt!

      Nee,

    einklappen einklappen
  • Hinti am 18.05.2012 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut

    Ich habe das Gefühl, dass Federer ein bisschen eingebildet wird. Seine Statements gegenüber der Presse sind immer mehr überheblich. Hat er das nötig?

    • T-Bone am 18.05.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

      Ich will dich

      jetzt wirklich nicht kritisieren oder angreifen. Aber, weshalb oder mit was findest Du, dass Fed überheblich wirkt.Mein Eindruck ist eher das Gegenteil, er ist immer sehr charmant und findet immer gute Worte für seine Gegner.......

    einklappen einklappen
  • Georges Schrepfer am 18.05.2012 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt ist die Zeit

    um wieder die unangefochtene Nr. 1 zu werden .... Hopp Roger !!! Du wirst es schaffen ....

  • Ein Fan am 18.05.2012 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger = GOAT

    Spätestens seit dem Sieg in Madrid darf man Federer mit Recht als "Besten aller Zeiten" bezeichnen. Warum? Weil er bewiesen hat, dass er auf jeder Unterlage Top ist. Vor 20 Jahren war der Unterschied zwischen Hardcourt, Rasen und Sand noch wesentlich grösser. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Spieler wie Dauerläufer Nadal oder Mentalmonster Djokovic bei dauert veränderten Bedingungen eine Chance gegen das pure Talent von Federer gehabt hätten...

    • T-Bone am 18.05.2012 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      Besser könnte ich es

      nicht sagen. Denn alle jüngeren Spieler wissen gar nicht mehr wie das war. Heute sind ja sowieso fast alle Beläge gleich.......Schade aber naja.Und Madrid hat perfekt gezeigt wer dann noch so spielen kann wie sonst auch. Von den grossen 4 war es ja bekanntlich der GRÖSSTE. He he he

    einklappen einklappen
  • Rolf aus W am 18.05.2012 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach genial!!!

    Super Roger!!!!! Er bestraft all jene Kritiker, die ihn bereits abgeschrieben haben!!! Go Roger go!!!

    • aria am 18.05.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      super!!!

      ganz deiner meinung...Go Roger go!!!

    einklappen einklappen