ATP-Finals in London

11. November 2018 23:01; Akt: 13.11.2018 00:20 Print

Missglückter Start von Federer

Roger Federer verliert den Auftakt an den ATP-Finals in London gegen den Japaner Kei Nishikori.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Auftakt zu den ATP Finals in London ist Roger Federer gründlich missglückt. Er unterlag zum Auftakt dem Weltranglisten-Neunten Kei Nishikori nach schwacher Leistung 6:7 (4:7), 3:6. Vor dem Einmarsch der beiden Gladiatoren, der in der gigantischen Londoner O2 Arena jeweils bombastisch zelebriert wird, ertönte aus den Lautsprechern der Song «Legendary». Wie eine Legende spielte Roger Federer dann aber gar nicht. Nach 1:28 Stunden standen beim 37-jährigen Basler 34 unerzwungene Fehler und nur gerade 19 Gewinnschläge zubuche.

Mit einer solchen Bilanz ist es auf diesem Niveau schwierig, etwas Zählbares herauszuholen. Der Japaner musste nicht einmal brillieren, um erstmals seit viereinhalb Jahren und zuletzt sechs Niederlagen wieder einmal gegen Federer zu gewinnen. Zu Beginn suchten beide vergeblich ihren Rhythmus. Dass es im ersten Satz ohne einen einzigen Breakball ins Tiebreak ging, war weniger guten Aufschlägen als schlechten Returns zuzuschreiben.

Verlorenes Tiebreak und viele Fehler

Im Tiebreak reichten Nishikori dann solide Bälle, um schnell 6:1 in Führung zu gehen. Drei Satzbälle konnte Federer noch abwehren, beim vierten unterlief ihm ein Returnfehler.

Erste Aufschlagverluste gab es erst zu Beginn des zweiten Satzes, dafür gleich zwei hintereinander. Die vermeintliche Wende zum Guten für den Masters-Rekordsieger mit dem Break zum 1:0 löste sich sogleich wieder in Luft auf. Wenig später holte der Japaner mit einem weiteren Break zum 4:2 zum K.o.-Schlag aus. Davon erholte sich Federer nicht mehr. In den beiden folgenden Aufschlagspielen des Asiaten gewann er gerade noch einen Punkt, ein Vorhandfehler besiegelte die Niederlage nach nicht einmal eineinhalb Stunden.

Die schwache Leistung erstaunt nach den starken Auftritten Federers in Basel und Paris-Bercy. Das Aus bedeutet sie beim Turnier des besten acht aber noch nicht. Er bekommt am Dienstag gegen Dominic Thiem eine zweite Chance.

Tennis

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LUZ93 am 11.11.2018 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Rogi

    Jetzt kommen sicher alle Roger Neider ... und müssen ihren unötigen Kommentare rauslassen. Egal ob er gewinnt oder verliert... in dem Alter so mitmacht und spielt verdient Respekt und Annerkenung.

    einklappen einklappen
  • Hobbyspieler am 11.11.2018 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Rücktritt

    Jetzt kommen sicher wieder solche Kommentare, die der Meinung sind, dass Federer zurücktreten sollte. Ich hoffe, Federer spielt noch lange Tennis.

    einklappen einklappen
  • maria am 11.11.2018 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tavolini

    schade dass es so lief. es kann noch alles gut werden. das wünschen wir Roger.Die Tavolini

Die neusten Leser-Kommentare

  • Guido Raffzahn am 13.11.2018 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ende & Aus

    er solls endlich bleiben lassen.

  • Walter am 12.11.2018 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eigentlich auch egal

    Ist an der Bösartigkeit dieser Federerhasser eigentlich nur berufliche Erfolglosigkeit "schuld", oder haben die auch noch persönliche Probleme? Vermutlich beides.

    • Rene am 12.11.2018 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      Sie vermuten falsch. Er spielt nur Tennis. Deswegen ist er nicht besser als jemand , der sein Geld bei Mc Donalds verdient. Wenn sie das denken, dann haben sie das Problem.

    • Walter am 12.11.2018 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rene

      Ja, Urs, Manuel oder Peter. Dass du das nicht erkennst, erstaunt nicht.

    • Rene am 13.11.2018 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      Und damit können wir mehr als du je erreichen wirst. Was nicht sonderlich erstaunlich ist.

    • Jangdebang am 13.11.2018 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rene bng

      Sehr gut! Du hast es diesem Federli-Fan aber tüchtig gegeben.

    einklappen einklappen
  • Konrad Liechti am 12.11.2018 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Isner Match

    Fedi, schau Joker zu und lerne.

    • Jangdebang am 15.11.2018 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Konrad Liechti bng

      RF ist aber nicht lernfähig, denn sonst hätte seine Chancenlosigkeit im Spitzentennis längst erkannt und das Racket weggeschmissen.

    einklappen einklappen
  • Avenatti am 12.11.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Trostlos

    Das einzige, was an Federer "Maestro" ist, ist seine Maestro-Karte. Basta!

    • socom am 12.11.2018 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Avenatti

      20 GS titel sind schon ziemlich meisterlich, finden sie nicht auch!

    • Markus am 12.11.2018 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Nein nicht wirklich. Eine Herzoperation ist beeindruckend. Gebaute Häuser sind beeindruckend. Autos sind beeindruckend. Menschen die arbeiten sind beeindruckend. Herr Federer ist lediglich ein Tennisspieler.

    • Walter am 12.11.2018 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Beeindruckend ist höchstens, dass jemand wie du irgendwie einen Satz hinkriegt.

    • Nadal Jokarovic am 13.11.2018 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Ja in einer Zeit wo es nicht Gegner wie nole, Rafa und und, und gab hat er dies 20 geholt, der ist nichts war nichts und wird es auch nie sein, arrogant eingebildet und Geld geil das ist er-punkt!

    einklappen einklappen
  • Fred am 12.11.2018 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Statement zu Federer

    Wo liegt das Problem? RF hat in diesem Jahr die Aus Open gewonnen, zudem noch weitere drei Turniere. Auch ist er im 2018 der drittbeste Tennisspieler dieser Welt. Also, bitte ein bisschen mehr Respekt, der Mann ist immer noch Top, an seinen 37 Jahren kann es ja nicht liegen. Von mir aus kann er noch bis 45 spielen....

    • Jangdebang am 12.11.2018 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fred bng

      Respekt, wem Respekt gebührt...

    • socom am 12.11.2018 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jangdebang

      und wem gebührt denn respekt.... etwas den frustrierten RF hatern?

    • Oliver am 12.11.2018 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Mehr als ihnen . Frustriert? Naja sie werden es überleben. Und Federer liest ja diese Kommentare nicht oder ?

    • Karlo am 12.11.2018 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fred

      Das problem ist das er nichts zu gewinnen hat wen Nadal oder Jocker auf Tour sind .

    einklappen einklappen