Sieg über Weltnummer 6

03. Juli 2018 20:10; Akt: 03.07.2018 21:20 Print

Belinda Bencic gelingt grosse Überraschung

Die Schweizerin bezwingt zum Auftakt in Wimbledon sensationell die Weltnummer 6, Caroline Garcia.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Damit hatte man nicht rechnen dürfen: In der 1. Runde in Wimbledon gewann Belinda Bencic 7:6 (7:2), 6:3 gegen die Weltnummer 6, Caroline Garcia, aus Frankreich.

Nach einem guten Start und schneller 3:1-Führung behielt die 21-jährige Ostschweizerin im ersten Satz die Nerven, als bei 3:4 und 0:40 ein vierter Spielverlust in Folge drohte.

Bencic holte das Game noch und war auch im Tiebreak die klar bessere Spielerin. Im zweiten Satz reichte ihr das Break zum 4:2, nach gut eineinhalb Stunden nutzte sie ihren zweiten Matchball.

Nachdem sie im letzten Jahr die Grand-Slam-Turniere in Paris, Wimbledon und New York verpasst hatte, zeigt sich Bencic 2018 sehr konstant. Sie hatte bereits am Australian Open und in Roland Garros - dort sogar kurz nach ihrer Fussverletzung - die 2. Runde erreicht. In dieser trifft sie am Donnerstag auf die vier Plätze hinter ihr klassierte Alison Riske. Die Amerikanerin ist eine eigentliche Rasenspezialistin und deshalb keinesfalls zu unterschätzen.

Vögele ausgeschieden

Stefanie Vögele (WTA 93) scheiterte hingegen bereits in der Startrunde. Die 28-jährige Aargauerin unterliegt der Weltnummer 17 Ashleigh Barty aus Australien nach gutem Start 5:7, 3:6.Im ersten Satz hatte die Schweizerin nach ihrem zweiten Break noch mit 5:3 geführt. Am Ende konnte sie aber von einigen Fehlern der augenscheinlich nervösen Barty nicht profitieren.

Die Australierin, Siegerin des Rasenturniers in Nottingham, wo sie in der 1. Runde ebenfalls gegen Vögele gewonnen hatte, reihte bis zum 4:0 im zweiten Satz acht Games in Folge aneinander und sorgte so für eine Vorentscheidung. Nach gut eineinviertel Stunden nutzte Barty ihren ersten Matchball mit einem Ass.

«Im ersten Satz hatte ich meine Chancen, die ich leider nicht genutzt habe», ärgerte sich Vögele, die Weltnummer 93, «auch deshalb wurde sie danach immer stärker.» Danach habe sie nicht mehr so gut serviert und sich damit nicht helfen können, analysierte Vögele. Als nächstes steht bei ihr das Heimturnier in Gstaad auf Sand im Programm.

Nadal souverän, Thiem und Goffin bereits out

Die Weltnummer 1 Rafael Nadal ist ohne Probleme ins Turnier in Wimbledon gestartet. Mit Dominic Thiem und David Goffin scheiterten zwei weitere Top-Ten-Spieler gleich im ersten Spiel.

Der als Nummer 2 gesetzte Nadal gewann gegen Dudi Sela (ATP 127) 6:3, 6:3, 6:2. Der Israeli hielt nur bis zum 3:3 im ersten Satz mit, dann zog Nadal im ersten Spiel seit dem Sieg am French Open und dem ersten in diesem Jahr auf Rasen davon. Erst zu Beginn des dritten Satzes gelang es Sela erstmals, Nadal den Aufschlag abzunehmen, doch konterte dieser sogleich mit zwei Breaks.

Thiem von Rückenschmerzen geplagt

Nach 1:50 Stunden nutzte der Spanier den dritten Matchball zum nie gefährdeten Sieg. «Das war ein guter Start», zeigte sich Nadal zufrieden. «Aber es gibt immer noch Sachen, die ich besser machen kann.» In der 2. Runde wird die Aufgabe für Nadal, der in Wimbledon seit 2011 auf einen Einzug in die Viertelfinals wartet, nicht unbedingt schwieriger. Er trifft am Donnerstag auf den Kasachen Michail Kukuschkin (ATP 77).

French-Open-Finalist Dominic Thiem musste bei klarem Rückstand im dritten Satz gegen Marcos Baghdatis aufgeben. Der Österreicher klagte danach über Rückenschmerzen, die ab dem ersten Satz immer schlimmer geworden seien. Die Weltnummer 9 David Goffin verlor gegen den Australier Matthew Ebden (ATP 51) sang- und klanglos in drei Sätzen.

Mit Dimitrov, der am Montag gegen Stan Wawrinka ausgeschieden war, scheiterten damit in der 1. Runde gleich drei Top-Ten-Spieler.

Tennis

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rohstof-57 am 03.07.2018 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Belohnung kommt

    Wusste doch, dass sie das schafft. Gut so, am Ende kommt die dicke Belohnung.

    einklappen einklappen
  • Melanie Molitor am 04.07.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Konstanz

    Aber das war bei Belinda doch öfters so. Am einen Tag top, am nächsten verliert sie gegen eine Weltnummer 97. Ich hoffe für sie, dass sie nun mit dem neuen Trainer zur Konstanz findet um sich vorne festzusetzen. Das Talent dazu hätte sie und sie war ja schon mal in den Top10.

  • Crap stays Crap am 04.07.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sie kann es schaffen

    Ich wünsche ihr den ersten GS Sieg auf der Tour. Mit ein wenig Glück klappt es irgendwann!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tell aus Uzwil am 06.07.2018 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation weiter so Bencic

  • Roman am 04.07.2018 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Wenn sie jetzt noch so 10-15kg an Gewicht verliert, dann ist dies sicher für die Gelenke besser und die Geschwindigkei

  • S. Eztofknits am 04.07.2018 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    GS Sieg nicht ausgeschlossen

    Sie spielt leider sehr unkonstant. Vielleicht hat sie irgendwann mal den Lauf, wie Simona Halep zuletzt in Paris. Ich würde es ihr zutrauen!

    • Experte am 05.07.2018 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S. Eztofknits

      Sinona Halep hatte vor Paris schon 3 andere Grandslam Finals erreicht. Bencic ist weit davon entfernt 4 mal ein Grandslam Finale zu erreichen.

    einklappen einklappen
  • Fiona am 04.07.2018 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Totalausfall von Garcia

    Es war ein denkbar schlechter Match. Caroline Garcia stand total neben den Schuhen.

  • frankyBoy am 04.07.2018 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Matchball"

    Kompliment Belinda, Du warst konzentriert und hast es geschafft. Weiter so.. alles kommt gut.