Tennis-Hammer

12. September 2019 14:43; Akt: 12.09.2019 15:17 Print

Clijsters kündigt Comeback an – mit 36

Die frühere Nummer 1 und Mutter von drei Kindern will es noch einmal wissen. Sie kehrt 2020 auf die WTA-Tour zurück.

storybild

Die 36-jährige Belgierin hat in ihrer Karriere vier Grand-Slam-Titel gewonnen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Meldung kam unerwartet: Kim Clijsters will 2020 wieder auf die WTA-Tour spielen. Es wird schon das zweite Comeback der Belgierin sein, die 2007 nach einem Grand-Slam-Titel zurückgetreten war und rund zwei Jahre später als Mutter triumphal in den Tenniszirkus zurückkehrte und mit dem US Open gleich ihr erst drittes Turnier nach der Pause gewann.

2012 zog sich die Gewinnerin von vier Grand-Slam-Titeln, geplagt von Verletzungen, scheinbar definitiv vom Spitzensport zurück. Doch nun will sie es nochmals wissen, nach sieben Jahren Absenz und als dreifache Mutter. «In den nächsten vier Monaten liegt viel Arbeit vor mir; meine grösste Motivation ist die persönliche Herausforderung – ich will mich wieder testen, körperlich und mental», wird die ehemalige Nummer 1 in der Mitteilung ihres Managements zitiert.

Clijsters sagt, sie habe sich durch aussergewöhnliche Athleten und die vielen Mütter auf der WTA-Tour inspirieren lassen. Die lange Pause spricht dagegen, dass das zweite Comeback ähnlich erfolgreich verlaufen wird wie das erste, allerdings ist sie 36-jährig und damit jünger als Serena Williams und Roger Federer, die beide Jahrgang 1981 haben.

Nach WTA-Angaben kann Clijsters als ehemalige Nummer 1 der Welt Wildcards für alle Turniere bekommen.

Tennis

(ädu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Silene am 12.09.2019 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Sooo cool...ich habe sie geliebt als Profisportlerin...36, why not, Fedi ist sogar älter :)

    einklappen einklappen
  • myhrer70 am 12.09.2019 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathisch

    Coole Sache. Tolle Tennisspielerin. Bei dem derzeitigen Niveau auf der WTA Tour und ihrem Talent sind die Top 25 keine Utopie.

  • Sarah Judas am 12.09.2019 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Rod Laver gibt sich die Ehre

    Demnächst spielt wohl auch wieder Rod Laver. im Mixed Mit Martina Hingis.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Riu Plaza, NY ;o)) am 14.09.2019 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Drücke die Daumen

    Es darf sehr spannend zu beobachten sein, ob sie sich noch mit den Besten messen kann. Die meisten Comebacker blieben hinter den Erwartungen zurück. Spielerinnen wie, Maria Scharapowa, Patty Schnyder oder Boris Beckerline. Drücke die Daumen.

  • Gynäkologe am 14.09.2019 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Comeback, warum nicht...

    ...bleibt nur zu hoffen, das ihr danach nicht die Clijster schmerzt

  • Bernerfussballfan am 14.09.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Comeback back back..........

    Gibts eigentlich keine Seniorenturniere im Tennis. Geht nicht mehr lange und man bringt die alten Stars im Rollstuhl auf den Platz mit dem Hausarzt, Pfleger und Masseur. Dann gehen die Spiele über Tage ohne Regen und Unterbrüche. Alle U60 sind aufgefordert ihr Comeback zu geben noch vor Australien. Dann gehen solche Turniere auf einmal über 2 Monate, das würde lustig.

  • Frische sahnige Milch am 13.09.2019 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kampfmoppel sind nicht gefragt

    Sie sollte etwas Gewicht loswerden, wenn sie nicht in der "Serena" Klasse antreten möchte. Ich mag Frauen, die grazil und spritzig sind. Kampfmoppel braucht keiner.

  • D.S. Schmiegold, Soltau am 13.09.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Schauen wir mal

    Welche Hintergründe sie dazu bewogen haben mögen, wir werden ja sehen, ob es etwas wird. Eigentlich hatte sie genug Preisgeld in ihrer Karriere erspielt. Das kann nicht der Ansporn sein.