Key Biscayne

28. März 2011 20:58; Akt: 28.03.2011 22:43 Print

Die perfekte Bilanz des Novak Djokovic

Die Turnierorte ändern, die Resultate bleiben im Moment aber gleich: Novak Djokovic spielt sich bisher auch in Key Biscayne mit grosser Leichtigkeit durchs Tableau.

storybild

«Froschmann» Djokovic setzt beim ATP-Turnier in Florida seinen Siegeszug fort. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag Abend Ortszeit entliess Djokovic den einstigen Top-ten-Spieler James Blake mit 6:2, 6:0. In zwei Partien hat der Serbe damit nur gerade 100 Minuten auf dem Centre Court im Crandon Park zugebracht und nur drei Games abgegeben.

Der Erfolg gegen Blake war für Djokovic der 20. Sieg des Jahres im 20. Spiel. Derart perfekt waren vor ihm nur John McEnroe (1984/39 Siege) und Ivan Lendl (1986/25) in ein Jahr gestartet. «Im Moment klappt alles, aber an solche Marken denke ich nicht. Ich will einfach meinen nächsten Gegner besiegen», so Djokovic, der nun auf Landsmann und Freund Viktor Troicki trifft.

Das gelingt ihm 2011 bisher optimal: Er hat nicht nur eine 20:0-Matchbilanz, sondern auch 90 Prozent aller gespielten Sätze gewonnen (45:5). 24 dieser Sätze hat er mit 6:2 oder höher gewonnen, seine früheren gelegentlichen Durchhänger hat er praktisch komplett abgestellt. Besonders zufrieden ist er, neben dem Selbstvertrauen, mit dem ersten Aufschlag, seinem einstigen Schwachpunkt: «In den letzten zehn Monaten habe ich enorm hart an diesem Schlag gearbeitet und dies zahlt sich nun aus.»

Weiter im Aufwind befindet sich Juan Martin del Potro. Der lange verletzt gewesene US-Open-Champion von 2009 überliess Robin Söderling nur fünf Games. Für den Schweden war dies damit eine US-Tour zum Vergessen, mit einer Gesamtbilanz von 1:2.

Erfolgreich spielt auch eine gute Bekannte von Djokovic, die er früher oft und gut imitierte. Maria Scharapowa wird nach langer Baisse und vielen Verletzungsproblemen wieder stärker. Im Achtelfinal liess die nach Florida emigrierte Russin Samantha Stosur (WTA 5) mit 6:4, 6:1 keine Chance. Scharapowa behielt damit nicht nur eine weisse Weste gegen die aufschlagsstarke Australierin (jetzt 7:0), sondern besiegte auch erstmals seit dem Australian Open 2008 (Justine Henin) wieder eine Spielerin aus den Top 5.

Für eine Überraschung sorgte Andrea Petkovic. Die unbekümmerte Deutsche, setzte sich gegen die Weltnummer 1 Caroline Wozniacki in einem 144-minütigen Abnützungskampf verdient 7:5, 3:6, 6:3 durch. Die oft in Ostermundigen bei Bern trainierende «Petko» sicherte sich ihren ersten Sieg gegen eine Top-5-Spielerin mit offensiver Spielweise, Wozniacki muss sich einmal mehr den Vorwurf gefallen lassen, zu passiv aufgetreten zu sein.

Key Biscayne, Miami, Florida. ATP- und WTA-Turnier (9 Mio. Dollar/Hart).

Männer. 3. Runde: Novak Djokovic (Ser/2) s. James Blake (USA) 6:2, 6:0. Juan Martin del Potro (Arg) s. Robin Söderling (Sd/4) 6:3, 6:2. Tomas Berdych (Tsch/7) s. Carlos Berlocq (Arg) 7:6 (10:8), 7:5. Florian Mayer (De) s. Nicolas Almagro (Sp/11) 6:1, 3:6, 6:1. Olivier Rochus (Be) s. Michail Juschni (Russ/13) 1:6, 6:3, 6:3. Marcel Granollers (Sp) s. Michael Llodra (Fr/23) 7:5, 3:6, 7:5. John Isner (USA/30) s. Alex Bogomolov jr. (USA) 6:2, 7:6 (7:4). Janko Tipsarevic (Ser) s. Philipp Petzschner (De) 6:3, 6:3.

Frauen. 3. Runde: Kim Clijsters (Be/2) s. Maria Jose Martinez Sanchez (Sp/27) 6:4, 4:6, 6:3. Vera Swonarewa (Russ/3) s. Jarmila Groth (Au/28) 7:6 (7:4), 6:2. Victoria Asarenka (WRuss/8) s. Dominika Cibulkova (Slk/25) 3:6, 6:3, 6:4. Anastasia Pawljutschenkowa (Russ/16) s. Petra Kvitova (Tsch/12) 6:4, 6:7 (3:7), 6:0. - Achtelfinals: Andrea Petkovic (De/21) s. Caroline Wozniacki (Dä/1) 7:5, 3:6, 6:3. Maria Scharapowa (Russ/16) s. Samantha Stosur (Au/4) 6:4, 6:1. Alexandra Dulgheru (Rum/26) s. Peng Shuai (China) 6:3, 6:4.

(sda)