Wimbledon

12. Juli 2019 15:15; Akt: 12.07.2019 19:07 Print

Djokovic kämpft sich mühevoll in den Final

Im ersten Wimbledon-Halbfinal siegt Novak Djokovic gegen den Spanier Roberto Bautista Agut 6:2, 4:6, 6:3, 6:2.

Den fünften Matchball genutzt: Novak Djokovic zieht als Erster in den Wimbledon-Final 2019 ein. Video: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem hochklassigen Halbfinale hat sich Vorjahressieger Novak Djokovic mit etwas Mühe behauptet und zum sechsten Mal das Endspiel in Wimbledon erreicht. Gegen den spanischen Überraschungs-Halbfinalisten Roberto Bautista Agut setzte sich der serbische Weltranglisten-Erste am Freitag mit 6:2, 4:6, 6:3, 6:2 durch.

In seinem 25. Grand-Slam-Finale trifft der 32-jährige Djokovic am Sonntag auf den spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal oder den achtmaligen Wimbledon-Champion Roger Federer. 2011, 2014, 2015 und 2018 triumphierte Djokovic bislang beim traditionsreichsten aller Tennis-Turniere.

Gegen den Grand-Slam-Halbfinaldebütanten Bautista Agut liess Djokovic an diesem bewölkten Sommer-Tag im Londoner Südwesten zunächst vieles spielerisch leicht aussehen. Vor rund 15 000 Zuschauern, darunter auch der frühere Wimbledonsieger Michael Stich in der Royal Box, hatte der Titel-Mitfavorit in der Regel die bessere Antwort – egal wie sehr der Weltranglisten-22. Bautista Agut auch ackerte.

Ein hadernder Djoker müht sich

Danach präsentierte sich der Spanier als Gegner auf Augenhöhe und nervte den Serben zunehmend mit seiner Konstanz und Hartnäckigkeit. Der Titelfavorit haderte mit sich, schüttelte gar zwischen dem ersten und zweiten Aufschlag den Kopf und wich teilweise von seiner druckvollen Spielweise ab. Der Aussenseiter nutzte die Schwächephase, ein Netzroller half ihm zum Satzausgleich.



Für einmal das bessere Ende für den Spanier: Bautista Agut gewinnt einen spektakulären Ballwechsel. Video: SRF

Zweimal hatte der 31-jährige Spanier in diesem Jahr schon gegen die Nummer eins der Welt gewonnen. Dass er in Wimbledon aber am vorletzten Spieltag der Herren noch mitmischt, damit hatte er nicht gerechnet. Bautista Agut hatte Urlaubspläne geschmiedet, bevor er im November heiraten will. Sechs seiner Freunde reisten ohne ihn nach Ibiza, der Tennisprofi machte dem 15-fache Grand-Slam-Champion den Finaleinzug schwer. Im dritten Satz gelang Djokovic das Break zum 4:2. Auch ihm sicherte dann die Netzkante beim entscheidenden Volley die erneute Satzführung. Ein Halbfinale über fünf Sätze wie vor einem Jahr gegen Nadal blieb ihm erspart, weil er sich den frühen Vorteil im vierten Durchgang nicht mehr nehmen liess.

«Natürlich schaue ich die Partie!»

Nach dem Spiel trat ein sichtlich erleichterter Novak Djokovic vor die Kamera. Er sprach davon, dass er als Kind stets von Wimbledon geträumt habe und erneut ein Traum wahr werde, erneut in diesem «anderen» Endspiel zu stehen. Als fairer Gewinner sprach er dem Spanier zu, gut gespielt und ihm das Leben schwer gemacht zu haben.

Und schaue er sich nun das Gigantenduell zwischen Federer und Nadal an? «Natürlich, schaue ich mir die Partie an», kam es wie aus der Pistole geschossen. Sein Team werde wohl die ganze Partie schauen, er sicherlich Teile. «Ich bin auch ein riesiger Fan dieses epischen Spiels», gab der 32-Jährige zu Protokoll. Im Final am kommenden Sonntag dürfte es jedoch das Ziel der Weltnummer 1 sein, seinem Gegner, wer es auch sein mag, ein episches Duell zu liefern.

Tennis

(erh/dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz Nütteler am 12.07.2019 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Rodscher!

    Der Jokervic Nöldi legt ja los wie die Feuerwehr. Hoffen wir mal das Naddel, gestärkt vom Fuentes, nicht so gegen unseren Rodscher Ferdu spielen wird.

  • Ivanisevic am 12.07.2019 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Geht so

    Vielleicht nicht ganz so mühevoll.

  • Stachelbeeri am 12.07.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Aufschlagsgeplämpel

    Der Serbe müsste einmal von der Schiedsrichterin für das lange Aufschlagsgeplämpel ermahnt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lilly Wolf am 14.07.2019 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wimbeldon

    Wer sagt das? Das sich Djokovic Mühevoll durch Wimbeldon Turnier geschlagen hat ? Es ist ein Komentar wo keine Füsse und Hände hat! Was soll er ? Kopfstand machen das ihr zufrieden sind ? Wen er ein Schweizer wehre hatten Sie das nicht geschrieben . Kann Mann heute Morgen früh anfangen zu singen " es geht los " ! Nicht bessere wird gewinnen ? Sondern de wo bessere Tag erwischt hat und mehr Glück hat! Das für Djokovic meiner Meinung nach nur Nachteil hat die Publikum ! Engländer Idol ist RF! Zum sein Vorteil! Glaube , sie sind abgebrüht gegen solchen Vorkommnisse ? Es könnte Nerven ( Novak) !

  • Berrettini M. am 12.07.2019 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    UNFAIR gegen NOLE, No. 1 (one)

    Was heisst mühevoll? Djokovic ist in kürzerer Zeit und besseren Resultat ins Finale gekommen als Feder. Im übrigens, sehen wir am Sonntag ob das die 26. Sieg Djokovic gegen 22 Niederlage von Federer sein wird. Nämlich, Djokovic führt noch immer mit 25:22!!!! Ich weis wie die Schweizer ihren Feder so lieben und ihm den Sieg gönnen, aber, ich hoffe, dass auch dieses mal NOLE als Sieger von Wimbledon mit stolz nach Hause gehen wird.

  • Claire Gérardin am 12.07.2019 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Super. Das wird ein tolles Finalspiel geben. Egal, ob nun, beim zweiten Halbfinal Federer oder Nadal siegt. Einer der besten Drei wird in Wimbledon den Pokal bekommen. Die drei bereiteten uns über Jahre hinweg interessante und faire Spiele. Im Gegensatz zu den Möchtegern Experten, die sich hier andauernd zanken. Zum Teil bis unter die Gürtellinie.

  • Josef I. am 12.07.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The best!

    Bravoooo Nole! Hoffendlich ein spannendes Match am Sonntag! Möge der Bessere gewinnen, also Novak Djokovic ;-).

  • Niko am 12.07.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nix mühevoll

    Mühevoll sieht anders aus. Das Resultat ist so was von klar. The best Tennisplayer Djokovic :)