Miami-Open-Final

31. März 2019 19:02; Akt: 01.04.2019 09:41 Print

Federer gewinnt in Miami 101. Turnier seiner Karriere

Roger Federer entscheidet das Finalspiel in Miami für sich. John Isner konnte dem Schweizer nicht gefährlich werden.

Kommt nach 63 Minuten zum Matchball und verwertet ihn: Roger Federer gewinnt den Final in Miami gegen John Isner und so seinen 101. Titel. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Roger Federer hat in Miami im Eiltempo seinen 101. ATP-Titel errungen. Der 37-Jährige gewann den Final gegen den angeschlagenen Amerikaner John Isner in etwas mehr als einer Stunde 6:1, 6:4.

Dank seinem zweiten Turniersieg in diesem Jahr und dem Finaleinzug in Indian Wells vor zwei Wochen übernimmt Federer vor Beginn der Sandsaison im Jahresranking die Spitze. In der Weltrangliste wird er am Montag Dominic Thiem wieder überholen und vom 5. auf den 4. Platz vorrücken. Nach 20 ATP-Turnieren in diesem Jahr ist Federer der erste mit zwei Triumphen.

Start nach Mass

Ungeachtet des physischen Handicaps seines Gegners, das sich mit zunehmender Spieldauer akzentuierte, realisierte Federer seinen ersten Turniersieg auf Masters-1000-Stufe seit eineinhalb Jahren in beeindruckender Manier. Für den Gewinn des ersten Satzes, in welchem Isner das Problem im linken Fussgelenk noch nicht anzumerken war, benötigte der Schweizer nur gerade 24 Minuten.

Federer gewinnt in Miami 101. Turnier

Gleich im ersten Game nahm Federer Isner den Service ein erstes Mal ab. Wenig später marschierte er mit zwei weiteren Breaks zum Satzgewinn. Das alles gelang Federer gegen einen, dessen grosse Stärke im Aufschlag liegt, der auf dem Weg in den Final 98 Asse geschlagen und 9 seiner 10 Sätze im Tiebreak gewonnen hat.

Wie in den Runden zuvor lieferte Federer nach dem harzigen Turnierstart mit dem Satzverlust gegen Radu Albot im umfunktionierten Football-Stadion Eindrückliches ab. Er blieb bei eigenem Service unangetastet und retournierte exzellent. Hatte er die Aufgabe beim Aufschlag von John Isner vor der Partie mit jener eines Fussball-Goalies beim Penaltyschiessen verglichen, parierte er die Geschosse des 2,08-Meter-Manns mit scheinbarer Leichtigkeit.

Angeschlagener Isner

Auch weil sich bei Isner ein Problem im linken Fussgelenk bemerkbar machte, konnte sich der Sieger der letztjährigen Miami-Derniere auf Key Biscayne zu keiner Zeit Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung machen. Eine medizinische Behandlung Mitte des zweiten Satzes brachte keine Besserung und keinen Umschwung. Zwischen den Ballwechseln humpelnd musste sich Isner schliesslich zum 4:6 breaken lassen.

Nach Daniil Medwedew, Kevin Anderson und Denis Shapovalov fand auch Isner kein Mittel gegen den glänzend aufspielenden Federer. Trotz seiner Service-Waffe sah sich der Weltranglisten-Neunte überwiegend in die Defensive gezwungen – alles andere als die Stärke des etwas ungelenken «Big John», schon gar nicht mit lädiertem Fuss.

Tennis

(tbe/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sulejka am 31.03.2019 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Herzliche Gratulation Roger Federer

    Great Roger Federer herzliche Gratulation zum 101 Titel.. Ich wünsche viel Glück und Erfolg in Wimbledon.

  • FogerRederer am 31.03.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Die Neider wieder

    Schon lustig wie die ewigen frustrierten Neider wieder ihre Kommentare abgeben. Hopp Roger, einfach immer schön ihm zuzuschauen

    einklappen einklappen
  • Mano am 31.03.2019 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    101

    Ist ja klar, dass nun die Nummer wieder kommt dass Federer nur gegen Nobodys und Verletzte gewinnen kann. Er kann ja nichts dafür. Gratulation an Roger.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • martin86 am 05.04.2019 01:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    federer

    federer gehts nur ums geld

  • Jan.Debang am 02.04.2019 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Durchwegs unsympathisch

    Mit dem Mann aus der Teppichklopferzunft mit seinem XXL-Imponiergehabe werde ich es niemals können. Einfach unsympathisch...

    • Superhäsli am 03.04.2019 16:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Jan Debang

      RF hat von echten Tennisverstehern schon mehrfach den Titel "Fan Favourite" erhalten... Und Du?

    • Am am 03.04.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jan.Debang

      ein schleiner dieser roger f

    einklappen einklappen
  • susi am 01.04.2019 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger Federer

    kann dieses gesicht nicht mehr anschauen das falsche getue

    • frankyBoy am 01.04.2019 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @susi

      Sind Sie vom anderen Ufer? Dann hätte ich auch keine Chance.

    einklappen einklappen
  • frankyBoy am 01.04.2019 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "geilesTennis"

    Jetzt überschritt Roger die 100er Grenze. Ist doch SUPER. Möglich dass er noch einiges schafft. Nötig hätte ers nicht. Das Tennisspiel ist seine grosse Leidenschaft. Den Rekord der Rekorde von 110 Turniersiegen braucht er nicht. Er ist der King und bleibt es auch. Heute wird einiges mehr verlangt als noch vor 10- oder 15 Jahren. Roger.. mach so lange Du Tennisgeil bist. Dein Superspiel macht Spass und Freude. Tschü-üss.. see you soon!

  • Trudi am 01.04.2019 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Geschenkte Siege!

    Dusel-Sieg wie immer. Entweder Rosche kommt durch Verletzungen von Top-Spielern weiter, oder er muss nur gegen No Names spielen. Was ist da ein Sieg schon wert....

    • Uschi am 01.04.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Danke Trudi

      So sieht die Realität aus. Glückliche Siege dank Deiner genannten Umstände und die Schiris auf seiner Seite. Sonst nix.

    • frankyBoy am 01.04.2019 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Sie sind verbittert, weil Roger keine Zeit aufbringt für "DummTrudis" wie Sie. Neider werden Sie bestimmt auch keine haben.

    • Pumpi am 01.04.2019 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Sind bei Ihnen die Nr 7: Keith Anderson und John Isner ATP 9 No Names. Anderson hat er im Viertelfinal geschlagen, John Isner, vor den Schmerzen im Bein den 1. Satz mit 6:1 abgenommen und im 2. 4:3 geführt und dann liess Isner den Physio kommen. Beide Spieler haben Gegen Roger schon gewonnen. Nur weil Ihnen diese Namen nicht geläufig sind, sind es sehr bekannte Spieler, die sich schon eine Weile unter den Top 20 behaupten. Aber eben, keine Ahnung vom Tennis, aber kommentieren müssen. Lasst es doch bleiben.

    • einer mit Ahnung vomTennis am 01.04.2019 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Pumpi

      Wer zum Gugger ist "Keith" Anderson? Den Kevin kenne ich, aber den Keith? Nie gehört...

    • Trudi am 01.04.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      @frankyBoy

      Na na na, nicht persönlich werden, bubi. Warum sollte ich verbittert sein, nur weil ich die Wahrheit sage oder wie? Kaum kommt mal ein richtiger Gegner der Federli bodigt hat er Rücken oder sonst was. Augen auf! Realität sehen. Anständig bleiben!

    • frankyBoy am 02.04.2019 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Das ist purer Neid und nicht die Wahrheit. Leider ohne Verstand und nicht zu bessern.

    einklappen einklappen