Wimbledon-Halbfinal

12. Juli 2019 20:47; Akt: 12.07.2019 22:57 Print

Federer ringt Nadal in vier Sätzen nieder

von Adrian Ruch - Roger Federer gelingt in Wimbledon die Revanche für die Halbfinal-Niederlage in Paris: Er schlägt Rafael Nadal und trifft im Final auf Novak Djokovic.

Roger Federer rang Nadal in vier Sätzen nieder – die Höhepunkte auf einen Blick. Video: AP
Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen Matchball verschenkt Roger Federer, als er den Videobeweis nimmt und so einen eigenen Gewinnschlag zunichtemacht. Kurz darauf erarbeitet er sich doch einen Matchball, den Rafael Nadal aber mit einem starken Aufschlag abwehrt. Beim zweiten Matchball das gleiche Bild. Und so muss der Baselbieter bei 5:4 im vierten Satz zum Match aufschlagen. Und tatsächlich wird es noch ganz eng. Federer wehrt einen Breakball ab, Nadal die Matchbälle drei und vier. Im fünften Anlauf klappt es: Der Baselbieter erzwingt einen Rückhandfehler und kann nach gut drei Stunden jubeln.

Der 7:6, 1:6, 6:3, 6:4-Sieg ist verdient; auf Rasen ist Federer, der aggressiver agiert, etwas besser. Insgesamt sind ihm 51 Winner (Nadal 32) gelungen und nur zwei unerzwungene Fehler (27:25) mehr unterlaufen. Am Netz hat er bei 33 Vorstössen 25 Punkte gebucht – eine Topquote. Es ist der 16. Erfolg in der 40. Direktbegegnung mit Nadal. Aber sechs der letzten sieben Duelle hat Schweizer für sich entschieden.


Federer verwandelt den fünften Matchball. (Video: SRF)

Der Anfang des Klassikers zwischen Federer und Nadal erinnerte an ein Duell zweier Aufschlagriesen. Obwohl der Spanier nie und der Schweizer fast nie die 200-km/h-Grenze erreichte, kamen im ersten Satz fast die Hälfte der Aufschläge nicht zurück. Es entwickelten sich daher kaum spektakuläre Ballwechsel. Der längste fand beim einzigen Breakball Federers statt; der 37-Jährige beendete ihn, indem er den Ball mit dem insgesamt 22. Schlag ins Netz beförderte.

Rollentausch im zweiten Satz

Nadal kam zu gar keiner Gelegenheit, so war bei 6:6 ein Tiebreak fällig. In diesem lag Federer mit Minibeak 2:3 zurück, als er den Turbo zündete: Vier Gewinnschläge und ein missglückter Lob des Mallorquiners später hatte er die Kurzentscheidung 7:3 gewonnen. Es war im ersten Satz, abgesehen vom Return, eine nahezu perfekte Leistung des achtmaligen Wimbledon-Champions: Sieben Asse geschlagen und acht von neun Netzangriffen erfolgreich abgeschlossen.

Alle Duelle zwischen Roger Federer und Rafael Nadal

Im zweiten Durchgang war dann alles ganz anders, es war, als würden sich zwei Doppelgänger messen. Federer liess beim Service nach, Nadal stand beim Return noch etwas weiter hinten, was sich auszahlte. Nur einen einzigen Punkt holte Federer mit dem Aufschlag. Bei 1:1 kam der 37-Jährige zwar noch zu zwei Breakmöglichkeiten, doch er vergab diese und wurde in der Folge selber gebreakt. Danach spielte nur noch der Mallorquiner, der den zweiten Satz letztlich bei einem Punkteverhältnis von 30:15 mit 6:1 für sich entschied. Diesmal war Nadal nahe an der Perfektion; er totalisierte nur zwei unerzwungene Fehler.

Schlüsselgame im dritten Satz

Den dritten Durchgang eröffnete Federer mit einem Ass und zeigte damit: Der Service funktioniert wieder. Diese Gewissheit verlieh im Selbstvertrauen, das sich auf alle Schläge positiv auswirkte. Zum 3:1 gelang ihm der erste Servicedurchbruch, wobei er mit einem Rückhandvolley punktete, nachdem sein Widersacher am Netz eine Chance ausgelassen hatte. Das fünfte Game wurde zum Schlüssel. Nadal erarbeitete sich insgesamt drei Breakmöglichkeiten, doch Federer wehrte alle ab. Und vor allem: Er gewann die bis zu diesem Zeitpunkt zwei längsten Ballwechsel und bewies, dass er mit dem Spanier auch in dessen Domäne mithalten konnte. In der Folge dominierte der Schweizer klar. 6:3 lautete das Verdikt, wobei Federer gemäss Statistik für 15 Gewinnschläge und zwei unerzwungene Fehler gesorgt hatte.

Nadal hatte, weil Federer oft mit Erfolg aggressiv retournierte, nun fast in jedem Aufschlagspiel Mühe. Es war daher ein Servicedurchbruch mit Ansage, als der Weltranglisten-Dritte 2:1 in Führung ging. Der Spanier beging nun auch ein paar Fehler, die man von ihm nicht gewohnt ist. So gelang ihm das Rebreak nicht und der Baselbieter konnte bei 5:3 zum Match servieren. Und da wurde es, wie eingangs erwähnt, noch einmal dramatisch.

Roger Federer steht zum 12. Mal im Wimbledon-Final

Tennis

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 44 am 12.07.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Roger Hater

    .. an alle Roger Hater... wo ist Euer Problem... er ist 37... einer der bester Sportler ever... keine Skandale.. und er zahlt Steuern ...viele Steuern in der Schweiz... WO IST EIGENTLICH EUER PROBLEM???

    einklappen einklappen
  • Theresa Orlowski am 12.07.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Viel glück Roger

    Ich hoffe auf einen epischen Halbfinal mit Roger als Sieger!

    einklappen einklappen
  • Huber Seppi am 12.07.2019 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Raffi

    Der Nadel dürfte mal schneller Aufschlagen und nicht immer Haare richten!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 13.07.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Subjektivität und Aversion

    Nur lustig, was sogenannt "neutrale" Freischalter alles löschen! Selbst völlig Unpolitisches, Unrassistisches oder Unfeministisches! Nur weil ich euch nicht in den Kram passe.

    • Realist am 13.07.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      P. S. Danke für's freischalten! Das zeigt, dass Ihr doch etwas drüber steht. Ein "super" an euch!

    • Sinktmir Langsam am 13.07.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      tröste dich, geht mir genauso. manchmal wird fast jeder meiner Kommentare veröffentlicht. Aber meistens ists genau umgekehrt. langsam habe ich genug. da schreibst du einen guten, pointiert sarkastischen Beitrag und freust dich auf die Reaktionen - nix. 3, 4x probieren, leicht abgeändert, nix. da wird man für einen grossen Zeitaufwand, der Klicks und Werbeeinnahmen generiert, einfach nicht respektiert.

    • Nicht Sauber am 13.07.2019 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      ist auch abhängig wer gerade dort hockt. mal versuch ichs 10x, dann einen halben Tag später 1x und es klappt.

    • Realist am 14.07.2019 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sinktmir Langsam

      Stimmt völlig. Ich könnte sogar verraten, dass es bessere und schlechtere Zeiten gibt zum Schreiben. Aber dann wissen sie, dass ich dies weiss. Einfach Hoffnung nicht aufgeben.

    • Realist am 14.07.2019 00:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nicht Sauber

      Völlig richtig! Tageszeiten abhängig.

    • Guckst Du am 14.07.2019 04:34 Report Diesen Beitrag melden

      Der Weitblick

      Selbstgespräche können tatsächlich für innere Entlastung sorgen. ^^

    • Jangdebang am 14.07.2019 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      Pseudonym-Missbrauch

      Ja, und dann gibt es noch solche, die sogar nicht davor zurückschrecken, meinen eigenen Pseudonym zu missbrauchen und in meinem Namen zu schreiben (Pesche)armseelig, sehr armseelig...

    • vole terre am 17.07.2019 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Geht mir auch so. Ich hinterfrage die Anwendung der Kommentarregeln. Es ist ärgerlich, weil ich mir Zeit nehme und quasi jedes Wort überlege, das ich anwende. nun überlege ich, die App zu löschen. Mit demagogisch angehauchte comments wird grosszügiger umgegangen. Und das stinkt mir.

    • Realist am 17.07.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @vole terre

      Sehr richtig. Dem kann ich nur völlig beistimmen. Wer historische Fakten mühsam aufzählt, die nicht der politischen Meinung entspricht, wird gelöscht.

    einklappen einklappen
  • M. Berrettini am 13.07.2019 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    BILANZ

    Über 750 Kommentare, davon über 90% für den Feder. Ich frage mich, was würden diese 90% am Sonntag Abend für Kommentar bzw. Entschuldigung finden wenn ihr Feder gegen NOLE verliert? Wie man weist, Nole führt noch immer 25:22 gegen Feder!!!!

    • fedi fan am 13.07.2019 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach

      man Gratuliert dem Nole

    • Tom - Bern am 13.07.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Berrettini - wenn RF verliert

      Dann hat die derzeitige Nummer 3 der Welt gegen die jetzige Nummer 1 verloren. Es wäre daher alles in Ordnung. Ich frage mich aber eher, dass die RF-Hater machen, wenn er gewinnt. Sind die etwa schon dabei zu googeln, welche Ausrede es dann geben kann - da ja dies mit der Verletzung nun schon für Rafa genommen wurde.

    • Lukas am 13.07.2019 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M. Berrettini

      Bendrid oder wie dieser Typ heisst, hatte über tausend Kommentare, wegen seinem Auto. Herr Federer ist nicht sooo interessant, wie es scheint.

    • Simon am 13.07.2019 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso Entschuldigung?

      Es ist ja keine Schande gegen die aktuelle Nr. 1 in einem Grand Slam Final zu verlieren. Im Gegenteil: Mit fast 38 Jahren den Final zu erreichen ist bereits eine Topleistung. Möge der Bessere gewinnen.

    • Realist am 13.07.2019 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lukas

      Verständlich! Wenn ein Pleitier französisch für Pleite Geier, mit "bar" seinen Göppel kauft! (Göppel gleich CH Deutsch und nicht mit der historischen Figur des Dr. Gö... verwandt!)

    einklappen einklappen
  • YB Bär am 13.07.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bern hat die besten Tennisspieler

    Bern hat die besten Tennisspieler der gesamten Welt! die übergalaktischen Weltstars des Tennis aus Bern gewinnen jedes Spiel mit 18:0 Gamen, mit 72:0 Punkten und dies in nicht mal 36 Minuten. DENKT UNSERE WORTE: YB IST SERIEN-SCHWEIZERMEISTER 2020, SERIEN-CUPSIEGER 2020 und SERIEN-CHAMPIONS LEAGUE SIEGER 2020

  • Flokile am 13.07.2019 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pfui

    Ich mag diesen Federer einfach nicht! Hoffentlich verliert er den Final. Dann ist endlich Ruhe!

    • Zulu am 13.07.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      Und wen soll das interessieren? Ich mag viele Leute nicht (primär eigennützige Narzissten), muss das aber nicht jedesmal kommentieren.

    • Tom - Bern am 13.07.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile - dann ist Ruhe?

      Warum sollte dann Ruhe sein, wenn Federer den Final verliert? Denn die nächsten Turniere, an denen er teilnimmt kommen. Und auch dann wird über RF berichtet. DU musst leider noch eine ganze Weile mit Berichten über Herrn Federer leben müssen. Finde dich damit ab.

    • Eidgenosse am 13.07.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      Obwohl ich sie nicht kenne mag ich sie auch nicht.

    • Vokuhila am 13.07.2019 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      ich mag keine Lauchsuppe und keine unzufriedenen gehässige Menschen und keine zerquetschten Schnecken zwischen den Zehen

    einklappen einklappen
  • fran am 13.07.2019 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz geil

    Schon vor 10 Jahren schrieben hier die Jammeris und Neider ,das die Zeit von RF vorbei sei und er keine Turniere mehr gewinnen werde .Und siehe da ,er ist er ist immer noch da und ärgert Euch- Und das finde auch das Geilste an der ganze Sache hier. Und für Euch hoffe ich das er noch 40 GS gewinnt

    • Daniel am 13.07.2019 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fran

      Er hat immer noch genug Geld um seine Siege zu finanzieren.

    • fran und smile am 13.07.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      Daniel

      Danke für die Bestätigung.

    • Lustig zu sehen wie........ am 13.07.2019 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fran

      Viele negativ kommentare sind auch nicht so ernst gemeint, viele schreiben extra negativ um federer fans zu ärgern...hihihi

    • fran - smile am 13.07.2019 12:09 Report Diesen Beitrag melden

      Als ob ich

      mich ärgere wegen denn Comments hier, finde es eher Lustig und hab Freude wenn der Fedi gewinnt !

    einklappen einklappen