Vor Roland Garros

22. Mai 2019 06:14; Akt: 22.05.2019 06:19 Print

Federer trainiert, während Kyrgios flucht

Roger Federer scheint bereit zu sein für sein Comeback nach vier Jahren beim French Open.

Erste Trainingsbilder: Federer ist in Paris angekommen. (Video: Youtube/Roland Garros)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 37-jährige Basler trainierte am Dienstag knapp zwei Stunden auf dem umgebauten Hauptplatz des Stade Roland Garros. Zuletzt hatte er in Rom vor seinem Viertelfinal gegen Stefanos Tsitsipas wegen Schmerzen im rechten Bein Forfait erklärt. Nun zeigte er in der Übungseinheit mit dem Argentinier Diego Schwartzman keinerlei Anzeichen von Beschwerden.

Federer trat in Paris, wo er seinen bisher einzigen Titel 2009 gefeiert hatte, seit 2015 nicht mehr an. Damals unterlag er im Viertelfinal seinem Landsmann und späteren Sieger Stan Wawrinka. In den letzten beiden Saisons hatte er auf Sand überhaupt nicht mehr gespielt. Das Comeback auf der roten Unterlage verlief mit Viertelfinal-Qualifikationen in Madrid (Niederlage nach zwei vergebenen Matchbällen gegen Dominic Thiem) und in Rom aber viel versprechend.

Kyrgios sorgt für nächsten Aufreger

Während Federer in Paris fleissig trainierte, liess Nick Kyrgios die Tennis-Community auf Instagram wissen, was er vom anstehenden Grand-Slam-Turnier hält. In einem Videopost bezeichnete er Roland Garros als «Mist» – zumindest im Vergleich zum drei Wochen später stattfindenden Wimbledon, das als prestigeträchtigstes Tennis-Turnier im Kalender gilt.

Der Australier hatte auf dem Rasen von Wimbledon zuvor mit dem Schotten Andy Murray trainiert. Und dabei liess er seine Follower wissen, dass er Rasen als Unterlage Sand vorziehe: «Schafft den Sand ab. Wer mag Sand schon? Es ist so schlecht.»

Wie gut oder schlecht Kyrgios in Paris abschneiden wird, zeigt sich ab nächster Woche, wo das «Enfant terrible» bereits in der ersten Runde einem der zahlreichen gesetzten Profis das Leben schwer machen könnte. Auch wenn Kyrgios Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen sein dürfte. In der vergangenen Woche war er vom Sandplatzturnier in Rom ausgeschlossen worden, nachdem er unter anderem einen Stuhl auf den Platz geworfen und sich mit einem Zuschauer angelegt hatte.

Tennis

(erh/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melanie am 22.05.2019 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Null Wertschätzung der Einheimischen

    Es ist sehr schade, können Schweizer nicht stolz auf ihre Sportler sein. Sowas gibt es in anderen Ländern eher nicht. Was soll man an Roger schon bemängeln? Sportlich wie menschlich rein gar nichts. Mal ganz ehrlich wollt ihr lieber einen Tomic oder Kyrgios? Das Verhalten ist zum fremdschämen und die bringen noch nicht mal Resultate. Also geniessen wir unseren Roger noch so lange wir können. Auch Stan und Belinda dürfen wir nicht vergessen!

  • Schweizer am 22.05.2019 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1,2, 3 und los

    So jetzt hattet ihr ein paar Tage Pause. Jetzt könnt ihr wieder so richtig loslegen. Los geht's,ihr lieben Federer - Nörgler. Bin gespannt aufs Comedyprogramm Hihi...!

    einklappen einklappen
  • Lisa Frei am 22.05.2019 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopf hoch ...

    Ich wünsche allen RF Hasser einen schönen Tag. Denn könnt Ihr ja anscheinend bei Eurem Frust gut gebrauchen :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lilly Wolf am 25.05.2019 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kyrgios

    Kyrgios hat nicht recht ? Er ist mental eine null. Kein Wunder , es kam nächste Absage vor den nächsten Turnier . So wichtig ist ihn de Tennis . Doktor , besser gesagt Psychiater , das ihm hilft . Das hat wirklich Tennis Welt nicht gesehen oder besser gesagt erlebt .

  • Ruedi Lanz am 22.05.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PR Maschine lahmt

    Die Ausreden von RF werden immer dünner. Es gibt kaum etwas was er noch nicht gebracht hat.

  • Hummus am 22.05.2019 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Langustas

    Bitte aufhören, die Hummerkommentare zu löschen. Diese Sache muss ausdiskutiert werden...RF "spielt" (verliert) ja erst nächste Woche

  • susi am 22.05.2019 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gruss nach Neuseeland

    ich grüsse aus zürich" die schöne Susie" habe alles im griff hier wir vermissen dich lg susi

  • Lars am 22.05.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kyrgios hat Recht

    Laßt Kyrgios doch seine Meinung, ich sehe es sogar ähnlich. Er kann Paris aber ja auch auslassen, wenn er da kein Bock drauf hat. Gerade die AO und FO haben schon so einige Stars der Vegangenheit und Gegenwart ausgelassen. Bei den AO sieht das ja inzwischen anders aus. Schade ist halt, daß jemand mit soviel Talent wie Kyrgios so wenig draus macht. Bei seinem Potenzial sollte es allemal für Grand Slam-Siege reichen bei entsprechender Vorbereitung. Warum schenkt er sich nicht die FO, diesem Müll-Mayor, und bereitet sich intensiv auf Wimbledon vor, daß ihm nachvollziehbar besser gefällt?