Swiss Indoors

27. Oktober 2019 11:43; Akt: 30.10.2019 18:43 Print

Federer und die Basler Erfolgsgeschichte

Bisher 14 Endspiele in Basel, neun davon gewonnen: Roger Federers Bilanz an den Swiss Indoors ist eindrücklich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange ist es her, als Roger Federer erstmals im Final von Basel stand. Gerade einmal 19 Jahre alt war er, als er im Jahr 2000 dem Schweden Thomas Enqvist in fünf Sätzen unterlag (damals wurde noch über drei Gewinnsätze gespielt). Ein Jahr darauf setzte es nochmals eine Niederlage ab (gegen Tim Henman).

2006 erfolgte Federers Auftakt zu einer Erfolgsserie in seinem Heimturnier: Die ersten drei Finalsiege gelangen ihm gegen Fernando González, Jarkko Nieminen und David Nalbandian. Nach einem Jahr Unterbruch (Finalniederlage gegen Novak Djokovic) folgten die Turniersiege 4 und 5 (gegen Djokovic und Kei Nishikori).

Grosse Duelle lieferte sich Federer in Basel gegen Juan Martin del Potro. 2012 und 2013 gingen die Siege an den Argentinier, der Schweizer revanchierte sich 2017. Dazwischen lagen noch die Finalsiege gegen David Goffin und und Rafael Nadal. Letztes Jahr triumphierte Federer zum 9. Mal in Basel (gegen den Rumänen Marius Copil). Gegen den 20-jährigen Australier Alex de Minaur strebt Federer seinen 10. Titel an den Swiss Indoors an.

Tennis

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urs am 27.10.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Federer

    Wenn die Topgesetzten ausscheiden ist dies nicht Rogers Problem. Und vor allem ist das Turnier nicht drittklassig. Wenn jemand so etwas schreibt, bitte zu erst Hirn einschalten. Viele Leser sind dankbar.

    einklappen einklappen
  • Ein Fan am 27.10.2019 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach beschämend...

    ...die ständigen Neidkommentare hier gegen Roger Federer. Warum wihl Stanislaus Wawrinka das Match gegen Roger fürchtete und Forfait erklärte? Könnte man sich auch fragen. Alles Gute an RF!

  • Peter Berger am 27.10.2019 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kurzer Schnutz

    Viel Spass, all denen die nach den SICHER spannenden 60 Minuten Nachhause können.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jangdebang am 27.10.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur zweitklassiges Turnier

    RF hat wieder einmal ein zweitklassiges Turnier gewonnen - mehr nicht...

    • Ulric am 28.10.2019 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jangdebang

      Auch das muss man zuerst gewinnen. Was hast du bisher gewonnen?

    • C'est le ton qui fait la musique am 29.10.2019 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jangdebang

      2.klassiges Turnier hin oder her, es ist doch logisch, dass der Basler, der schon mal Tennisspieler ist in Basel spielt. Als Balljunge hat er hier angefangen. Ich bin von Niemandem im Sport Fan, es geht mir hingegen zu weit, hier etwas auszusetzen. Schon beim lesen Ihres Kommentares höre ich den Ton raus, den Sie anschlagen.

    einklappen einklappen
  • Gunnar Eisbärson III am 27.10.2019 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rotschi is the champ.

    Rodger ist und bleibt der Grösste. Nadal und Djokovic werden es nächste Woche wieder einmal erleben.

    • Jangdebang am 28.10.2019 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gunnar Eisbärson III bng

      Da hast du ganz recht. Oben hat es so eine Art Öffnung, die man bei Bedarf öffnen und schliessen kann. Bei RF hat offensichtlich der Schliessmechanismus versagt und darüber ist er jetzt entsetzlich traurig und weint.

    einklappen einklappen
  • Mimi Maminu am 27.10.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Medwedew kassiert bald Federer

    Federer wird zum Ende des Jahres von Medwedew kassiert werden. Der liegt 1000 Pkt. hinter Roger und muss nichts mehr verteidigen. Platz 3 gehört dann dem Russen.

    • Ronnyk am 27.10.2019 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mimi Maminu

      Stimmt leider nicht

    einklappen einklappen
  • J. Pinkwoman am 27.10.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Roger, Rocco, die Zeit ist reif

    Roger Federer erinnert mich immer an Rocco Siffredi. Beide wissen nicht, wann sie abtreten sollten.

    • Vor lauter Neid geniesst man sein eigene am 27.10.2019 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      Mamamia

      Weil er nur die Nummer 3 ist? Nur einer Halbfinal oder Final erreicht? Dann sollte tatsächlich schleunigst alle aufhören ausser Nadal und der Djoker... Wird dann zwar ein Wenig langweilig, aber dann haben vielen endlich was die gerne haben wollen!

    einklappen einklappen
  • Urs am 27.10.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Federer

    Wenn die Topgesetzten ausscheiden ist dies nicht Rogers Problem. Und vor allem ist das Turnier nicht drittklassig. Wenn jemand so etwas schreibt, bitte zu erst Hirn einschalten. Viele Leser sind dankbar.

    • Stefan Kimpel am 27.10.2019 14:48 Report Diesen Beitrag melden

      Drittklassig mit Sicherheit!

      Ach, ja?! Welche großen Turniersieger außer Zverev und Tsitsipas waren sonst dabei?! Drittklassiges Tunier! Danke für den Beitrag Urs.

    • Urs am 27.10.2019 14:55 Report Diesen Beitrag melden

      Drittklassig

      Stan zum Beispiel oder Goffin oder Cilic. Leider keine Ahnung vom Tennis.!!!!

    einklappen einklappen