Roger Federer

16. November 2018 08:31; Akt: 16.11.2018 08:31 Print

«Ich bin ein grosser Fan von Ferien»

von Simon Graf - Der Schweizer hat sich am ATP-Finale in Form gespielt, plötzlich scheint alles möglich.

Bildstrecke im Grossformat »

Nur Augen für den Ball: Roger Federer beim Aufschlag.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Roger Federer war wieder einmal in Höchstform. Nicht nur auf dem Court, wo er die 17 000 in der O2-Arena verzückte und Kevin Anderson beim 6:4, 6:3 mit seinem variantenreichen Spiel überforderte, sondern auch in der Medienkonferenz. Als er gut 30 Minuten über seinen Formstand geredet hatte, den übervollen Turnierkalender oder seine Erwartungen an den Halbfinal, auch Tipps gegeben hatte für die kroatischen Davis-Cup-Spieler vor dem Final gegen Frankreich («geniesst die Kameradschaft»), durfte ihm ein polnischer Journalist beim Herauslaufen noch eine Frage stellen. Nämlich die, was er zum Rücktritt von Agnieszka Radwanska mit 29 sage.

«Ich bin ein grosser Fan von Ferien»

Federer sprach darüber, wie sehr ihm ihr gefühlvolles Spiel stets gefallen habe und wie schwierig ihr die Entscheidung sicher gefallen sei, und natürlich wünschte er ihr, dass sie so viel Erfüllung im Leben danach finde wie als Sportlerin. Ihm selbst gelingt es auch mit 37 noch, Gedanken ein nahendes Karrierenende weit von sich weg zu stossen, immer wieder Inspiration zu finden. «Jeder motiviert sich auf eine andere Weise», sagte er. «Ich bin ein grosser Fan von Ferien. Man muss sich seine Pausen gönnen. Aber wenn ich zur Arbeit gehe, dann tue ich das fokussiert, ganz professionell.»

Und so bricht er weiter Rekorde. In seinem 16. ATP-Finale zog er zum 15. Mal in den Halbfinal ein. Ivan Lendl hatte es zwölfmal geschafft, Pete Sampras zehnmal, Novak Djokovic steht bei acht Halbfinalteilnahmen. Die Wende nach der Startniederlage gegen Kei Nishikori gelang Federer auch deshalb, weil ihm seine Coaches Severin Lüthi und Ivan Ljubicic danach rieten, doch einen Tag frei zu nehmen. Und bei dieser Routine ist er geblieben. Auch am Mittwoch trainierte er nicht, am Donnerstag spielte er gegen Anderson gross auf.

Entspannte Tage im Hotelzimmer

Aber wie verbringt er denn seine Tage, wenn er nicht auf den Tenniscourt geht? Mit Sightseeing wie ein Tourist? Nein, nein, es seien ganz ruhige, entspannte Tage. «Weil ich bisher immer spät gespielt habe, schlafe ich aus bis 11 Uhr. Dann gibt es schon bald einmal Mittagessen, und am Nachmittag stehen eine Massage und Stretching an. Zudem verbringe ich Zeit mit den Kindern, schaue ich auch ein bisschen Tennis am Fernseher. Ich verlasse das Hotelzimmer gar nicht gross.»

Bei seiner ungewöhnliche Routine will er bleiben. Auch am Freitag trainiert er nicht, am Samstag steht dann um 14 Uhr Lokalzeit (15 Uhr MEZ) der Halbfinal an, für den er den Gegner noch nicht kennt. Sollte er gewinnen, würde er vor dem Endspiel von Sonntag keinen freien Tag mehr geniessen. Doch das wäre zu verkraften. Danach stehen ja Ferien an.

Tennis

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Enzo am 16.11.2018 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Neider

    An alle NEIDER in diesen Berichten, solange der Opa noch alle bezwingt würde ich auch weiter machen. Alles Gute Roger nur weiter so !

    einklappen einklappen
  • W.Kern am 16.11.2018 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ferien für alle

    Ich wie RF bin auch ein grosser Fan von Ferien. Leider fehlt mir das nötige Kleingeld dazu.

    einklappen einklappen
  • Hudi am 16.11.2018 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch Top

    Da hat der Roger der Vielzahl an Nörglern und Neidern wieder mal gezeigt was Sache ist!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Röby am 18.11.2018 03:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Feststellung des Lebens

    Gut zu wissen oder ?

  • Thinkpositive am 17.11.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Würdigen ist eine Stärke

    Für alle, die wenig oder nichts erreicht haben in ihrem Leben, mag eine höchst erfolgreiche Persönlichkeit wie Roger Federer wie ein Schlag in die Magengrube sein. In einigen Fällen löst das sogar krankhafte Missgunst und Neid aus. Anstatt sich zu freuen zu können, verfallen sie in eine tiefe Depression. Man sieht es gut an einigen verbitterten, vor Neid triefenden Kommentaren hier. Dabei gehört RF seit 20 Jahren in einer Weltsportart zu den Allerbesten. RF ist trotz seiner einmaligen Erfolge bescheiden und freundlich geblieben. Eine eindrückliche Karriere ohne Skandale.

    • Rene am 17.11.2018 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thinkpositive

      Hat er verloren? Hat er.

    • Mario am 18.11.2018 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thinkpositive

      Jaja die privilegierte Hand hat verloren.

    einklappen einklappen
  • Pirmin Meier am 17.11.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wachtablösung oder Traumfinale?

    Die Frage von heute nachmittag und abend ist: Bleibt die Hierarchie der letzten 10 Jahre erhalten oder kommt es zu einer grösseren oder kleineren Wachtablösung? Die grosse Wachtablösung wäre ein Finale zwischen Zverev und Anderson (zwar auch schon 30), was aber das Publikum eindeutig nicht will. Es gibt nur ein Finale mit optimaler Einschaltquote, raten Sie mal welches?

  • Beat am 17.11.2018 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorfreude auf Weihnachten

    Jetzt beginnt die Skisaison . Die richtigen Spitzensportler kommen. Zeit für Federer in die Winterferien zu gehen. Nun kann man Sportler im Fernsehen bewundern.

    • Kube am 17.11.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Beat

      Es wird bei Dir bestimmt wieder Missgunst auslösen. Federer wird seine Winterferien geniessen...

    • Patrick am 17.11.2018 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Beat

      Das sind suuuper Nachrichten, Beat. Ich finde es wundervoll, dass du fortan Skirennen kommentierst und nicht Tennis. Es werden dir alle dankbar sein, deinen Namen in der Kommentarspalte Tennis nicht lesen zu müssen. Ich wünsche dir viel Vergnügen bei den Skirennen!

    • Pirmin Meier am 17.11.2018 11:40 Report Diesen Beitrag melden

      Dummerweise Australian Open

      Dummerweise finden zur Zeit von Lauberhorn und Hahnenkamm, den attraktivsten Skirennen, auch noch gleich die Australian Open statt. Für die Sportabteilung des Fernsehens Hochbetrieb. Der Frust der Federerhasser bleibt erhalten.

    • Beat am 17.11.2018 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patrick

      Ich geniesse Skirennen und habe keinen Grund es zu kommentieren oder dazu Kommentare zu lesen. Die machen ihre Arbeit top! Vorbildliche Sportlerinnen und Sportler. Echte Vorbilder für unsere Jugend.

    • Thomas am 17.11.2018 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pirmin Meier

      Es gibt kein Frust. Tennis wird einfach nicht gezeigt und fertig. Es ist eh eine Lückenbüsser Sportart. Wenn nichts anderes kommt , dann halt Tennis. Man könnte auch eine Kochsendung zeigen .

    • Urs am 17.11.2018 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pirmin Meier

      Priorität haben die echten Sportler innen . Federer ist zweitrangig.

    • Patrick am 17.11.2018 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Beat

      Ich pflichte dir bei. Vorläufiger Rang 5 und 11 im ersten Durchgang sind Hammerresultate und eine Sekunde gegen Shiffrin aufzuholen ist ein Klacks. Also du, konzentriere dich auf das Rennen, das dich offensichtlich mehr interessiert und lass diese Kommentarspalte frei für diejenigen, die Tennis interessiert. So ist allen gedient. Wir lesen uns dann wieder im März - tschüss!

    • Patrick am 17.11.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs

      Ciao Urs, auch dir viel Vegnügen beim Rennen. Auch du kannst die Kommentarspalte denjenigen überlassen, die Tennis interessiert.

    • Beat am 17.11.2018 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patrick

      Jedes Resultat ist im Skifahren spitze. Egal wer gewinnt. Das verstehen Tennisspieler nicht. Ihr könntet viel über die Grundsätze richtige Sportler lernen, wenn ihr andere Sportarten anschauen würdet.

    • Adrian am 17.11.2018 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kube

      Wird er sicher . Wegen einem Balljungen oder so ist er nicht im Finale.

    • Beat am 17.11.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kube

      Ja wird er? Wird er wirklich? Habe mir das Spiel angeschaut und für seinen Gegner gefant als gäbe es kein Morgen. Und es hat genutzt.

    • Beat am 18.11.2018 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kube

      Wird er das wirklich?

    einklappen einklappen
  • Zeitgeber am 17.11.2018 01:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fedex live Ticker

    Guten Abend und guten Tag! RFs nächster Match beginnt in 13 1/2 Stunden! Getränke schon mal bereit stellen...