Indian Wells

10. März 2014 13:08; Akt: 10.03.2014 13:34 Print

Fognini legt sich mit Skandal-Schiri an

Mohamed El Jennati, Schiedsrichter beim Tennisturnier in Indian Wells, ist Ursache vielen Ärgers. Schon zum zweiten Mal in wenigen Tagen fällte er einen heiklen Entscheid.

Fabio Fognini ärgert sich über Schiedsrichter Mohamed El Jennati. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das ATP-Masters-1000-Turnier von Indian Wells hat definitiv einen Skandal-Schiedsrichter: Sein Name ist Mohamed El Jennati. Bereits im Spiel zwischen Denis Istomin und Radek Stepanek unterliefen dem Marokkaner auf dem Referee-Stuhl haarsträubende Fehler. Zwei Tage später zog er erneut Ärger auf sich. Der Leidtragende war dieses Mal Fabio Fognini.

Beim Duell in der zweiten Runde gegen Ryan Harrison schlug Fognini einen Ball zu Beginn des zweiten Satzes an die Linie. Der Linienrichter gab den Ball aus. Der Italiener fragte nach einer Hawk-Eye-Überprüfung und bekam Recht: Der Ball war satt auf der Linie. Also beanspruchte Fognini den Punkt für sich, weil der Ball für seinen Gegner sowieso unerreichbar gewesen wäre. Der Referee sah das aber anders und verwehrte Fognini damit zwei Breakbälle.

Fognini tobt auf dem Platz

Der Italiener reagierte verärgert und frustriert : «Das ist mein Punkt. Wie kannst du Nein sagen? Du machst die gleiche Sch... wie bei Istomin. Ruf den Supervisor!» Alles Schimpfen nützte aber nichts, der Ball musste wiederholt werden. Der Referee entschied sich dafür, weil Harrison vom Ausruf des Linienrichters abgelenkt worden sei.

Eindeutig ist diese Situation nicht. Sicher ist aber, dass Fogninis Ball deutlich auf der Linie war – und das hätte der Schiedsrichter von seiner Position auch sehen und den Linienrichter korrigieren können. So oder so siegte Fognini am Ende aber in drei Sätzen 5:7, 6:1, 6:4.

(fbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Olassandré Tido am 10.03.2014 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wiederholung??? Ich lach mit tot!

    Tja, wenn Inkompetenz auf einem Stuhl sitzt, kann man machen was man will... Lächerlich!

  • Kusi Nachbur am 10.03.2014 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Stuhl-Pfeife

    Harrison hatte keine Chance den Ball noch zurückzuspielen. Dieser Schiri ist eine Katastrophe und der Supervisor eine Farce. Schon bei Istomin hat der Supervisor den Entscheid nicht korrigiert, obwohl das ein Blinder gesehen hat, dass die Stuhl-Pfeife falsch liegt.

    einklappen einklappen
  • Rolf R am 10.03.2014 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klarer Punkt.

    Das sin eben marokkanische Regeln. Da hat der Schiri recht, sich wen er nicht weiss wovon er spricht. Der ist bekannt dafür. Warum den die ATP immer noch einsetzt ist ein Rätsel. In dem Verband hat es doch keinen Blatter???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alaba am 10.03.2014 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schiedsrichter...

    ...sind auch nur Menschen. Sie machen Fehler,egal in welcher Sportart.

  • Chris am 10.03.2014 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Der Schiri soll doch zum Fussball gehen, mein Gott jetzt fängt das beim Tennis auch noch an. Wann wird mal ein Skandal Schire bestrafft?

  • mc enroe #1 am 10.03.2014 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    und der fehlentscheid im isotomin match ist noch garvierender...komm vom hohen stuhl runter, du pfeiffe!!!

  • Marma am 10.03.2014 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetten

    Ich glaube auch im Tennis kann man auf die Spiele wetten oder? ;)

  • Gitz H. am 10.03.2014 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Fairness

    Wo bleibt die Fairness von Harrison???