Swiss Indoors

23. Oktober 2019 18:39; Akt: 30.10.2019 18:43 Print

Glanzleistung – Federer überrollt auch Albot

von Adrian Ruch - Roger Federer erteilt an den Swiss Indoors Radu Albot im ersten Satz eine Lektion und erreicht letztlich mit einem 6:0, 6:3-Sieg den Viertelfinal.

Locker zum klaren Sieg: Federer lässt Albot keine Chance und steht im Viertelfinal. (Quelle: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An Siege Roger Federers hat man sich in Basel längst gewöhnt, doch der Baselbieter schafft es immer wieder, das Publikum in der St. Jakobs-Halle zu begeistern. So auch diesmal gegen Radu Albot (ATP 49). Der Lokalmatador zündet von Anfang an den Turbo und deckt den Moldawier mit Gewinnschlägen ein - mit dem Service, mit der Vorhand und auch mit der Rückhand. Zum Ende des ersten Satzes gewinnt Federer elf Punkte hintereinander; nach nur 22 Minuten steht es 6:0.

Als der Aussenseiter das neunte Game für sich entscheidet, reisst er die Arme in die Höhe. Es geht gegen den spielfreudigen Titelverteidiger längst nur noch um Schadensbegrenzung.

Schweizer Duell im Viertelfinal?

Am Ende setzt sich Federer in 63 Minuten mit 6:0, 6:3 durch; es ist in Basel sein 22. Sieg in Serie. Noch drei Erfolge fehlen ihm zum 10. Swiss-Indoors-Titel. «Es ist ein unglaubliches Gefühl, so zu spielen», erzählt er im Platzinterview mit Heinz Günthardt.

Am Freitag im Viertelfinal dürfte er auf mehr Widerstand treffen. Bezwingt Stan Wawrinka am Donnerstag Frances Tiafoe, kommt es zum Schweizer Duell. Er hoffe, er treffe auf Wawrinka, sagt Federer. «Ich spiele gern gegen Stan. Er ist eine Legende im Tennis.»

Kein weiterer Exploit von Laaksonen

Den Einzug in die Viertelfinals verpasst hat Henri Laaksonen (ATP 105). Der Schaffhauser unterlag dem Deutschen Jan-Lennard Struff (ATP 41) 3:6, 4:6. Laaksonen, mit einer Wildcard ausgestattet, konnte nicht mehr an die starke Leistung wie beim Sieg gegen den Franzosen Benoit Paire (ATP 25) anknüpfen.

Struff trifft nun auf den Australier Alex de Minaur, der den Amerikaner Taylor Fritz 6:3, 6:3 besiegte. Einen Tag zuvor hatte Fritz noch Alexander Zverev bezwungen.

Tennis

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marina am 23.10.2019 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mach noch lange weiter

    Ich wünsche die Glück Roger und das du gewinnst. Finde Federer ein guter Tennis Spieler und sehr beweglich. Super Roger das du in deinem Alter noch so gut Tennis spielst.

  • Michèle am 23.10.2019 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    ALLES gelungen!

    also dieser Albot ist fast mitleidenswert, sehr sympathischer Spieler! er hat gut gespielt aber Roger ist einfach alles gelungen, ALLES! nun hoffen wir auf ein CH 1/4 Finale gegen Stan am Freitag!

  • Doris C am 23.10.2019 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neide

    Leider leider! Hat Roger Federer nur noch Neider! Neider ist untertrieben! Diese Miesmacher tun mir nur noch leid, weil diese Neider keine Ahnung von Tennis haben. Weil sie in dem Alter keine Leistungen mehr bringen können. Hochachtung von Roger Federer

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 24.10.2019 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Schwergewicjt am 24.10.2019 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Untrer ATP Platz 100

    Das wars dann auch schon.

  • Blöde am 24.10.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Uiuiui, Federer überrollt auch Albot, ist er jetzt Flach? ,)

    • Besserwisser am 24.10.2019 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blöde

      Absolut korrekt - das ist wirklich eine blöde Frage!

    • Angeber am 24.10.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Besserwisser

      Danke für den Lacher! ;))))

    • susi am 24.10.2019 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Angeber

      was soll daran lustig sein?

    • Patrick am 24.10.2019 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @susi

      Das Susi ist genau dein Problem. Du schnallst solche Dinge nicht. Du solltest dein Cüplikonsum reduzieren.

    einklappen einklappen
  • NoName am 24.10.2019 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Forelle vs. Hai

    Ganz ehrlich, Leute. Das war doch kein gutes Spiel. Setz eine Forelle und einen Hai in ein Becken und der Hai frisst die Forelle ohne mit der Augenklappe zu zucken. Spannend wäre es gewesen, wenn der NoName den Fedi aus der Reserve gelockt hätte. Das war nur ein Aufwärmspiel für Federer. Und da muss man nicht die Pauken und Trompeten auspacken. Als ob man Fedi fürs Schweiss abwischen applaudiert.

  • Blasius am 24.10.2019 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielen

    Hat Albot gespielt?