2 gegen 1

25. Juli 2014 14:48; Akt: 25.07.2014 15:12 Print

Hingis spielt Doppel – gegen eine Gegnerin

In Washington ging ein bizarres Tennisspiel über die Bühne: Die 18-jährige Taylor Townsend nahm es gleich mit zwei Gegnerinnen auf - nicht freiwillig.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich wollte Taylor Townsend diesen Sommer innerhalb der World-Team-Tennis-Liga nicht zum Schläger greifen. Doch als bei ihrer Freundin Vicky Duval Anfang Juli ein bösartiger Tumor im Lymphsystem diagnostiziert wurde, entschied sich die 18-jährige US-Amerikanerin dazu, an Duvals Stelle an den US-amerikanischen Team-Meisterschaften teilzunehmen, die jeweils im Sommer stattfinden.

Am Donnerstag stand in Washington das Duell der Philadelphia Freedoms Roster (Team von Townsend) gegen die Washington Kastles Roster an. Townsend spielte an der Seite ihrer Landsfrau Liezel Huber gegen das Duo Martina Hingis/Anastasia Rodionova. Als im vierten Satz ihre Doppel-Partnerin Huber verletzt ausfiel, spielte Townsend alleine weiter.

Standing Ovation trotz Niederlage

Als wäre es nicht schon skurril genug gewesen: Townsend war es nicht erlaubt, die Aufschläge zu retournieren, die für ihre verletzt ausgeschiedene Doppel-Partnerin vorgesehen waren. So stand sie jeweils auf der anderen Seite des Feldes und schaute zu, wie ihre Gegnerinnen Ass um Ass ins Feld setzten (im Tweet oben zu sehen).

Ein paar Punkte holte die 18-Jährige dennoch und soll dabei auch ein paar sehenswerte Winner geschlagen haben. Wie erwartet blieb sie gegen das schweizerisch-australische Duo aber chancenlos, bekam vom Publikum zum Abschied aber eine begeisterte Standing Ovation.

(als)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peti am 25.07.2014 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Sportgeist

    Dass nenne ich Sportgeist! Nie aufgeben!

  • Jacky M. am 25.07.2014 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab!

    Aber dass sie die Hälfte der Aufschläge nicht retournieren durfte, ist schon etwas unfair! So war klar, dass die Gegenerinnen siegen würden. Hut ab, dass sie sich allein der Aufgabe stellte!

  • Bully am 25.07.2014 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ausnahme

    Schade durfte man keine Ausnahme machen bei den Anschläge. Trotzdem Hut ab! :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tchulu am 26.07.2014 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Returns ebenfalls verzichten

    Eine der Gegnerin hätte ja auch den Aufschlag nicht retournieren können, so wäre es ausgeglichen gewesen.

  • fed am 26.07.2014 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super von ihr,

    Feig von Hingis und partnerin.. Asse ins Feld ohne spieler zu schiessen ist mehr als Feige!!

    • Franz am 26.07.2014 09:16 Report Diesen Beitrag melden

      was tun?

      Was hätten sie tun sollen? Alle danebenschlagen damit die Gegnerin die Punkte erhält?

    • Markus am 26.07.2014 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      lesen, denken, schreiben...

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Das hat absolut nichts mit Feigheit zu tun. Die Regeln besagen, dass Sie die Aufschläge, welche für ihre Partnerin gedacht waren, nicht annehmen darf!

    einklappen einklappen
  • Sportsfreund am 25.07.2014 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    Für Hingis und co. ziemlich doof

    Da spielt man Doppel und kriegt gratis Punkte beim Aufschlag und kann kein faires Duell spielen. Man könnte wenigstens die Regel beim Retournieren ändern, wenn der Doppelpartner ausfällt, aber auch so hat das nichts mit Sportgeist zu tun, denn ein Fussballteam hätte zu sechst auch keine Chance gegen die andere Mannschaft.

  • knut knusper am 25.07.2014 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinnvoll

    was geschieht bei aufschlag, wenn die verletzt ausgeschiedene doppelspielerin dran wäre?

  • Peter K. am 25.07.2014 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schade schade...

    Sorry...aber da wäre ich als Gegner zum Schiri gegangen und hätte gesagt er soll sie wechseln lassen. Ist schon schwer genug alleine. Und ist ja für beide Seiten extrem toll wenn man pseudomässig einen Aufschlag ins Feld ohne Gegner machen muss. Und ich finde immer noch, dass wenn beide Seiten damit einverstanden sind, soll das auch so gemacht werden. Es geht schliesslich um den Sport.

    • Wandervogel1 am 26.07.2014 10:44 Report Diesen Beitrag melden

      Regeln statt Willkür

      Jeder Sport hat seine Regeln und an die muss sich auch ein Schiedsrichter halten, besonders im Profisport. Alles andere wäre reine Willkür.

    einklappen einklappen