ATP-Turnier in Madrid

09. Mai 2012 16:28; Akt: 09.05.2012 21:10 Print

Jetzt wartet Djokovic auf Wawrinka

Stanislas Wawrinka steht beim ATP-Turnier in Madrid in der Runde der besten 16. Der Romand bezwang den Österreicher Jürgen Melzer in zwei Sätzen 6:1, 6:4. Als Nächster wartet Novak Djokovic.

storybild

Stanislas Wawrinka ist in Madrid gut unterwegs. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur 62 Minuten dauerte das Duell mit dem österreichischen Linkshänder, der am Vortag Lokalmatador Feliciano Lopez niedergerungen hatte. Wawrinka spielte von A bis Z souverän und konzentriert und liess speziell bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Melzer kam bei Service des Schweizers nur zu 19 Prozent aller Punkte. «Das war wirklich ein sehr gutes Spiel. Ich habe enorm viel Druck ausgeübt und sehr gut retourniert. Ich bin sehr zufrieden», bilanzierte die Schweizer Nummer 2 nach dem zweiten Sieg im dritten Vergleich mit Österreichs Aushängeschild.

Nun wird die Hürde noch einmal deutlich höher. Wawrinka trifft auf Novak Djokovic, den Titelverteidiger, der die Organisatoren und die ATP nach seinem mühevollen Startsieg gegen den limitierten Daniel Gimeno-Traver (ATP 137) wegen der Wahl der Unterlage massiv kritisiert hat. Djokovic in der Medienkonferenz: «Ich habe heute vielleicht fünf Bälle richtig geschlagen. Im nächsten Spiel muss ich entweder Fussballschuhe anziehen oder Chuck Norris fragen, wie ich auf einer solchen Unterlage spielen soll.»

Djokovic führt deutlich im Head-to-Head

Damit stehen sich zwei (von vielen) gegenüber, die man nicht gerade als «Aficionados» der madrilenischen Verhältnisse bezeichnen kann. Der Romand glaubt aber nicht, dass dies eine Rolle spielen wird: «Die Verhältnisse sind nun einmal, wie sie sind. Wenn man auf den Platz geht, darf man sich nicht frustrieren lassen. Schliesslich ist es für beide Spieler ähnlich.»

Im Head-to-Head steht es 9:2 zugunsten des Serben, gegen den Wawrinka ebenso die letzten acht Partien verloren hat wie gegen Rafael Nadal und Roger Federer. Er gibt aber die Hoffnung nicht auf. «Natürlich habe ich viele Spiele gegen dieses Trio verloren. Aber das geht allen anderen Spielern auch so. Ich werde mich weiterhin auf mein Spiel konzentrieren und hoffe, dass ich dies bald ändern kann.»

Ein Game nach 16 Siegen

Im ersten Spiel des Tages auf dem Centre Court erhielten wieder einmal jene Kritiker Nahrung, die immer wieder die mangelnde Leistungsdichte im Frauentennis kritisieren. Agnieszka Radwanska (WTA 3) überliess der Italienerin Sara Errani (WTA 24) nur ein Game. Erwähenswert ist dies vor allem deshalb, weil Errani vorher auf Sand 16 Partien in Serie gewonnen und so für die längste Siegserie auf dieser Unterlage seit Dinara Safina 2009 gesorgt hat.

Madrid. ATP-Masters-1000 und WTA-Turnier (6,845 Mio. Dollar/Sand). Männer. 2.Runde:
Stanislas Wawrinka (Sz) s. Jürgen Melzer (Ö) 6:1, 6:4. Rafael Nadal (Sp/2) s. Nikolai Dawydenko (Russ) 6:2, 6:2. David Ferrer (Sp/5) s. Radek Stepanek (Tsch) 7:6 (7:4), 6:2. Marin Cilic (Kro) s. John Isner (USA/8) 7:6 (7:4), 7:6 (7:3). GaelMonfils (Fr/12) s. Igor Andrejew (Russ) 6:3, 1:0 w.o. Richard Gasquet (Fr/14) s. Viktor Troicki (Ser) 7:5, 6:3. Fernando Verdasco (Sp/15) s. Alejandro Falla (Kol) 6:7 (4:7), 6:4, 6:4. Alexander Dolgopolow (Ukr/16) s. Andreas Seppi (It) 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 6:3.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Rusch am 10.05.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Du kannst es schaffen!!

    Wawrinka ist definitiv fit und kommt im Gegensatz zu Nole mit der neuen Unterlage gut klar. Könnte spannend werden. Viel Glück!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas Rusch am 10.05.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Du kannst es schaffen!!

    Wawrinka ist definitiv fit und kommt im Gegensatz zu Nole mit der neuen Unterlage gut klar. Könnte spannend werden. Viel Glück!