Swiss Indoors

24. Oktober 2018 22:53; Akt: 25.10.2018 09:36 Print

Laaksonen und Cilic scheitern in Basel

Mitfavorit Marin Cilic verliert überrraschend gegen einen Qualifikanten. Laaksonen unterliegt dem Amerikaner Fritz.

storybild

Verpasst die nächste Sensation in Basel: Der Schweizer Henri Laaksonen unterliegt dem Amerikaner Taylor Fritz 2:6, 5:7. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Stunde lang durfte Henri Laaksonen (ATP 175) auf eine zweite Sensation hoffen, nachdem er am Montag mit Marco Cecchinato die Nummer 21 der Welt entzaubert hatte (6:4, 6:2). Der Schaffhauser mit finnischen Wurzeln führte im zweiten Satz 4:2. Der Satzausgleich schien in Reichweite, zumal Laaksonen das sechste Game des zweiten Satzes sogar nach einem 0:40-Rückstand noch gewonnen hatte. Wenig später besass der 26-Jährige sogar noch einen Breakball zum 5:2.

Dann jedoch realisierte Taylor Fritz (ATP 57) mit elf gewonnenen Ballwechseln hintereinander die Wende. Das Re-Break zum 4:4 ermöglichte Laaksonen dem Gegner mit zwei Doppelfehlern hintereinander.

Der Aufschlag erwies sich nicht mehr als die schnittige Waffe wie am Montag. Mit dem siebten Doppelfehler ermöglichte Laaksonen nach fünf Viertelstunden dem Gegner den ersten Matchball, den Taylor Fritz sogleich verwertete.

In die Nebenhalle verbannt

Unverständlich war, dass Laaksonen das Spiel um den grössten Erfolg seiner Karriere in der (proppenvollen) Nebenhalle bestreiten musste. Zwei Tage nach dem sportlich wertvollsten Sieg seiner Karriere wurde Laaksonen in der St. Jakobshalle von der grossen Bühne verbannt.

Den internationalen Fernsehanstalten wurde die Schuld in die Schuhe geschoben, dass die Nummer 3 der Schweiz am Heimturnier das bislang wichtigste Spiel seiner Laufbahn in der Nebenhalle spielen musste.

Auch ein Mitfavorit scheitert

Marin Cilic, der Sieger von 2016 und Halbfinalist des Vorjahres, schied aus. Der Kroate unterlag dem Weltranglisten-93. Marius Copil aus Rumänien 5:7, 6:7 (2:7). Der kroatische Mitfavorit unterlag dem Qualifikanten nach einer Stunde und 49 Minuten. Es war die erste Niederlage für Cilic im dritten Aufeinandertreffen. Im Viertelfinal trifft Copil auf Laaksonen-Bezwinger Taylor Fritz.

Tennis

(ddu/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H.R. am 25.10.2018 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tippisch Schweiz

    Tippisch Schweiz, in diesem Fall sprich Basel! Ein Schweizer kommt eine Runde weiter und wird auf einen Nebenplatz gesetzt, das gibt es sonst auf der ganzen Welt nirgends!

    einklappen einklappen
  • Vorwärts am 25.10.2018 04:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sooooo laaaange...

    Der Kroate draussen. Suuupi!! Bis der mal einen Ball wirft! Oh Mann! In dieser Zeit kann man ein Kind gebähren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • H.R. am 25.10.2018 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tippisch Schweiz

    Tippisch Schweiz, in diesem Fall sprich Basel! Ein Schweizer kommt eine Runde weiter und wird auf einen Nebenplatz gesetzt, das gibt es sonst auf der ganzen Welt nirgends!

    • Analyst am 25.10.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

      Wertigkeit eines Matches im Werbedschung

      Es muss auch den Schweizern Einleuchten,das ein anderes Match mit Höher Plaziertem Spieler von de Intern. Regie Besser als Werbeträger eingestuft wird.

    • H.R. am 25.10.2018 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Analyst

      Was heisst denn da International, wo wurde den der Match von Platz 1 gezeigt?

    einklappen einklappen
  • Vorwärts am 25.10.2018 04:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sooooo laaaange...

    Der Kroate draussen. Suuupi!! Bis der mal einen Ball wirft! Oh Mann! In dieser Zeit kann man ein Kind gebähren.