Wimbledon-Final

14. Juli 2019 18:00; Akt: 14.07.2019 21:35 Print

Lesen Sie hier den Krimi im Liveticker nach

von Valentin Rubin - Knapp fünf Stunden dauerte der Rekordfinal von Wimbledon. Knapp fünf Stunden lang haben wir live berichtet. Hier das Protokoll.

Novak Djokovic entscheidet den Final-Krimi für sich. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tennis

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mara am 14.07.2019 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Toi, Toi, Toi Roger

    Roger ich wünsche dir ganz viel Glück und hoffe das du den neunten Titel holen kannst in W. Die Fans und ich werden dich unterstützen und ganz fest die Daumen drücken. Hoffe du hast einen ganz guten Tag.

  • Riichä Richi am 14.07.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Hater

    bestätigen bloss wie gut R.F spielt. Bin auch kein riesen R.F Fan(atiker) aber wenigstens ein Schweizer Sportler der Erfolg hat.

    einklappen einklappen
  • Heidi Brandstetter am 14.07.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Medium

    Hop Roger du Schafts es heute bin ich sicher drücke dir die Daumen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gsoat am 15.07.2019 00:31 Report Diesen Beitrag melden

    Meine meinung ungefiltert über RF

    Gierigster Sportler of all time. Gsoat.

  • Thomas H. am 15.07.2019 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    Thomas H.

    Roger Federer war im fünften Satz der eindeutig bessere Spieler. Seine Aufschlagsspiele brachte er problemlos durch, während seiner Gegner sie erkämpfen musste, er spielte konstant und dominierte auch gegen seinen Gegner. Beim stand von 8:7 glaubten alle, er würde gewinnen beim Stand von 40:15. Doch dann spielte Roger Federer 5 Gänger schlechter und seine Aufschlag funktionierte überhaupt nicht mehr. Im Trebreak das gleiche. Man aufgrund der Aufschläge wiederum, dass er gewinnen würde. Auch da verlor er deutlich. Seine Aufschläge brachte er überhaupt nicht mehr durch. Spielte im Aufschlagsspiel sogar um 100% schlechter. War es einfach Pech oder Müdigkeit. Auch beim 8:7? Nein, man kann sich sein Glück nicht verdienen. Gott ist es der einem gelingen und Niederlagen gibt. Anstatt ihm die Ehre zu geben, gibt man sich selber die Ehre. Das Ego der Beste zu sein, ist nicht Vorbild sondern Schaden für die Menschen. Können wir den Ruhm und die Ehre und das Geld mitnehmen nach dem Tod. Nein. Sondern wie Jesus sagte. Wenn wir das ewige Leben haben wollt. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben niemand kommt zum Vater den durch mich. Bei ihm können wir Busse und Vergebungen empfangen und ihm nachfolgen. Das hat einen ewigen Wert, nicht einen kurzfristigen Erfolg wie das Tennis (Pokal).

    • Peter H. am 15.07.2019 03:12 Report Diesen Beitrag melden

      Thomas H.

      Deine Worte in des Sportlers und Lesers Ohr. Gott segne Sie!

    einklappen einklappen
  • K. Lartext am 14.07.2019 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt mal Klartext!

    Es war ein unbeschreiblich spannender toller Final! Ich finde es widerlich wie hier gewisse Leute das Gefühl haben aufeinander losgehen zu müssen. Genau wegen solchen Leuten finden diese idiotischen Hooliganskrawalle statt. Beide Spieler haben geniales Tennis gezeigt und leider kann nur einer gewinnen. Auf diesem sehr hohen Level von Tennis ist immer auch eine Spur Glück dabei und ein Stück weit entscheiden cm und kleine Fehler. Hier das Ganze als Spitzenmatch von Novak aufzuspielen ist genau so dämlich wie Roger zu dissen. Werdet erwachsen und geniesst gutes Tennis... WAS FÜR EIN MATCH !:-))

  • Veroko am 14.07.2019 23:34 Report Diesen Beitrag melden

    Grossartiger Sieg

    Soooo toll ! Werde diesen Tag nie vergessen !!!

  • Liverpuddel am 14.07.2019 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Federer ist Karius.

    Es gab mal einen aufstrebenden Torwart der es mit Liverpool bis in den Final geschafft hat. Dann hat er aber gepatzt und war für immer ein Buhmann der in der 2. Klassigkeit verschwunden ist. Man kann ab jetzt auch gewisse Paralellen zum Federer ziehen, die Mätschbälle, die vielen Fehler. Das Rebreak. und so.