Lockerer als Federer

14. Juni 2011 15:48; Akt: 14.06.2011 16:27 Print

Murrays Showeinlage am Netz

Andy Murray gelang im Final des Rasenturniers im Londoner Queen’s-Club ein unglaublicher Punkt. Selbst Roger Federer hätte das nicht eleganter machen können.

Im Queens-Final packte Andy Murray einen herrlichen Zauberschlag aus. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Final zwischen Andy Murray und Jo-Wilfried Tsonga war eine spannende Partie. Ein Punkt des dritten Satzes wird den Zuschauer wohl am meisten in Erinnerung bleiben.

Beim Stand von 3:6, 7:6, 4:3 war der Brite am aufschlagen. Drei einfache Punkte brachten ihm in diesem Game einen 40:0-Vorsprung. Murray schlug erneut auf und konnte schnell das Diktat des Ballwechsels übernehmen. Nach einem stark gespielten Angriffsball konnte Tsonga den Ball nur noch viel zu kurz über das Netz spielen - eine einfach Beute für die Weltnummer 4. Aber: Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht? Der Schotte entscheidet sich nämlich den Ball mit einem Tweener (ein Schlag zwischen den Beinen durch) über das Netz zu spedieren und nicht mit einem einfacheren Schlag. Auch so gelang Murray ein solch guter Winkel, dass sein französischer Gegner keine Chance hatte, den Ball noch zu erreichen. Der Schotte setzte sich kurz darauf mit 3:6, 7:6, 6:4 durch und gewann das Turnier zum zweiten Mal.

Immer wieder packen Tennisprofi den Tweener aus. Normalerweise tun sie dies aber eher, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt. So gezeigt von Roger Federer gegen Richard Gasquet in Madrid oder Francesca Schiavone an den US Open (Videos unten).

Federers Tweener

(Quelle:Youtube)


Schiavones Tweener

(Quelle: Youtube)

(fbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • langweilig am 18.06.2011 02:01 Report Diesen Beitrag melden

    langweilig

    ein paar gute zauberschläge sind zwar lustig wie unmöglich scheinende bälle doch noch zurückgeschlagen wurden, aber langsam wird das doch zuviel mut diesen berichten. murray hatte diesen "zauberschlag" uberhaupt nicht nötig gehabt um zu punkten

  • roger am 14.06.2011 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    naja... der unterschied ist:

    roger federer packt seine zauberschläge in unmöglichen situationen aus, und zeigt so seine klasse. murray hingegen tut dies hier offensichtlich aus purer arroganz, um zu zeigen, wer der boss auf dem feld ist. in anderen sportarten würde man für solche (gegnerverhönende) gesten ne strafe kassieren... dennoch, schöner spielzug!

  • Sven am 14.06.2011 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat es erfunden?

    Die Schweizer (Federer) :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • langweilig am 18.06.2011 02:01 Report Diesen Beitrag melden

    langweilig

    ein paar gute zauberschläge sind zwar lustig wie unmöglich scheinende bälle doch noch zurückgeschlagen wurden, aber langsam wird das doch zuviel mut diesen berichten. murray hatte diesen "zauberschlag" uberhaupt nicht nötig gehabt um zu punkten

  • pepi am 16.06.2011 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Zauberschläge

    Ok, von profis erwartet man solche zauberschläge, aus meiner sicht wird das ganze überbewertet. im amateurbereich sieht man solche sogenannten zauberschläge des öfteren.

    • marc am 18.06.2011 18:37 Report Diesen Beitrag melden

      denkst du nicht

      der unterschied liegt wohl darin, dass im profi tennis mit einem deutlich schnellerem tempo gespielt wird, was das schlagen von zauberschlägen doch schwieriger machen sollte

    einklappen einklappen
  • roger am 14.06.2011 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    naja... der unterschied ist:

    roger federer packt seine zauberschläge in unmöglichen situationen aus, und zeigt so seine klasse. murray hingegen tut dies hier offensichtlich aus purer arroganz, um zu zeigen, wer der boss auf dem feld ist. in anderen sportarten würde man für solche (gegnerverhönende) gesten ne strafe kassieren... dennoch, schöner spielzug!

  • Heinz Günthardt am 14.06.2011 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ladies könnens auch

    alle 3 Beispiele sind toll - aber der beste dieser drei Punkte ist eindeutig derjenige von Schiavone - chapeau!

  • Peter Hofer am 14.06.2011 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    genialer punkt von murray!! schade hat tsonga nicht gewonnen!