Von Beckham bis Lewis

12. Juli 2019 20:12; Akt: 12.07.2019 20:47 Print

Promi-Alarm in der Royal Box

Wenn sich die besten Tennisspieler der Welt duellieren, zieht das Grössen aus Sport und Showbusiness an. So auch in Wimbledon.

Bildstrecke im Grossformat »
Der beste Platz in der Royal Box gehört natürlich: Den Royals. Prinz William und Ehefrau Kate beim Final zwischen Federer und Djokovic. Die Schauspieler Benedict Cumberbatch (rechts) und Tom Hiddleston lassen sich das Spektakel nicht entgehen. Auch frühere Sieger wie Stefan Edberg dürfen nicht fehlen. Der sechsfache Grand-Slam- und zweifache Wimbledon-Champion kam mit seiner Frau Anette. Gleich hinter Kate darf Rod Laver sitzen. Der 80-jährige Australier hat neun Grand-Slam-Pokale gewonnen. In Wimbledon siegt er viermal: 1961, 1962, 1968 und 1969. Ein Platz für die Schönen und Reichen gibt es fast immer: Amazon-Gründer Jeff Bezos und seine Partnerin Lauren Sanchez durften ebenfalls in der Royal Box sitzen - allerdings drei Reihen hinter William und Kate. Für Chelseas Stürmer Olivier Giroud hatte es zwar keinen Platz in der Royal Box, der Franzose konnte sich aber trotzdem ein Ticket für das Spiel ergattern. Schon im Halbfinal gegen Nadal hatte es viel Prominenz auf den Rängen: Wie zum Beispiel Sängerin Leona Lewis. Oder Schauspieler Hugh Grant, der als Gast in der Royal Box sass. Er kam früher regelmässig in die englische Hauptstadt, um den Londoner Fussballclubs wehzutun, dieses Mal wollte er Federer - Nadal sehen: Sir Alex Ferguson (hinten Mitte), der legendäre Manager von Manchester United . Wo die Frauen sind, ist er in der Regel nicht weit: Schauspieler Jude Law. Er hat Roger Federer so kennengelernt wie kaum ein anderer: der britische Abenteurer Bear Grylls, der den Tennisstar für seine Survival-Show «Running Wild» in die Wildnis ausführte. Er durfte am Freitag natürlich auch nicht fehlen: Der frühere Fussballstar David Beckham.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind es gewohnt, im Mittelpunkt zu stehen. Sie waren einmal aussergewöhnliche Sportler oder sind noch immer begnadete Schauspieler oder Sänger. Sie heissen David Beckham, Jude Law oder Hugh Grant. Doch an diesem Freitagabend in London sind auch sie nur Zuschauer, Nebendarsteller, denn die Protagonisten stehen auf dem Rasen des Centre Courts: Roger Federer und Rafael Nadal.

Wer während des Wimbledon-Halbfinals mit den ewigen Rivalen mitfieberte, sehen Sie in der Bildstrecke.

Tennis

(kai)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 44 am 12.07.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Roger Hater

    .. an alle Roger Hater... wo ist Euer Problem... er ist 37... einer der bester Sportler ever... keine Skandale.. und er zahlt Steuern ...viele Steuern in der Schweiz... WO IST EIGENTLICH EUER PROBLEM???

    einklappen einklappen
  • Theresa Orlowski am 12.07.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Viel glück Roger

    Ich hoffe auf einen epischen Halbfinal mit Roger als Sieger!

    einklappen einklappen
  • Huber Seppi am 12.07.2019 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Raffi

    Der Nadel dürfte mal schneller Aufschlagen und nicht immer Haare richten!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 13.07.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Subjektivität und Aversion

    Nur lustig, was sogenannt "neutrale" Freischalter alles löschen! Selbst völlig Unpolitisches, Unrassistisches oder Unfeministisches! Nur weil ich euch nicht in den Kram passe.

    • Realist am 13.07.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      P. S. Danke für's freischalten! Das zeigt, dass Ihr doch etwas drüber steht. Ein "super" an euch!

    • Sinktmir Langsam am 13.07.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      tröste dich, geht mir genauso. manchmal wird fast jeder meiner Kommentare veröffentlicht. Aber meistens ists genau umgekehrt. langsam habe ich genug. da schreibst du einen guten, pointiert sarkastischen Beitrag und freust dich auf die Reaktionen - nix. 3, 4x probieren, leicht abgeändert, nix. da wird man für einen grossen Zeitaufwand, der Klicks und Werbeeinnahmen generiert, einfach nicht respektiert.

    • Nicht Sauber am 13.07.2019 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      ist auch abhängig wer gerade dort hockt. mal versuch ichs 10x, dann einen halben Tag später 1x und es klappt.

    • Realist am 14.07.2019 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sinktmir Langsam

      Stimmt völlig. Ich könnte sogar verraten, dass es bessere und schlechtere Zeiten gibt zum Schreiben. Aber dann wissen sie, dass ich dies weiss. Einfach Hoffnung nicht aufgeben.

    • Realist am 14.07.2019 00:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nicht Sauber

      Völlig richtig! Tageszeiten abhängig.

    • Guckst Du am 14.07.2019 04:34 Report Diesen Beitrag melden

      Der Weitblick

      Selbstgespräche können tatsächlich für innere Entlastung sorgen. ^^

    • Jangdebang am 14.07.2019 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      Pseudonym-Missbrauch

      Ja, und dann gibt es noch solche, die sogar nicht davor zurückschrecken, meinen eigenen Pseudonym zu missbrauchen und in meinem Namen zu schreiben (Pesche)armseelig, sehr armseelig...

    • vole terre am 17.07.2019 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Geht mir auch so. Ich hinterfrage die Anwendung der Kommentarregeln. Es ist ärgerlich, weil ich mir Zeit nehme und quasi jedes Wort überlege, das ich anwende. nun überlege ich, die App zu löschen. Mit demagogisch angehauchte comments wird grosszügiger umgegangen. Und das stinkt mir.

    • Realist am 17.07.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @vole terre

      Sehr richtig. Dem kann ich nur völlig beistimmen. Wer historische Fakten mühsam aufzählt, die nicht der politischen Meinung entspricht, wird gelöscht.

    einklappen einklappen
  • M. Berrettini am 13.07.2019 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    BILANZ

    Über 750 Kommentare, davon über 90% für den Feder. Ich frage mich, was würden diese 90% am Sonntag Abend für Kommentar bzw. Entschuldigung finden wenn ihr Feder gegen NOLE verliert? Wie man weist, Nole führt noch immer 25:22 gegen Feder!!!!

    • fedi fan am 13.07.2019 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach

      man Gratuliert dem Nole

    • Tom - Bern am 13.07.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Berrettini - wenn RF verliert

      Dann hat die derzeitige Nummer 3 der Welt gegen die jetzige Nummer 1 verloren. Es wäre daher alles in Ordnung. Ich frage mich aber eher, dass die RF-Hater machen, wenn er gewinnt. Sind die etwa schon dabei zu googeln, welche Ausrede es dann geben kann - da ja dies mit der Verletzung nun schon für Rafa genommen wurde.

    • Lukas am 13.07.2019 16:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M. Berrettini

      Bendrid oder wie dieser Typ heisst, hatte über tausend Kommentare, wegen seinem Auto. Herr Federer ist nicht sooo interessant, wie es scheint.

    • Simon am 13.07.2019 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso Entschuldigung?

      Es ist ja keine Schande gegen die aktuelle Nr. 1 in einem Grand Slam Final zu verlieren. Im Gegenteil: Mit fast 38 Jahren den Final zu erreichen ist bereits eine Topleistung. Möge der Bessere gewinnen.

    • Realist am 13.07.2019 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lukas

      Verständlich! Wenn ein Pleitier französisch für Pleite Geier, mit "bar" seinen Göppel kauft! (Göppel gleich CH Deutsch und nicht mit der historischen Figur des Dr. Gö... verwandt!)

    einklappen einklappen
  • Schwegler pirmin am 13.07.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Super roger

    Roger implementiert an Wertschöpfung das x fache mehr wie sämtliche Bundesräte, er kostet dem Staat nicht das an Reisspesen etc. was unsere Bundesräte verbrennen.

  • YB Bär am 13.07.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bern hat die besten Tennisspieler

    Bern hat die besten Tennisspieler der gesamten Welt! die übergalaktischen Weltstars des Tennis aus Bern gewinnen jedes Spiel mit 18:0 Gamen, mit 72:0 Punkten und dies in nicht mal 36 Minuten. DENKT UNSERE WORTE: YB IST SERIEN-SCHWEIZERMEISTER 2020, SERIEN-CUPSIEGER 2020 und SERIEN-CHAMPIONS LEAGUE SIEGER 2020

  • Flokile am 13.07.2019 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pfui

    Ich mag diesen Federer einfach nicht! Hoffentlich verliert er den Final. Dann ist endlich Ruhe!

    • Zulu am 13.07.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      Und wen soll das interessieren? Ich mag viele Leute nicht (primär eigennützige Narzissten), muss das aber nicht jedesmal kommentieren.

    • Tom - Bern am 13.07.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile - dann ist Ruhe?

      Warum sollte dann Ruhe sein, wenn Federer den Final verliert? Denn die nächsten Turniere, an denen er teilnimmt kommen. Und auch dann wird über RF berichtet. DU musst leider noch eine ganze Weile mit Berichten über Herrn Federer leben müssen. Finde dich damit ab.

    • Eidgenosse am 13.07.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      Obwohl ich sie nicht kenne mag ich sie auch nicht.

    • Vokuhila am 13.07.2019 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Flokile

      ich mag keine Lauchsuppe und keine unzufriedenen gehässige Menschen und keine zerquetschten Schnecken zwischen den Zehen

    einklappen einklappen