Scherz im Radio

02. März 2011 17:53; Akt: 02.03.2011 17:53 Print

So reagiert Nadal, wenn er geweckt wird

Unter dem Vorwand, seine Mutter zu sein, holte eine belgische Radioreporterin Rafael Nadal früh aus dem Hotelbett. Die Weltnummer 1 nahms etwas verspätet mit Humor.

Radioreporterin holt Rafael Nadal aus dem Schlaf. (Quelle: Marca.com)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rafael Nadal weilt mit dem spanischen Davis-Cup-Team derzeit in Belgien. Die Weltnummer 1 des Männertennis gibt am Wochenende sein Comeback, nachdem er sich im Viertelfinal des Australian Open eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte. Bereits am Montag reisten die spanische Equipe an und quartierte sich in einem Hotel in Charleroi ein.

Nadals Ankunft blieb natürlich nicht unbemerkt. Die belgische Radioreporterin Maria del Rio war derart aus dem Häuschen über den ersten Auftritt der Weltnummer 1 in Belgien, dass sie persönlich mit ihm sprechen wollte. Sie rief frühmorgens beim spanischen Teamhotel an und verlangte zunächst in perfektem Spanisch, dann in gebrochenem Französisch Rafael Nadal. Seine Mutter sei am Apparat, gab die Reporterin an. Der Mann an der Rezeption fiel auf die Täuschung herein und stellte sie nach kurzem Zögern durch.

Verschlafener Nadal bleibt höflich

Ein sehr verschlafener Rafael Nadal nahm den Hörer ab. «Ja», sagte der neunfache Grand-Slam-Sieger. «Hier ist Mario del Rio vom Radio Contact. Es freut mich sehr, Sie in unserem Programm zu haben», anwortete die Reporterin. «Ich schlafe gerade», stöhnte Nadal leicht verärgert zurück. Als Del Rio immer wieder nachhakte, ob er nicht ins Studio kommen wolle, sagte der Spanier höflich, aber bestimmt: «Ich möchte wirklich gerne schlafen. Ich bin hier, um zu trainieren und zu spielen. Mein Terminkalender erlaubt es nicht, dass ich irgendwohin gehe.» Daraufhin liess Del Rio den Weltsportler von 2010 weiterschlafen.

Am Tag nach dem frühmorgendlichen Anruf konnte Nadal schliesslich doch noch über den Scherz lachen. «Natürlich war das nicht sehr angenehm, weil ich mich wirklich ausruhen wollte. Aber ich nahm es mit Humor. Ich habe ein paar Worte gesagt, um der Reporterin eine kleine Freude zu machen», so der Spanier an der offiziellen Davis-Cup-Pressenkonferenz. Einen Rafael Nadal bringt wohl nichts so schnell aus der Ruhe.

(pre)