Tennis

28. Dezember 2011 10:09; Akt: 28.12.2011 17:08 Print

Topstars lancieren Jahr mit Exhibition

Noch bevor die Tennissaison offiziell beginnt, erfolgt der Startschuss ins Jahr 2012. Bei der Exhibition in Abu Dhabi ist von Donnerstag bis Samstag auch Roger Federer am Start.

Bildstrecke im Grossformat »
Nach einem schwierigen Jahr für Roger Federer sorgte der Titel beim Heimturnier für ein paar Freudentränen. Die Enttäuschung nach der Viertelfinal-Niederlage in Wimbledon 2010 war gross. An der Pressekonferenz verdeckte Federer sein Gesicht - wohl um seine Tränen nicht zeigen zu müssen. Nach dem lange ersehnten Titel beim French Open liess der mehrfache Grand-Slam-Sieger seinen Emotionen freien Lauf. Selten waren die Tränen so gut sichtbar wie nach diesem Sieg. Die bittersten Tränen seiner Karriere vergoss Roger Federer nach der Finalniederlage beim Australian Open 2009. Sein Bezwinger Rafael Nadal musste ihn sogar trösten. Nach dem legendären Wimbledon-Final 2008 gegen Rafael Nadal: Roger Federer unterlag dem Spanier in der Dämmerung Londons - ein emotionaler Moment für den Schweizer. Die Olympischen Spiele sind für Roger Federer eine Herzensangelegenheit: Beim Doppel-Olympia-Sieg mit Stanislas Wawrinka hatte Federer deshalb wieder glasige Augen. Nach dem Sieg über Rafael Nadal und dem fünften Triumph in Wimbledon kullerten bei Roger Federer wieder die Tränen. Beim Australian Open 2006 konnte der Schweizer die Tränen bei der Siegesrede nicht mehr zurückhalten. In Wimbledon waren bei Roger Federer Gefühlsausbrüche eher Regel denn Ausnahme: So auch beim dritten Titel in Folge im Jahr 2005. Bei seinem ersten US-Open-Titel verdrückte Roger Federer in einer ruhigen Minute auch einige Tränchen. Glasige Augen bekam Roger Federer auch nach seinem zweiten Triumph in Wimbledon. Bei seinem ersten Grand-Slam-Titel übermannten Federer die Gefühle schnell. Als er es noch nicht so gewohnt war zu siegen, zeigte sich Roger Federer auch an kleineren Turnieren emotional. Als er 2001 den Sieg im Final gegen Tim Henman verpasste, konnte Federer die Tränen auch nicht mehr zurückhalten. Tränen der Enttäuschung: Nach der Niederlage im Davis-Cup-Viertelfinal gegen den Belgier Christoph Van Garsse.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Spieler kämpfen in Abu Dhabi um eine Trophäe und ein Total-Preisgeld von 250 000 Dollar, die üppigen Startgelder nicht eingerechnet. Roger Federer steht bereits im Halbfinal und trifft dort am Freitag auf den Sieger der Partie zwischen Novak Djokovic und Gaël Monfils. Im anderen Halbfinal wird sich Rafael Nadal mit David Ferrer oder Jo-Wilfried Tsonga auseinandersetzen. Am Silvestertag finden dann die Platzierungsspiele statt.

In der kommenden Woche geht es dann schon um ATP-Punkte. Titelverteidiger Federer sowie Nadal, Tsonga und Monfils treten in Doha an, daneben gibt es weitere Events in Chennai (mit Titelverteidiger Stanislas Wawrinka) und Brisbane (mit Andy Murray) sowie mit dem Hopman-Cup in Perth (Mixed-Team-Wettbewerb) eine weitere Exhibition.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SwizzSerb am 28.12.2011 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freilose

    Weiss vielleicht wieso die Nr. 3 (Federer) und die Nr. 2 (Nadal) ein Freilos haben (direkt im Halbfinale) und die Nr. 1 (Djokovic) keins (Muss im Viertelfinale anfangen)? Logisch und fair ist das nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SwizzSerb am 28.12.2011 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freilose

    Weiss vielleicht wieso die Nr. 3 (Federer) und die Nr. 2 (Nadal) ein Freilos haben (direkt im Halbfinale) und die Nr. 1 (Djokovic) keins (Muss im Viertelfinale anfangen)? Logisch und fair ist das nicht.

    • Savo am 29.12.2011 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wertung 2010

      Weil Nadal und Federer letztes Jahr im Finale waren, somit sind sie automatisch für die Halbfinals qualifiziert.

    einklappen einklappen