ATP-Finale

15. November 2019 22:08; Akt: 15.11.2019 23:08 Print

Federer trifft auf Tsitsipas, Nadal out

Weil Zverev gegen Medwedew gewinnt, scheidet Nadal am ATP-Finale aus und gewinnt Tsitsipas die Gruppe.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Grieche setzt sich in einem hochstehenden Endspiel gegen den Österreicher Dominic Thiem durch. Obwohl Thiem den grössten Titel seiner Karriere verpasst, freut er sich über die Finalisten-Trophäe. Nach zweieinhalb Stunden und drei umkämpften Sätzen steht der Sieg von Tsitsipas fest (6:7,6:2,7:6). Dominic Thiem trauer seinen Chancen nach. Obwohl er den Startsatz verliert, muss er am Ende seinem Gegner gratulieren. Zwei neue Gesichter im Endspiel der ATP-Finals: Stefanos Tsitsipas und Dominic Thiem kämpfen in London um den letzten grossen Titel der Saison. Als jüngster Spieler im Feld erreicht Stefanos Tsitsipas erstmals das Endspiel des ATP-Finale. Dort trifft der Grieche entweder auf Alexander Zverev oder Dominik Thiem, die sich am Abend um das Finalticket duellieren. Roger Federer muss sich im Halbfinal dem 17 Jahre jüngeren Stefanos Tsitsipas geschlagen geben. Der Maestro sieht zu viele seiner Breakmöglichkeiten vom Youngster abgewehrt. Ist Federers nächster Gegner: Dank dem Sieg von Alexander Zverev gegen Daniil Medwedew trifft der Schweizer Tennisstar auf Stefanos Tsitsipas. Rafael Nadal bezwingt Stefanos Tsitsipas in drei Sätzen und wahrte seine Chance auf den Halbfinal – bis Zverev das Abendspiel gewann. Grossartiger Roger Federer: Im Gipfeltreffen um den Einzug in den Halbfinal schlug der Schweizer Novak Djokovic 6:4, 6:3. Für den Serben ist das Turnier zu Ende. Federers Jubel nach dem Triumph gegen seinen ewigen Rivalen. Versöhnlicher Abschluss: Nach zwei klaren Niederlagen gegen Novak Djokovic und Roger Federer besiegt Matteo Berrettini Dominic Thiem 7:6 (7:3), 6:3. Ausgeschieden ist der Italiener trotzdem, der Österreicher steht derweil schon als Gruppensieger fest. Ein starker Stefanos Tsitsipas schlägt Alexander Zverev 6:3, 6:2 und steht als zweiter Halbfinal-Teilnehmer nach Dominic Thiem fest. Nach einer spektakulären Aufholjagd gewinnt Rafael Nadal gegen Daniil Medvedev 6:7, 6:3, 7:6 und bleibt im Rennen um den Einzug in den Halbfinal. King Roger unter Druck: Nach der Auftakt-Niederlage gegen Dominic Thiem hiess es gegen Matteo Berrettini schon alles oder nichts für die Schweizer Tennis-Legende. Das Spiel war geprägt vom starken Aufschlagspiel beider Akteure, im Eiltempo rasten sie im ersten Satz durch die Games. Folgerichtig kam es zum Tiebreak, mit dem besseren Ende für Federer. Matteo Berrettini zeigte, warum der Aufschlag als seine grosse Stärke gilt. Allerdings hatte der Italiener besonders im zweiten Satz Probleme, sobald der Ball im Spiel war. Am Ende gewann Federer 7:6, 6:3 und hält damit seine Halbfinal-Chancen intakt. Ob der Schweizer die Gruppenphase übersteht, wird das wegweisende dritte Spiel gegen einen starken Novak Djokovic zeigen. Ein ratloser Rafael Nadal bei seinem ersten Einsatz in London. Er unterliegt Alexander Zverev in zwei Sätzen. Titelverteidiger Zverev zeigt beim 6:2, 6:4-Sieg gegen Nadal eine starke Leistung. Stefanos Tsitsipas jubelt nach seinem Sieg gegen Daniil Medwedew. Die beiden sind nicht die besten Freunde. Ratlos: Trotz ansprechender Leistung fand Federer gegen Dominic Thiel kein Mittel und verlor das Auftaktspiel 5:7, 5:7. Der Österreicher schraubte durch den Sieg seine Bilanz gegen Federer auf 5 zu 2, im Jahr 2019 steht es sogar 3 zu 0 zu Gunsten von Thiem. Noch ist ein Überstehen der Gruppenphase für Federer nicht ausgeschlossen, der Schweizer steht nach der Niederlage allerdings mächtig unter Druck. Ein Selfie auf dem Boot vor dem Londoner Riesenrad: Alexander Zverev, Dominic Thiem, Matteo Berrettini, Novak Djokovic, Rafael Nadal, Daniil Medwedew, Roger Federer und Stefanos Tsitsipas posieren zusammen vor dem Turnierbeginn. Federer ist auch für Selfies mit Fans zu haben. Der Schweizer diskutiert mit dem Österreicher Thiem. Federer ist ein gefragter Interviewpartner. Nadal zeigt sich gut gelaunt. Der Schweizer hat sich für das letzte Turnier des Jahres die Haare geschnitten und lässt den Bart wachsen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen den bereits ausgeschiedenen Daniil Medwedew hatte Alexander Zverev keine Mühe – der Deutsche gewann das letzte Gruppenspiel am ATP Finale in London in zwei Sätzen. (6:4, 7:6). Damit sind auch die Halbfinal-Paarungen bekannt: Am Samstag trifft Roger Federer um 15 Uhr auf Stefanos Tsitispas, um 21 Uhr spielen Zverev und Thiem gegeneinander. Wegen Zverevs Sieg ist Rafael Nadal ausgeschieden.

Auch wenn es für Nadal nicht für den Halbfinal reichte, so demonstrierte der Spanier doch wieder einmal seine enorme Kampfkraft. Gegen Daniil Medwedew drehte er die Partie nach einem 1:5 im Entscheidungssatz, gegen einen stark aufspielenden Stefanos Tsitispas siegte in seinem dritten und letzten Gruppenspiel nach verlorenem Startsatz mit 6:7, 6:4, 7:5. Es war nicht nur eine äusserst spannende, sondern auch eine hochklassige Partie, in der Nadal immer wieder ans Netz vorstiess und damit auch viel Erfolg hatte (22 von 28 Netzpunkten gewonnen).

Tennis

(sg)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • busa am 15.11.2019 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr hohes Niveau

    War wieder ein super Spiel! Eben die besten acht!

    einklappen einklappen
  • Cucci am 15.11.2019 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Senioren

    Schade für Nadal aber die Jungen haben es auch verdient. Und nur so nebenbei an alle Federerkritiker wer ist von den Senioren noch im Spiel? Roger!

    einklappen einklappen
  • T-Bone am 15.11.2019 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt

    Auch beim Spiel von Nadal, wo Federer nicht mal spielte, wird über Federer kommentiert? Habt ihr so nen Federekomplex? Ich bin Fed Fan aber diese Spiel hat Nadal gewonnen, daher sollte es auch um ihn gehen! Er, ein grossartiger Spieler und lieber Mensch, ich mag Nadal sehr....Super das er gewonnen hat!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris W am 16.11.2019 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Federers Schwäche sind Andere

    Das Schwächste an Federer sind die Schweizer Kommentatoren. Oft peinlich wenn sie vor lauter Nationalstolz nicht mehr in der Lage sind, die Leistung der Gegner zu erkennen und zu würdigen. An Federer gibts rein gar nichts zu bemängeln - ein unglaublicher Sportler und ein grossartiger Mensch!

  • Sandy am 16.11.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation Zverev

    Tolles Spiel, verdient gewonnen. Weiter so! We love YOU

    • Guschtaf am 16.11.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sandy

      Wenn DU ihn liebst (?), ist das deine Privatsache. Das heisst noch lange nicht, dass du Andere vertreten kannst. Ich finde, dass er gut Tennis spielt und basta.

    einklappen einklappen
  • W.Steiner am 16.11.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Ehrlich

    Ich gratuliere Herrn Rafael Nadal ganz herzlich zum Sieger des Jahres. Er hat es ehrlich verdient trotz Verletzungen hat er sich durchgebissen bis zu letzt.Hoffe er sei 2020 wieder dabei.

  • Janine Ass am 16.11.2019 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ivo Federic mehr braucht es nicht

    Ich bin so froh, dass wir Schweizer unseren Ivo Federic haben. So macht Tennis endlich wieder Spaß. Asse, Service Winner und Edbergsche´s ans Netzgerenne, ja, das ist das wahre Tennis. Das möchte man sehen. Lange und schöne Ballwechsel sind nicht mehr gefragt, viel zu langweilig.

    • M.Widmer am 16.11.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Janine Ass

      Wer ist Ivo Federic mit c? Novak Djokovic mit seinem c wird ständig heruntergemacht. Und jetzt wird aus Federer plötzlich Federic,wenn ich Sie richtig verstanden habe.

    • The Walking Dad am 16.11.2019 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.Widmer

      Reine Provokation, nichts weiter. Es gibt Leute, die brauchen das. Das Warum dürfte dabei im Dunkeln bleiben. Aber hey, lass uns über die kommenden Spiele freuen und solche Kommentare ignorieren.

    • Tom - Bern am 16.11.2019 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Janine Ass - lange Ballwechsel?

      Ich bin alt genug um sagen zu können, dass es früher gehiessen hat "Frauentennis ist langweilig weil da die Ballwechsel so lange sind" Und plötzlich sollen lange Ballwechsel das Nonplusultra sein? Die Faszination am Tennis ist für mich, dass es viele verschiedene Spielweisen gibt und man sich darauf einstellen muss.

    • Guschtaf am 16.11.2019 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Janine Ass (hole?)

      Gruss an Ivo! (Ich kenne zwar nicht und er mich auch nicht)

    einklappen einklappen
  • Boris am 16.11.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Der Spartaner wird den Boden mit Roger putzen.

    • Reto am 16.11.2019 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Boris

      Genau. So wie in Basel.

    • Badener am 16.11.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Reto

      Wokämen wir auch hin,wenn er Basel nicht Gewinnen würde?

    einklappen einklappen